StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

8. Januar 2018: Einwanderungsland oder Migrationsgesellschaft? Ein Streitgespräch zum Integrationsdiskurs

Gemeinsamer Beitrag von Dr. Thomas Geier und Prof. Dr. Annette Treibel im Rahmen der Ringvorlesung "Alte Deutsche, Neue Deutsche. Einheimisch sein im Einwanderungsland?"

Dr. Thomas Geier (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) und Prof. Dr. Annette Treibel (PH Karlsruhe) gestalten am Montag, den 8. Januar 2018 mit ihrem Streitgespräch zum Integrationsdiskurs anhand der Frage „Einwanderungsland oder Migrationsgesellschaft?“ die öffentliche Ringvorlesung von Pädagogischer Hochschule Karlsruhe und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg im Rahmen des Landesprogramms „Demokratie stärken“.

Bis Anfang Februar wird es jeden Montagabend (außer am 30.10.) an der Pädagogischen Hochschule in Gebäude 2 im Hörsaal A020 von 18:15 bis 20:00 Uhr eine Veranstaltung zum Thema "Alte Deutsche, Neue Deutsche. Einheimisch sein im Einwanderungsland?" geben.

Zum Streitgespräch und den Personen:
Der Erziehungswissenschaftler Thomas Geier und die Soziologin Annette Treibel stellen ihre jeweilige analytische Perspektive auf die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen vor und diskutieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Während es Treibel um ein Verständnis von Deutschland als Einwanderungsland neuen Typs geht, kommt es Geier mit dem Konzept der Migrationsgesellschaft auf die Kritik an Grenzziehungen zwischen ‚Wir‘ und ‚den Anderen‘ an. Das Streitgespräch konzentriert sich auf Für und Wider des Integrationsdiskurses. Im Gegensatz zu Geier, der Integration als ein Instrument repressiver Politik versteht, vertritt Treibel einen weiten Integrationsbegriff, wonach die Integration in die gesellschaftliche Wirklichkeit eines Einwanderungslandes ein Projekt für alle ist.

Thomas Geier, Dr., ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung (ZSB) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Seit 2016 Leitung des DFG-Projekts: „Die Pädagogik der Gülen-Bewegung - Bildungspraktiken und Biographien in türkisch-muslimischen Gesprächskreisen“. Von 2014 bis 2016 Vertretung der Professur für Interkulturelle Pädagogik und Lebenslange Bildung an der PH Karlsruhe.
Arbeitsschwerpunkte: Migration, Differenz und soziale Ungleichheit in schulischer und außerschulischer Bildung; Pädagogische Professionalität in der Migrationsgesellschaft; Schul- und Unterrichtsforschung, Qualitative Methoden der Sozialforschung. Webseite: http://www.zsb.uni-halle.de/personen/thomasgeier/
Kontakt: thomas.geier(at)zsb.uni-halle.de

Annette Treibel, Prof. Dr., ist Professorin für Soziologie am Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Arbeitsgebiete: Migration, Gender, Soziologische Theorien, Öffentliche Soziologie. Webseite: www.ph-karlsruhe.de/institute/ph/institutfrsozialwissenschafte/soziologie/personen/prof-dr-annette-treibel-illian-funktionen-und-publikationen/
Kontakt: annette.treibel-illian@ph-karlsruhe.de

 

 

Kategorie: Veranstaltungen
Mittwoch 13 Dezember 2017
<- Zurück zu: Aktuelles