StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

24. Juni 2019: Diskriminierung und Rassismus im Lehramt

Gastvortrag von Dr. Yaliz Akbaba (Philipps-Universität Marburg)


Auf Einladung des Instituts für Evangelische Theologie sowie des Masterstudiengangs Interkulturelle Bildung, Migration und Mehrsprachigkeit findet am

Montag, 24. Juni 2019
18:00 - 20:00 Uhr
in der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe im Gebäude 2, Hörsaal A020, Bismarckstr. 10, 76133 Karlsruhe

ein öffentlicher und handlungsorientierter Themenabend mit Erfahrungsberichten, Workshopangebot, Diskussion und einem Vortrag von Dr. Yaliz Akbaba statt.

Zum Vortrag:

"Rassismuskritische Kompetenzen im Lehrer_innenzimmer der Migrationsgesellschaft"

Herr Özdemir wird gefragt, ob er nicht einmal mit den türkischen Jungs aus der Klasse einer Kollegin reden könne, 'damit die sich mal benehmen'. Der Vortrag arbeitet an Beispielen dieser Art erstens die Stigmatisierung heraus, mit denen migrationsandere Lehrer_innen tagtäglich in unterschiedlichen Formen umzugehen haben, auch und gerade dann, wenn wertschätzende Absichten dahinterstecken. Zweitens werden empirische Befunde aus der Studie „Lehrer_innen und der Migrationshintergrund. Widerstand im Dispositiv“ (Beltz Juventa 2017) resümiert, wie Lehrer_innen damit umgehen, wenn sie sich aufgrund eines Merkmals als nützlich erweisen sollen, dessen Thematisierung aber mit Risiken von Marginalisierung und Diskreditierung einhergeht. 
Drittens geht es um die Erweiterung eigener Handlungsperspektiven aus je spezifischer Position: Welche Kompetenzen gilt es sich als Weiße anzueignen, die womöglich rassismuserfahrungsunbegabt sind, um subtil rassistische Ansprachen als solche zu entschlüsseln? Welche Kompetenzen gilt es für Personen mit Rassismuserfahrungen auszubauen, um einen Umgang mit rassifizierenden Situationen zu finden, in dem selbstbestimmt gehandelt werden kann, der nicht zu wiederholtem Rassismus führt, Beziehungen möglichst nicht beschädigt, aber auch nicht in Schweigen oder Resignieren mündet? Und welches gemeinsame Interesse eint Weiße und P.O.C.-Perspektiven?

Dr. Yaliz Akbaba ist Vertretungsprofessorin für Pädagogik der Sekundarstufen am Institut für Schulpädagogik an der Philipps-Universität Marburg.

Nach dem Vortrag von Dr. Yaliz Akbaba besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Für Personen mit (möglichen) eigenen rassistischen Erfahrungen wird ein geschützter Rahmen für einen angeleiteten Austausch angeboten.
Die Veranstaltung richtet sich an Lehrer*innen und Lehramtsstudierende sowie an alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Kategorie: Veranstaltungen
Sonntag 23 Juni 2019
<- Zurück zu: Aktuelles