Rosen vor Leinwand mit Startseite Präsentation beim Neujahrsempfang 2019

Kooperationspartner und Förderer

Dank großzügiger Stifter können wir mit spezialisierten Juniorprofessuren ein erweitertes Angebot im MINT Bereich anbieten. Zahlreiche Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe profitieren außerdem von Sponsoren, die das Deutschlandstipendium unterstützen. Excellente Forschung ermöglichen uns Drittmittelgeber aus dem Land und dem Bund.

Deutschlandstipendium

Auch die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist dabei beim Deutschlandstipendium des BMBF.

Dieses Stipendium fördert begabte und leistungsstarke Studierende aller Fächer an den staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland. Neben überzeugenden Noten sollen bei der Vergabe des Deutschlandstipendiums auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen berücksichtigt werden.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden mit je 300 Euro im Monat unterstützt. 150 Euro zahlen private Förderer, 150 Euro steuert der Bund bei. Der private Anteil der Stipendienmittel wird von den Hochschulen eingeworben. Auch für das Auswahlverfahren und die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten sind die Hochschulen zuständig.

Deutschlandstipendium - Ausschreibung 2020

Im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms werden an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe zum Wintersemester 2020/2021 vierzehn Stipendien für jeweils zwei Semester ausgeschrieben. Gefördert werden begabte Studierende, die hervorragende Leistungen in Studium oder Beruf erwarten lassen oder bereits erbracht haben und die nicht über die finanziellen Möglichkeiten verfügen, das Studium ohne entsprechende Unterstützung im Rahmen der Regelstudienzeit zu absolvieren Die Stipendien werden jeweils zur Hälfte von privaten Mittelgebern und dem Bundesministerium für Forschung und Bildung finanziert.

Die privaten Mittelgeber der vierzehn aktuell ausgeschriebenen Stipendien sind die Sparkasse Karlsruhe, die Heinrich-Hertz-Gesellschaft Karlsruhe, die BBBank Stiftung Karlsruhe und die Vector Stiftung Stuttgart.

Für einen Teil der Stipendien haben die Förderer verbindliche Regelungen zum Studienfach getroffen:

  • Sechs Stipendien an Lehramtsstudierende Sekundarstufe 1 mit den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik oder Technik.
  • Ein Stipendium an eine Studentin/einen Studenten im letzten Studienjahr eines Masterstudiengangs.

Bewerben kann sich, wer im Studienjahr 2020/2021 an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe immatrikuliert ist. Nachfolgeförderungen für frühere Stipendiatinnen und Stipendiaten sind möglich. Doppelförderungen werden geprüft.

Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 300 € für die Dauer von zwei Semestern.

Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2020

Nicht frist- und formgerecht eingereichte Bewerbungen finden keine Berücksichtigung.

(Die Zahlungen erfolgen im Gewährungsfall rückwirkend ab 1. Oktober 2020.)

Bewerbungen sind zu richten an das

Rektorat der Pädagogischen Hochschule,
z. H. Frau Frauke Grötz
Bismarckstraße 10,
76133 Karlsruhe

Eine Bewerbung für ein Deutschlandstipendium an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe muss folgende Unterlagen und Nachweise enthalten:

  1. Ein Motivationsschreiben im Umfang von höchstens 2 Seiten,
  2. einen tabellarischen Lebenslauf,
  3. das Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung, bei ausländischen Zeugnissen eine auf das deutsche System übertragbare Übersetzung und Umrechnung in das deutsche Notensystem,
  4. ggf. der Nachweis über eine besondere Qualifikation, die zum Studium in dem jeweiligen Studiengang an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe berechtigt,
  5. von Bewerbern um einen Masterstudienplatz das Zeugnis über einen ersten Hochschulabschluss sowie ggf. weitere Leistungsnachweise entsprechend den Zulassungs- und Auswahlbestimmungen für den Masterstudiengang,
  6. ggf. Nachweise über bisher erbrachte Studienleistungen,
  7. ggf. Praktikums- und Arbeitszeugnisse sowie Nachweise über besondere Auszeichnungen und Preise, sonstige Kenntnisse und weiteres Engagement,
  8. ggf. Nachweise für Kriterien nach § 6 der Satzung, sofern eine Berücksichtigung gewünscht wird.
  9. ggf. Selbstauskunft über die bisherige Studienfinanzierung.

Falls die Bewerbungsunterlagen nicht in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sind, ist eine amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

Über die Vergabe der Stipendien entscheidet die Auswahlkommission (§ 5). Die Bewerberinnen und Bewerber werden über die Entscheidungen schriftlich informiert.

Weitere Informationen zur Vergabe im Rahmen des Deutschlandstipendiums finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Außerdem steht Ihnen Frau Frauke Grötz für Rückfragen unter frauke.groetz(at)vw.ph-karlsruhe.de oder telefonisch unter 07 21/9 25 40 13 zur Verfügung.

 

 

Die Satzung regelt die Vergabe von Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz vom 21. Juli 2010 an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Sie regelt unter anderem das Bewerbungs- und Auswahlverfahren der Kandidatinnen und Kandidaten. Hier geht es zur Satzung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe für die Vergabe von Deutschlandstipendien .

Zu den Auswahlkriterien zählen neben herausragenden Leistungen auch gesellschaftliches Engagement und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, zum Beispiel in Vereinen, in politischen Organisationen, in der Familie oder im sozialen Umfeld. Besondere biografische Hürden, die sich beispielsweise aus der familiären Herkunft ergeben, z. B. Migrationshintergrund, werden ebenfalls berücksichtigt. Dahinter steht die Überzeugung, dass Gesellschaft und Wirtschaft junge Talente braucht, die über ihre fachlichen Qualitäten hinaus bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und außergewöhnliche Situationen erfolgreich zu meistern.

