Hochschuldidaktik: Neue Workshopreihe für Lehrende beginnt

Foto: Stefan Held

Foto: Stefan Held

Für Lehrende an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg bietet die Pädagogische Hochschule Karlsruhe (PHKA) regelmäßig hochschuldidaktische Workshops an. Die zumeist eintägigen Veranstaltungen sind stark nachgefragt und können auf das „Baden-Württemberg-Zertifikat“ des Hochschuldidaktik-Zentrums Baden-Württemberg (HDZ) angerechnet werden.

Die neue Veranstaltungsreihe beginnt am 27. September 2022 mit dem Workshop „Zielorientierte Gesprächsführung mit Kolleg(inn)en und Studierenden“. Leiter ist Prof. Dr. Christian Gleser, Prorektor für Studium und Lehre der PHKA.  Am 6. und 7. Oktober folgt ein hochschuldidaktischer Grundkurs „Fit für die Lehre“. Durchgeführt wird er von Dipl.-Päd. Judith Koroknay, Arbeitsstelle Hochschuldidaktik an der PH Ludwigsburg. Zielgruppe sind insbesondere Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler an den Pädagogischen Hochschulen Freiburg, Heidelberg und Karlsruhe. Ende November wird schließlich der Arbeits- und Organisationspsychologe Prof. Dr. Schaper (Universität Paderborn) erwartet. Er stellt  die Grundlagen des „kompetenzorientierten Prüfens“ zur Diskussion und möchte in diesem Zusammenhang auch mit den an der PHKA angesiedelten Hochschulentwicklungsprojekten DiAs und InDiKo ins Gespräch kommen. Die eintägige Veranstaltung findet hybrid statt, also zugleich vor Ort und per Live-Übertragung.

Gebucht werden können die hochschuldidaktischen Angebote der PHKA auf  www.hdz-bawue.de. Der Unkostenbeitrag beträgt 25 Euro. Die PHKA ist Teil des Hochschuldidaktik-Netzwerks des HDZ und bietet jährlich mindestens drei Veranstaltungen landesweit an. Im Gegenzug erhalten die Hochschullehrenden der PHKA Gelegenheit, Workshops an anderen Universitäten und Hochschulen des Landes zu belegen. Fragen zum Hochschuldidaktik-Programm an der PHKA, zur landesweiten hochschuldidaktischen Kooperation oder zum „Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik" beantwortet das Lehr-Lern-Zentrum der PHKA. Mails gehen an:  llz(at)ph-karlsruhe.de.

Ausblick auf das Programm 2023

Die Workshopangebote für 2023  werden ab 1. Dezember freigeschaltet. Im Mai kommt Prof. Dr. Anna Luther von der Hochschule Mannheim an die PHKA. Sie hat als „EduScrum Master“ in der Projektentwicklung bei SAP gearbeitet und dieses Konzept für Hochschulzwecke adaptiert. Im Juni organisiert Jun.-Prof. Dr. Sebastian Engelmann, Institut für Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft der PHKA, einen eintägigen Workshop zum Thema „Demokratische Bildung und Empowerment“. Außerdem konnte Dr. Ulf Kerber vom Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft der PHKA  erneut für das landesweite hochschuldidaktische Angebot gewonnen werden. Gemeinsam mit dem Bereichsleiter Informatik des Karlsruher Lehrerseminars (WHRS), Thomas Breig, führt er Dozentinnen und Dozenten in „Mixed Reality: VR, AR und 360° in der Hochschullehre nutzen und selbst gestalten“ ein.

  regina.thelen@ph-karlsruhe.de