KIWANIS Sommerschule 2021

Quelle: Kiwanis Club Bruchsal

Die von Kiwanis Bruchsal und vom Kultusministerium finanzierte Sommerschule lief am 02.08.2021 mit diesmal 16 Studierenden und ca. 40 Kindern wieder an. Aufgrund der Pandemie wurden bewusst kleine Gruppen gebildet und ein vorsichtwahrendes Hygienekonzept umgesetzt.

Mit Unterstützung durch Dr. Nicole Bachor-Pfeff haben im letzten halben Jahr 16 Studierende (Carolin Geng, Alina Schwarzkopf, Miriam Martin, Svenja Daniel, Alexander Stassen, Sandra Hornung, Hanna Kristin Bitzer, Hannah-Sophie Fribolin, Lisa-Marie Fritz, Mariana Kerl, Lena Fleig, Luisa Kruse, Marla Kühne, Barbara Koschmieder) zusammen und ganz nebenbei über 70 Seiten differenzierende Methoden und Materialien, auf der Textgrundlage "Wem gehört der Schnee", ein Bilderbuch von Antonie Schneider und Pei-Yu Chang, entwickelt. Nun freuen sie sich, drei Wochen lang (vom 02.08-20.08.2021) damit zu arbeiten und mit den Kindern daran sprachliche, literarische, interreligiöse und interkulturelle Kompetenzen aufzubauen.

Eine große Herausforderung wird für die Studierenden sein, die im Zertifikat Deutsch als Zweit- und Bildungssprache, aber auch in den eigens für die Sommerschule stattfindenden Fortbildungsabenden theoretisch erworbenen Kompetenzen, in der Praxis umzusetzen. Unterstützt werden sie dabei durch eine Masterstudentin des Masters Kulturvermittlung, Martina Schlieter, die schon einige Erfahrungen im Bereich der Literaturvermittlung sammeln konnte und die Leitung vor Ort übernimmt.

Den Höhepunkt der Ferienschule bildet das Theaterstück am Abschlussabend, das die Kinder auf der Basis der Lektüre erarbeiten, schwerpunktmäßig in der 3. Woche einstudieren und an der Konrad-Adenauer-Schule in Bruchsal vorführen. Durch die theaterpädagogische Arbeit gewinnen die Kinder Selbstvertrauen, lernen in die Figuren des Textes einzutauchen, sie und die Handlungszusammenhänge zu reflektieren und den sprachlichen Ausdruck in all seinen für die Kommunikation relevanten Facetten einzusetzen. Hierbei werden sie auch theaterpädagogisch durch Anne-Sophie Brunold, einer theaterpädagogisch fortgebildeten Lehramtsstudentin der PH, unterstützt.

Die Ergebnisse werden wieder in einigen Bachelor-und Masterarbeiten evaluiert werden.