Detailliertere Angaben finden sich hierzu in der Satzung in § 5 Abs. 5.

Das Deutschlandstipendium steht für eine von Bund, Hochschulen und privaten Förderern getragene Stipendienkultur. Jeder Euro, den private Förderer für ein Stipendium stiften, wird vom Bund um einen weiteren Euro aufgestockt. Diese gelebte Solidarität zwischen Staat und Gesellschaft, zwischen Studierenden und Ehemaligen, zwischen Wirtschaft und Wissenschaft stärkt uns als Bildungsrepublik und trägt auch zur Fachkräftesicherung bei.

Die Vorteile für Förderer liegen auf der Hand

  • Sie unterstützen leistungsfähigen Nachwuchs
  • Schon mit 150 Euro im Monat stiften Sei ein Stipendium von 300 Euro monatlich
  • Sie können mit uns festlegen, in welcher Fachrichtung und in welchem Studiengang Ihr Stipendium vergeben wird
  • Sie können am Auswahlverfahren beratend teilnehmen
  • Sie knüpfen Kontakte zum Nachwuchs im Bildungsbereich mit Potential
  • Sie festigen Ihre eigene Rolle im regionalen Netzwerk
  • Sie können die Förderung in der Regel steuerlich geltend machen
  • Sie setzen ein Zeichen, das wirkt und wahrgenommen wird

Wenn Sie an einer Förderung von leistungsstarken Studierenden der Pädagogischen Hochschule Interesse haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Eine erste Kontaktaufnahme ist unter der E-Mail-Adresse rektorat(at)ph-karlsruhe.de möglich. Wir freuen uns auf Sie!

Kooperationen mit anderen Karlsruher Hochschulen

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist mit den anderen Hochschulen am Standort Karlsruhe eng vernetzt. In den letzten Jahren wurden hierfür wichtige gemeinsame Strukturen aufgebaut. Diese reichen von der gemeinsamen Karlsruher Kommission für Lehrerbildung über gemeinsame Beratungskonzepte sowie Forschungsprojekten bis zu einem gemeinsamen Promotionskolleg und in naher Zukunft einem Master für das Lehramt an beruflichen Schulen.

Der Gemeinsamen Karlsruher Kommission für Lehrerbildung gehören das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Pädagogische Hochschule, die Hochschule für Musik und die Staatliche Akademie der bildenden Künste Karlsruhe an. Ihr Ziel ist es strukturelle Fragen zu lösen, sich über die Lehrerbildung und, wo möglich, in der Hochschullehre auszutauschen sowie gemeinsam Studierende für ein Lehramtsstudium in Karlsruhe anzuwerben. Hierfür findet einmal im Jahr der gemeinsame Informationsabend „Lehramt studieren in Karlsruhe“ statt.

Das Verbundprojekt „ MINT²KA “ ist eine Kooperation von Pädagogischer Hochschule Karlsruhe und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Sein Ziel ist es, die Qualität der Lehrerbildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu verbessern. Eingerichtet wurden Lehr-Lern-Labore als Innovations- und Vernetzungsfelder in der Lehrerbildung sowie ein Promotionskolleg, das Innovationen und Vernetzungen in der MINT-Lehrkräftebildung erforscht. Derzeit wird das Projekt in der Förderlinie „Leuchttürme der Lehrerbildung“ vom Wissenschaftsministerium (MWK) des Landes Baden-Württemberg gefördert. Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Schüler- und Lehr-Lern-Laboren sowie dem hochschulübergreifenden Promotionskolleg gibt es unter http://www.mint2ka.de/

Mit KAiAC-T bringen die Pädagogische Hochschule Karlsruhe und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verschiedene, bereits bestehende Kompetenzentwicklungs-, Beratungs- und Unterstützungsangebote wie Allgemeine Studienberatung, schulpraktische Studien, Lernberatung Peer-to-Peer, Lerncoaching und Tutorentraining in einen gemeinsamen Kontext. Für die Studierenden bietet dies einen großen Vorteil: Workshops im Peer Assessment stehen an beiden Hochschulen allen Lehramtsstudierenden offen. Weitere Informationen gibt es unter https://www.ph-karlsruhe.de/projekte/kaiac-t

Das KinderCouncil ist ein gemeinsames Kooperationsprojekt von Pädagogischer Hochschule Karlsruhe und dem KinderCollege der DHBW Karlsruhe. Es wurde bereits 2018 ins Leben gerufen. Seitdem verfolgt es das Ziel, Kindern eine Stimme zu geben und Kinder ernst zu nehmen.

Zurzeit ist das KinderCouncil als philosophische Ideenwerkstatt am Institut für Philosophie der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe angesiedelt und eingebunden in reguläre Seminare. Julia Hainer, Dr. Sabine Pohl und Lehramtsstudierende philosophieren und diskutieren hier mit den Kindern auf Augenhöhe. Das KinderCouncil findet montags von 17 bis 18.30 Uhr an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe statt und richtet sich an Kinder von 8 bis 14 Jahren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Mehr zum KinderCouncil gibt es auf der Website des KinderCouncils.

Freunde und Förderer

Der Verein der Freunde und Förderer der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe e.V. unterstützt kulturelle Aktivitäten und kleine Projekte der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Außerdem vergibt er Preise für herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten. Derzeit gibt es in der Vereinigung einige Umbrüche. Diese sollten in einer Mitgliederversammlung, zu der der Vorsitzende Bürgermeister Dr. Martin Lenz im Frühjahr 2020 einladen wollte, diskutiert und geklärt werden. Leider konnte die Sitzung wegen der Corona Krise bisher nicht stattfinden.

Letzte Änderung: 17.09.2020
Für den Inhalt verantwortlich: kirsten.buttgereit@vw.ph-karlsruhe.de