StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

Gummibärchen-Experiment hinter drittem Türchen

Artikel von Prof. Matthias Ducci für Chemie-Adventskalender ausgewählt

Prof. Dr. Matthias Ducci

Auch die 16 europäischen chemischen Gesellschaften, die sich in der ChemPubSoc Europe zusammengeschlossen haben, lieben Online-Adventskalender. Und weil sie gemeinsam chemiewissenschaftliche Zeitschriften herausgeben, verbergen sich hinter den Türchen ihres Adventskalenders auf www.chemistryviews.org keine Weihnachtsmotive, sondern Highlight-Artikel aus dem Bereich Chemie.

Wer hier auf den 3. Dezember  klickt, für den öffnet sich ein Beitrag von Prof. Dr. Matthias Ducci. „Azofarbstoffe in Gummibärchen – aus Blau wird Gelb“ ist der Artikel des Leiters des Instituts für Chemie an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe überschrieben. Veröffentlicht wurde er im September in den „Nachrichten aus der Chemie“, dem wichtigsten Informationsmedium für Chemiker, in dem jährlich weit über einhundert Fachartikel erscheinen. Chefredakteur Christian Remenyi hat der Artikel von Prof. Ducci so gut gefallen, dass er ihn für den Adventskalender der ChemPubSoc Europe ausgewählt hat.

Prof. Ducci, der auch geschäftsführender Direktor des Chemielehrerfortbildungszentrums der Gesellschaft Deutscher Chemiker in Karlsruhe ist, zeigt in „Azofarbstoffe in Gummibärchen – aus Blau wird Gelb“, dass mit dem ungefährlichen Azofarbstoff Brillantschwarz BN gefärbte Gummibärchen dafür eignet sind, um im Chemieunterricht die schrittweise Spaltung dieser Farbstoffe zu untersuchen. Hierzu hat er Farbeffekt-Experimente entwickelt, mit denen sich Schülerinnen und Schüler die reduktive Spaltung der Farbstoffe in einem mehrstufigen Erkenntnisprozess erschließen können. Azofarbstoffe spielen als Lebensmittel- oder Textilfarbe auch im Alltag eine Rolle. Die Lebensmittelüberwachung entdeckt immer wieder verbotene Azofarbstoffe, etwa in Gewürzen.

Im Netz kann der Artikel unter onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/nadc.20174065156/full abgerufen werden.


Der Online-Adventskalender der ChemPubSoc Europe ist im Internet zu finden unter www.chemistryviews.org/details/ezine/10703511/ChemPubSoc_Europe_Advent_Calendar.html.


Die Internet-Adresse des Instituts für Chemie an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe lautet www.ph-karlsruhe.de/institute/ph/chemie/institut-fuer-chemie.

Dateien:
17_12_PM_Azofarbstoffe.pdf44 K
Kategorie: Pressemitteilungen, Sondermeldung
Donnerstag 21 Dezember 2017
<- Zurück zu: Aktuelles