StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

18. November 2017: Herausforderungen eines Bildungsverständnisses für eine Pädagogik der frühen Kindheit

Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer (Universität zu Köln) im Rahmen des Zukunftsforums "Frühe Bildung 2.0? (Forschungs-)Diskurse in der Pädagogik der Kindheit - Früh-, Grundschul- und Sozialpädagogik im Dialog"

Keynotevortrag von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer (Universität zu Köln) auf dem Zukunftsforum Bildungsforschung, am

18. November 2017, 11:00 bis 12:00 Uhr, Gebäude 2, Hörsaal A020

Zunächst geht es um eine Klärung dessen, was unter dem Begriff der Bildung verstanden werden kann. Damit soll - zum einen - der Begriff aus der Beliebigkeit seiner öffentlichen Verwendung herausgehoben und
- zum anderen - an seine spezifischen Inhalte erinnert werden.
Doch ist dieser Begriff innig mit der Vorstellung eines autonomen Subjekts verbunden, dessen historische Relativierungen zur Kenntnis genommen werden müssen. Insbesondere wird mit Foucault an gesellschaftliche Mächte erinnert, welche die Praxis des Subjekts unterlaufen. Will man dennoch den Begriff der Bildung als mögliche Praxis - und Alternative zu einem Kompetenzdenken - aufrecht erhalten, dann kann man die Rolle des Subjekts auf keine Natur gründen, sondern muss es als ein relationales Subjekt neu bestimmen.
Das bringt eine Aufmerksamkeit für ein implizites Lernen mit sich, das, jenseits des Bewusstseins, von Geburt an dieses relationale Subjekt hervorbringt. Es wird mit Hilfe eines Konzepts des Erfahrungslernens durch Teilnahme am Alltagsleben innerhalb und außerhalb der Familie erläutert. Speziell unter frühpädagogischem Blickwinkel treten damit die Möglichkeiten des jungen Kindes zu diesem Erfahrungslernen in den Blick der Bildungsdiskussion und die Frage, wie dieses durch eine geeignete - partizipatorische - Pädagogik herausgefordert und unterstützt werden kann.

Alle Hochschulangehörigen sind herzlich eingeladen.

 

 

Um an der gesamten Tagung teilzunehmen, ist eine Anmeldung auf der Homepage der Graduiertenakademie (unter: www.ph-bw.de/graph<http://www.ph-bw.de/graph>) bis spätestens 11. November 2017 nötig.

 

 

 

Kategorie: Veranstaltungen
Sonntag 08 Oktober 2017
<- Zurück zu: Aktuelles