Digitale Lehre: Pädagogische Hochschule Karlsruhe weitet Angebot aus

Wegen des Coronavirus ist der Präsenzlehrbetrieb an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe derzeit ausgesetzt. Die Hochschule arbeitet deshalb aktuell daran, ihr digitales Lehrangebot auszuweiten. So wurde die vorhandene digitale Lehrplattform um Angebote für Video-Lehre ergänzt und Hochschulangehörige können jetzt per Rocket.Chat kommunizieren.

Digitale Lehre: Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe weitet derzeit ihr Angebot aus. Zu Besprechungen kommen Mitarbeitende dazu in Videokonferenzen zusammen. Screenshot: Pädagogische Hochschule Karlsruhe

Digitale Lehre: Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe weitet derzeit ihr Angebot aus. Zu Besprechungen kommen Mitarbeitende dazu in Videokonferenzen zusammen. Screenshot: Pädagogische Hochschule Karlsruhe

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe nutzt bereits seit längerer Zeit digitale Lehr- und Lernformate und ist auf die neuen Herausforderungen deshalb gut vorbereitet. Vorhandene Online-Tools wurden in den vergangenen Tagen ergänzt und dem Bedarf angepasst.

„Wir haben sowohl Online-Angebote für die Lehre als auch für die Kommunikation der Hochschulangehörigen untereinander. Um diese Angebote zur Verfügung zu stellen, arbeiten das Institut für Informatik und Digitale Bildung, das Mediennetzwerk, die Bibliothek sowie das Zentrum für Informationstechnologie und Medien der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe eng zusammen", sagt Jun.-Prof. Dr. Bernhard Standl.

Video-Lehre per Livestream oder Aufzeichnung

„Die Angebote für die Lehre organisieren wir über eine vorhandene digitale Lernplattform und ergänzen sie um Angebote für Video-Lehre. Per Video-Lehre haben Dozierende die Möglichkeit, Inhalte als Livestream oder als Aufzeichnung anzubieten. Im Livestream können Dozierende direkt mit den Studierenden Kontakt aufnehmen und so Fragen und Rückmeldungen der Studierenden berücksichtigen",  so der Juniorprofessor am Institut für Mathematik und Informatik. Die Kommunikation der Hochschulangehörigen untereinander unterstütze die Hochschule durch Rocket.Chat. Im Gegensatz zu E-Mail erlaube dieses webbasierte Echtzeit-Kommunikationstool flexible digitale Kommunikation und vereinfache sie so wesentlich.

Enge Abstimmung mit den Fächern

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe legt ein besonderes Augenmerk auf die didaktische Umsetzung und Qualität ihrer Online-Lehre. „Da unsere Lehre im regulären Studienbetrieb zu einem wichtigen Teil praxisorientiert organisiert ist, stellt uns die Umstellung auf Online-Lehre vor Herausforderungen", sagt Jun.-Prof. Dr. Bernhard Standl: „In enger Abstimmung mit den Fächern erarbeiten wir deshalb individuelle Lösungen. Dabei profitieren wir von unserer Kernkompetenz, Antworten auf Fragen zum Arrangement effektiver und angemessener digitaler Lehr-Lern-Szenarien bieten zu können.“

Zur Person
Jun.-Prof. Dr. Bernhard Standl ist Juniorprofessor am Institut für Mathematik und Informatik der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Modellierung von Lehrkonzepten als didaktische Entwurfsmuster im Kontext des Computational Thinking. Er ist Projektleiter des Lehr-Lern-Labors Informatik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und hat - zusammen mit Jun.-Prof. Dr. Olga Kunina-Habenicht - die Projektleitung des interdisziplinären Forschungsprojekts Nachhaltige Integration von fachdidaktischen digitalen Lehr-Lern-Konzepten an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (InDiKo) inne.

  regina.schneider@vw.ph-karlsruhe.de