StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

Ringvorlesung "Alte Deutsche, Neue Deutsche. Einheimisch sein im Einwanderungsland?"

Gemeinsame Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der PH Karlsruhe jeden Montagabend im Wintersemester 2017/18

An der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe findet vom 23. Oktober 2017 bis 5. Februar 2018 immer montagabends von 18:15 Uhr bis 20:00 Uhr eine
Öffentliche Ringvorlesung zu folgendem Thema statt:

Alte Deutsche, Neue Deutsche. Einheimisch sein im Einwanderungsland?

Welche Relevanz hat „Deutsch Sein“ im Einwanderungsland? Gibt es verschiedene Arten des Deutsch-Seins, also „Alte Deutsche“ und „Neue Deutsche“? Kann man es überhaupt werden, oder muss man es immer schon gewesen sein? Wer sind heute die „Einheimischen“?

Um unterschiedliche Perspektiven und die Konsequenzen für die eigene Arbeit und die eigene Haltung im Einwanderungsland Deutschland zu diskutieren, veranstaltet die Pädagogische Hochschule Karlsruhe in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg im Rahmen des Landesprogramms „Demokratie stärken“ die Vorlesungsreihe Alte Deutsche, Neue Deutsche. Einheimisch sein im Einwanderungsland?

Es kommen unterschiedliche wissenschaftliche, künstlerische und zivilgesellschaftliche Einschätzungen, gleichermaßen Alte Deutsche wie Neue Deutsche und Angehörige mehrerer Generationen aus dem Einwanderungsland Deutschland zu Wort. Es werden Vorträge gehalten, Streitgespräche geführt, es gibt eine Vorstellung eines Comedian und eine Vorführung einer Filmemacherin.

Mit Beiträgen beteiligt sind u.a. Fatih Çevikkollu, Thomas Geier, Karl-Heinz Meier-Braun, Marina Münkler, Sheila Mysorekar, Caroline Y. Robertson-von Trotha, Jens Schneider, Gülsüm Serdaroğlu, Gökay Sofuoğlu, Annette Treibel, Ruta Yemane u.a.
Die Veranstaltung findet montags von 18:15 bis 20:00 Uhr in Gebäude 2, Raum A.020 an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Bismarckstr. 10, 76133 Karlsruhe statt. Sie richtet sich an alle Interessierten aus Hochschulen, Stadt und Region. Der Eintritt ist kostenlos.

Bitte beachten Sie dann die aktuellen Termine und Informationen auf der Webseite der PH: https://www.ph-karlsruhe.de sowie auf www.demoratie-bw.de und ab Oktober auch auf Facebook. Näheres auch in einem Beitrag der PH Bildungswelle.

Veranstaltungsübersicht

23. Oktober 2017: Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun (Gründer der Redaktion SWR International und Migrationsexperte)
Wie wurde Deutschland zum Einwanderungsland? (Interview mit dem Referenten in der PH Bildungswelle)

06. November 2017: Fatih Çevikkollu (Schauspieler und Kabarettist)
Kabarettistischer Beitrag zur Einwanderungsgesellschaft – Auszüge aus Emfatih
(Aula HsKA-Campus)

13. November 2017: Ruta Yemane (Wissenschaftszentrum Berlin)
Ethnische Diskriminierung auf dem deutschen Arbeitsmarkt

20. November 2017: Sheila Mysorekar (Neue Deutsche Medienmacher)
Bilder im Kopf – die mediale Konstruktion des ‚Fremden’

27. November 2017: Dr. Irene Tröster (Regionale Koordinatorin das Studium von Geflüchteten im Regierungsbezirk Stuttgart)
Aussiedler – neue alte Deutsche

04. Dezember 2017: Gülsüm Serdaroğlu (Filmautorin)
Dokumentarfilm „Die neuen Deutschen ‐ Über Menschen, Kulturen und Identität”

11. Dezember 2017: Gökay Sofuoğlu (Türkische Gemeinde in Deutschland)
Die türkische Community zwischen Populismus aus der Türkei und Diskriminierung in Deutschland

18. Dezember 2017: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK Karlsruhe)
(Multi)Identitäten und ihre Wirkungen – unterschätzte Dynamiken von Zugehörigkeit?

08. Januar 2018: Dr. Thomas Geier (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Prof. Dr. Annette Treibel (PH Karlsruhe)
Einwanderungsland oder Migrationsgesellschaft? Ein Streitgespräch zum Integrationsdiskurs

15. Januar 2018: Prof. Dr. Julia Lossau (Universität Bremen)
Vom "Hier" und vom "Dort": Räume, Grenzen, Identitäten

22. Januar 2018: Dr. Jens Schneider (Universität Osnabrück)
Was ist ‚deutsch‘ in der Superdiversität?

29. Januar 2018: Prof. Dr. Maureen Maisha Auma (Hochschule Magdeburg-Stendal und Humboldt-Universität zu Berlin)
Die Grenzen der Aufklärung? Feministische Rassismuskritik in der Ära von Trump, Brexit, Pegida und FPÖ

05. Februar 2018: Prof. Dr. Marina Münkler (Technische Universität Dresden)
Aus Fremden Deutsche machen

Kategorie: Pressemitteilungen
Sonntag 08 Oktober 2017
<- Zurück zu: Aktuelles