StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

3. bis 21. Juli 2017: Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos"

Von Hans Küngs "Weltethos-Idee" inspirierte Ausstellung gastiert an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Die Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos", inspiriert von Hans Küngs „Weltethos-Idee“ reist seit 2001 um die Welt. Von 3. Juli bis 21. Juli 2017 ist sie im Gebäude 3 der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe zu sehen. Am Montag,  den 3. Juli 2017 wurde sie mit einem Vortrag von Dr. Markus Weingardt (Stiftung Weltethos, Tübingen) zum Thema „Religion als Friedensressource. Friedensbeispiele aus dem Islam“ feierlich eröffnet.

Zur Ausstellung:
Die Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos" wurde von der Stiftung Weltethos konzipiert und realisiert. Sie möchte einladen, die faszinierende Welt der Religionen besser kennen zu lernen und die Bedeutung ihrer ethischen Botschaften in ihrer Relevanz gerade für unsere heutige Gesellschaft besser zu verstehen.
Thematische Klammer und Schwerpunkt der Ausstellung ist die "Weltethos-Idee": die Frage nach gemeinsamen ethischen Werten, Normen und Maßstäben der Religionen und philosophischen Traditionen sowie ihrer Bedeutung für die heutige Zeit – zum ersten Mal 1990 von Hans Küng im Buch "Projekt Weltethos" vorgelegt, 1993 in der "Erklärung zum Weltethos" des Parlaments der Weltreligionen konkretisiert und seither in zahlreichen Publikationen entfaltet.
Grundlage der Ausstellung ist vor allem Hans Küngs einzigartiges Multimedia-Projekt "Spurensuche. Die Weltreligionen auf dem Weg" (1999), das mit einer siebenteiligen Fernsehreihe, einem bebilderten Sachbuch und einer CD-ROM umfassend in diese Thematik einführt.
Seit dem Jahr 2001 reist die Ausstellung in verschiedenen Sprachen und Versionen um die Welt. Sie ist in Schulen, Gemeindezentren, Kirchen und Bildungsinstitutionen ebenso zu sehen, wie in Banken, Rathäusern, Mehrgenerationenhäusern oder staatlichen Einrichtungen, wie etwa Bundesministerien. Häufig wird sie im Rahmen von Projektwochen, Vortragsreihen und interkulturellen Veranstaltungen gezeigt.
An der PH Karlsruhe wird sie im Zeitraum der Ausstellung von 3. bis 21. Juli 2017 auch in Studienseminaren und Lehrerfortbildungen genutzt.


Kategorie: Veranstaltungen
Montag 03 Juli 2017
<- Zurück zu: Aktuelles