StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Einrichtungen

Forschen im Ausland

DAAD: Programme des Projektbezogenen Personenaustauschs (PPP)

Der Deutsche Akademische Austauschdienst hat mit Partnerorganisationen in verschiedenen Ländern bilaterale Programme zur Intensivierung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit eingerichtet. Im Rahmen dieser Programme werden Wissenschaftler gefördert, die mit ihren ausländischen Partnern gemeinsame Forschungsprojekte durchführen. Im Gegensatz zu den in den traditionellen Förderungsmaßnahmen üblichen Individualbewerbungen werden hier Personen gefördert, die an einem bestimmten Vorhaben mit internationaler Ausrichtung beteiligt sind. Reine Ausbildungsvorhaben werden nicht gefördert. Außerdem wird der Fortbildung und Spezialisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Rahmen der Forschungskooperation starkes Gewicht beigemessen.Alle Informationen zu den Programmen für unterschiedliche Zielregionen finden Sie auf der Webseite des DAAD

Europäische Kommission: Marie Curie-Individualmaßnahmen/Forschungsaufenthalte einzelner WissenschaftlerInnnen

Mit den Marie Curie-Individualmaßnahmen können sich einzelne Forscher/innen gemeinsam mit einer Gasteinrichtung für einen Forschungsaufenthalt in Europa oder einem Drittland bewerben. Weitere Informationen zu den beiden Programmlinien (European Fellowships sowie International Fellowships ) des Programms finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Fulbright Reisestipendien "Forschung und Lehre"

Die Fulbright-Kommission bietet Reisestipendien für promovierte deutsche WissenschaftlerInnen, die einen mindestens dreimonatigen Lehr- oder Forschungsaufenthalt an einer wissenschaftlichen Einrichtung in den USA planen. Nicht gefördert werden der Besuch wissenschaftlicher Kongresse, Besuchs- und Vortragsreisen, fachliche Ausbildungen und Forschungsprojekte im Bereich der Humanmedizin sowie wissenschaftliche Gruppenreisen.

Pro Jahr stehen maximal 20 Reisestipendien zur Verfügung, die neben den transatlantischen Reisekosten auch eine Nebenkostenpauchale (für Gesundheitszeugnis), eine Kranken-/Unfallversicherung, die gebührenfreie und beschleunigte Visabeantragung sowie die Betreuung durch die Fulbright-Kommission und durch den Council for the International Exchange of Scholars (CIES) umfasst.

Die Bewerbung muss mindestens sechs Monate vor der geplanten Abreise in die USA erfolgen. Die Bewerbungsunterlagen sind bei der Fulbright-Kommission anzufordern und werden dort auch wieder eingereicht. Interessenten können einen Stipendienantrag auch dann stellen, wenn noch keine endgültige Bestätigung über den Forschungs- oder Lehrauftrag vorliegt. Entsprechende Nachweise sind aber nachzureichen.
Alle Informationen finden Sie unter www.fulbright.de/programs-for-germans/nachwuchswissenschaftler-innenund-hochschullehrer-innen/forschung-und-lehre.

Förderungslinien der DFG mit internationaler Ausrichtung

DFG-Förderung: Gewährung einer Unterstützung zum Aufbau von internationalen Kooperationen
http://www.dfg.de/foerderung/programme/internationale_programme/aufbau_internationaler_kooperationen/ 

DFG-Förderung: Internationale Wissenschaftliche Veranstaltungen
http://www.dfg.de/foerderung/programme/internationale_programme/int_wiss_veranstaltungen/kompakt/ 

DFG-Förderung: Kooperation mit Entwicklungsländern
http://www.dfg.de/foerderung/programme/internationale_programme/entwicklungslaender/

DFG-Förderung: Gemeinsame Antragstellung mit Österreich und der Schweiz (D-A-CH)
http://www.dfg.de/foerderung/programme/internationale_programme/antragstellung_oesterreich_schweiz/