Call for Papers: Zukunftsforum Bildungsforschung 2024 „Transformation(en) in Schule und Unterricht“

Nachwuchstagung der Graduiertenakademie am 14. und 15. November 2024 zum Thema „Transformation(en) in Schule und Unterricht – Wandel reflektieren, gestalten und evaluieren“. Call for Papers eröffnet. Jetzt Beiträge einreichen bis 30. Mai.

Foto: graph

Foto: graph

Die Graduiertenakademie der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs (graph) veranstaltet am 14. und 15. November 2024 ihr 10. Zukunftsforum Bildungsforschung. Unter dem Titel „Transformation(en) in Schule und Unterricht – Wandel reflektieren, gestalten und evaluieren“ geht es dann an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe um Fragen nach Begründungen, Chancen, konkreten Möglichkeiten und Hindernissen von Transformationen im Bildungs- und Erziehungssystem. Dies sowohl aus fachdidaktischer als auch aus fächerübergreifender Perspektive.

Die Nachwuchstagung bietet insbesondere Promovierenden und Postdocs, aber auch anderen engagierten Wissenschaftler:innen eine Plattform zur Präsentation und Diskussion ihrer Forschungsarbeiten. Schwerpunkte der diesjährigen Tagung sollen Arbeiten sein, die sich mit Schulentwicklung, Unterrichtsentwicklung oder dem Einsatz innovativer Unterrichts- und Aufgabenformate oder (Wissens-)Medien befassen.

(Nachwuchs-)Wissenschaftler:innen von inner- und außerhalb der sechs Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs können ihre Beiträge bis 30. Mai 2024 einreichen, um aktiv am Zukunftsforum Bildungsforschung in Form von Vorträgen, Posterpräsentationen oder Mini-Symposien teilzunehmen. Arbeiten in einer frühen Planungsphase sind ebenso willkommen wie Präsentationen weiter fortgeschrittener Projekte.

Weitere Informationen zu Programm, Teilnahme und Call for Papers stehen zur Verfügung auf www.graduiertenakademie.de.

 

Über die Graduiertenakademie der Pädagogischen Hochschulen

Die Graduiertenakademie der Pädagogischen Hochschulen wurde 2010 als gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs mit einer Anschubförderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst ins Leben gerufen. Ihr zentrales Ziel ist es, die Weiterbildung, Vernetzung und Professionalisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses an den Pädagogischen Hochschulen zu fördern. Die Geschäftsstelle der hochschulübergreifenden Graduiertenakademie ist an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe angesiedelt.