StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Einrichtungen

ERASMUS + für Auslandspraktika

ERASMUS + fördert  Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland. Bei PH-Studierenden handelt es sich dabei meist um Schulen, es sind aber auch studienbezogene Praktika in einer Vielzahl anderer Einrichtungen und Unternehmen förderungsfähig. Studierende können so Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld sammeln. Darüber hinaus können sie ihre Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Offenheit und Kenntnisse über andere Kulturen erweitern.

Studierende können für ein Pflichtpraktikum oder auch ein freiwilliges Praktikum zwischen zwei und zwölf Monaten Förderung erhalten. Mit ERASMUS + ist auch eine Förderung von Personen möglich, die ihr Praktikum im Zeitraum von 12 Monaten nach Studienabschluss absolvieren möchten. Wichtig ist dafür nur, dass die Förderungszusage bereits vor der Exmatrikulation vorliegt. 

ERASMUS + bietet Studierenden die folgenden Leistungen:

  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes. Die Teilnahme an einem vorbereitenden ERASMUS-Intensivsprachkurs bzw. an Online-Sprachkursen ist möglich.
  • EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner in der Heimathochschule und im Unternehmen
  • ggf. Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
  • monatlicher Zuschuss von 250 bis zu 500 Euro im Monat

Finanzielle Förderung

Studierene erhalten für Ihr Praktikum eine finanzielle Förderung, die sich nach der Dauer des Praktikums und nach dem Land, in dem sie ihr Praktikum absolvieren, richtet. Ab dem Projektjahr 2014 (bis 2017) gelten europaweit die folgenden Mindesthöhen für drei Ländergruppen für Praktikumsaufenthalte (SMP):

  • Gruppe 1 (monatlich 350 Euro): Dänemark, Irland, Frankreich, Italien, Österreich, Finnland, Schweden, UK, Liechtenstein, Norwegen
  • Gruppe 2 (monatlich 300 Euro): Belgien, (Deutschland), Tschechische Republik, Griechenland, Spanien, Kroatien, Zypern, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Island, Türkei
  • Gruppe 3 (monatlich 250 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Ungarn, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei, Mazedonien

Je nach zur Verfügung gestelltem Budget legt das Akademische Auslandsamt jeweils im Frühjahr eines Jahres die Förderungshöhe pro Monat und Gruppe fest. Dabei gilt es für die Förderung von Praktika die folgenden Vorgaben zu beachten:

Gruppe 1: 350 bis 500 Euro pro Monat
Gruppe 2: 300 bis 450 Euro pro Monat
Gruppe 3:
250 bis 400 Euro pro Monat

Achtung: ab dem Projektjahr 2018/19 gilt europaweit eine neue Zusammensetzung der Länderguppen. Außerdem werden Fördersätze national festgelegt und gelten für ein Erasmus+ Auslandspraktikum daher wie folgt:

  • Gruppe 1 (monatlich 520 Euro):Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich
  • Gruppe 2 (monatlich 460 Euro): Belgien, (Deutschland), Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
  • Gruppe 3 (monatlich 400 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, EJR Mazedonien, Tschechische Republik. Türkei, Ungarn

Förderungsbedingungen für ein Auslandspraktikum

folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Sie sich für eine Förderung für Ihr Auslandspraktikum über ERASMUS + bewerben können: 

  • Mindestdauer des Praktikums: 2 volle Monate (60 Tage)
  • Maximaldauer des Praktikums: 12 Monate
  • Das Praktikum findet in einem der folgenden Zielländer statt: Länder der EU (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, UK, Zypern), Länder der EWR (Island, Liechtenstein, Norwegen), Mazedonien, Türkei. 
  • Das Praktikum findet an einer zulässigen Praktikumsinstitution statt. Nicht förderungsfähig sind Praktika in Europäischen Institutionen/Organisationen, die nationalen diplomatischen Vertretungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten.
  • Die Maximalhöhe der Fördermonate wird nicht überschritten; Lehramtsstudierende können insgesamt maximal 24 Monate (für Studium & Praktikum) über ERASMUS gefördert werden, Bachelor- und Masterstudierende 12 Monate pro Studium. Auslandsaufenthalte nach dem Abschluss zählen zu dem vorangegangenen Studium. Es können mehrere Praktikumsaufenthalte absolviert werden, so lange die Mindestdauer jeweils eingehalten wird.
  • Sie sind zum Zeitpunkt der Bewerbung  als Vollzeitstudierender (kein Gaststudierender o.ä. ) an unserer Hochschule immatrikuliert
  • wenn Sie Ihr Praktikum nach dem Studienabschluss absolvieren möchten, erfolgt die Bewerbung noch während des Studiums

_______________________________________________________________________

Haftungsklausel: „Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung [Mitteilung] trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."