StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe schärft ihr Profil

Wichtiger Schritt zur nachhaltigen Positionierung der Hochschule

Forschung und Lehre an der PH Karlsruhe erhalten ein schärferes Profil. Auf drei „Profilfeldern“ wird die bildungswissenschaftliche Hochschule ihre besonderen Stärken zur Geltung bringen – die kurzen Wege zwischen den Fachwissenschaften, die breite pädagogische Expertise von der frühen Kindheit bis zum hohen Alter, die enge Verknüpfung theoretischer und praktischer Studienanteile – und sich national wie international zukünftig noch besser aufstellen:

  • Im Profilfeld „MINT in einer Kultur der Nachhaltigkeit“ werden bereits bestehende hochschulinterne und -übergreifende Kooperationen ausgebaut. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik entwickeln mehrdimensionale Bildungskonzepte und legen dabei einen Schwerpunkt auf die gesellschaftliche Verantwortung der Fächer.

  • Das Profilfeld „Deutsch als Zweitsprache – Migrationsmehrsprachigkeit – Bilinguales Lehren und Lernen“ unterstreicht die transdisziplinäre und internationale Ausrichtung der Hochschule. Lebensweltliche Mehrsprachigkeit wird als besondere Ressource gefördert und erforscht, auch mit Blick auf den Sachfachunterricht, im Sinne des Content and Language Integrated Learning (CLIL).

  • Das Profilfeld „Bildungsprozesse diversitätsbewusst gestalten“ integriert zahlreiche aktuelle Forschungsvorhaben an der Hochschule, beispielsweise zu den Themen Migration, Bildungsgerechtigkeit, Begabung, und macht sie in ihrer sozialen, kulturellen, politischen und sprachlichen Verflechtung sichtbar.

Die neuen Profilfelder wurden in einem einjährigen, hochschulweiten Abstimmungsprozess festgelegt, an welchem namhafte internationale Gutachterinnen und Gutachter beteiligt waren. Der Hochschulrat hat das neue Hochschulprofil einstimmig beschlossen. Der Ausbau der Profilfelder wird mit Hochschulmitteln gezielt unterstützt und begleitet. In vier Jahren soll eine externe Evaluation zeigen, ob sich die strategische Neuausrichtung der Hochschule bewährt.


Kategorie: Sondermeldung, Pressemitteilungen
Donnerstag 23 Februar 2017
<- Zurück zu: Aktuelles