StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Aktuelles

BBBank unterstützt die „MiniMa“ der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

11.000 Euro für das Fortbildungsprojekt „FaMa – Faszination Mathematik“


Regionalbevollmächtigte Natalie Vetter, BBBank , Matheprofessorin Christiane Benz, PHKA, Regionaldirektor Benjamin Burger, Filialdirektor Thomas Sebold, BBBank, und Rektor Prof. Dr. Klaus Peter Rippe, PHKA (v.l.n.r.).

„Das Konzept durch die gezielte Fortbildung pädagogischer Fachkräfte die Faszination an der Mathematik von kleinen Kindern zu erwecken und zu erhalten, hat uns sofort überzeugt.“ freute sich Regionaldirektor Benjamin Burger von der BBBank bei der Übergabe eines symbolischen Schecks über 11.000 Euro aus Gewinnsparmitteln an das Projekt „FaMa – Faszination Mathematik“. „FaMA“ ist neuer Baustein in der seit 2010 bestehenden Fortbildungskonzeption rund um die „MachmitWerkstatt – MiniMa“ zur Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften im Elementarbereich und Lehrkräften in der Schuleingangsstufe. Aus den Gewinnsparmitteln sind schon einige Projekte der Pädagogischen Hochschule erfolgreich gefördert worden, denn, wie Benjamin Burger betonte: „Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit. Die BBBank fühlt sich dem Dienst an der Gesellschaft und der Zukunft verpflichtet und bekommt über die Pädagogische Hochschule Karlsruhe immer wieder die Chance, in diesem Bereich Gutes zu tun.“

Anwesend bei der feierlichen Übergabe der großzügigen Spende am Dienstag, den 4. April 2017 waren die Projektverantwortlichen Prof. Dr. Christiane Benz, Johanna Zöllner und Priska Schöner, von der BBBank außerdem Regionalbevollmächtigte Natalie Vetter und Filialdirektor Thomas Sebold sowie aus der Hochschulleitung Rektor Prof. Dr. Klaus Peter Rippe und Kanzlerin Ursula Wöll.

Professorin Benz ist über die zusätzlichen Mittel sehr dankbar. Denn, führte die Wissenschaftlerin aus, die „MachmitWerkstatt – MiniMa“ sei nicht nur ein Fortbildungs- und Entwicklungsprojekt, sondern das Angebot werde auch erforscht: Die Spende wird so hauptsächlich in die technische Ausstattung für die wissenschaftliche Begleitung fließen: Um Einblick in das „Denken“ der Kinder in der Werkstatt zu bekommen und damit analysieren zu können, wie sie lernen; wie auch um die Gedankengänge und Aussagen der Fachkräfte für die Entwicklung eines Kompetenzmodells dokumentieren zu können, gibt es ständige Videoaufnahmen der Workshops und Besuche der Kindergruppen. Damit dies den Ablauf wenig stört und dennoch sehr gutes Videomaterial zur Verfügung steht, soll das Equipment auf den neuesten Stand gebracht werden. Doch auch einiges Material in der Werkstatt wird erneuert – der große Erfolg der Fortbildungen macht dies nötig.

Auch Rektor Klaus Peter Rippe betont den Forschungsaspekt des Projekts: „Wir freuen uns sehr über die Förderung. Damit unterstützt die BBBank nicht nur das Projekt, sondern auch das wichtige Profilfeld MINT in einer Kultur der Nachhaltigkeit der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. In diesem entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik mehrdimensionale Bildungskonzepte und legen dabei einen Schwerpunkt auf die gesellschaftliche Verantwortung der Fächer.“

Zum Abschluss besuchten die Gäste noch den neuen Workshops zum Thema „Alles Doppelt - Mathematische Entdeckungen beim Spiegeln“. Auch hier war Regionaldirektor Burger der Applaus der Teilnehmenden gewiss – dank solcher Spenden ist die Weiterführung der Workshops gesichert.

Regionaldirektor Burger begrüßt die wieder mal zahlreichen Teilehmerinnen und Teilnehmer im Workshop

Kategorie: Sondermeldung, Pressemitteilungen
Dienstag 04 April 2017
<- Zurück zu: Aktuelles