StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Hochschule

Leitbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe


Verantwortung wahrnehmen

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe sieht sich in der Verantwortung, politische und gesellschaftliche Bedingungen und Entwicklungen kritisch im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf Bildungs- und Lernprozesse zu reflektieren und zukunftsweisende Perspektiven zu entwickeln.

In Disziplinen und über Disziplinen hinweg forschen
Erziehungswissenschaftliche, fachdidaktische und fachwissenschaftliche Perspektiven werden an der Hochschule in einen erkenntnisfördernden Austausch gebracht. Methodologische Vielfalt und wissenschaftstheoretische Reflexion sind Kernelemente dieser Forschungskultur.

Theorie und Praxis reflektiert in Einklang bringen
Die konsequente Verbindung von Forschung, Lehre und Praxiserprobung ermöglicht unseren Studierenden neben einem kontinuierlichen fachspezifischen, fachdidaktischen und pädagogischen Kompetenzzuwachs auch den Erwerb von Handlungs- und Reflexionswissen. Die Praxisfundierung ist zugleich eine wertvolle Ressource für innovative Forschung und Theoriebildung.

Die Lehr-Lern-Kultur individualisieren
Der Studienalltag an der Hochschule folgt der Idee einer aktiven Lehr-Lern-Kultur. Studierende verfügen über Freiräume für eine individuelle Schwerpunkt- und Profilbildung. Innovative Lehr-Lern-Formate bieten Selbstlernarchitekturen an und erlauben Projektarbeiten und forschendes Studieren. Unsere Absolventinnen und Absolventen zeichnen sich in ihrer Tätigkeit in der Schule oder anderen beruflichen Feldern durch ihre fundierte Kompetenz zur Praxisgestaltung aus.

Weltoffenheit und Zukunftsorientierung sichern
Der intensive Kontakt mit einer Vielzahl europäischer und außereuropäischer Institutionen garantiert die Internationalisierung von Studium und Forschung. Innerhalb der Hochschule wird gesellschaftliche Vielfalt gelebt und gestaltet. In Kooperation mit lokalen und internationalen Partnern durchgeführte Projekte loten Chancen und Risiken von Digitalisierung und anderen Herausforderungen der modernen Gesellschaft aus und entwerfen Konzepte und Visionen für zukünftiges Lehren und Lernen.

Qualität und Transparenz optimieren
Alle Mitglieder der Hochschule arbeiten aktiv und teamorientiert an der kontinuierlichen Weiterentwicklung von transparenten Abläufen und Entscheidungswegen mit. Die Zusammenarbeit von Lehrenden, Forschenden, Studierenden und Verwaltungsmitarbeitenden ist durch Respekt gegenüber den jeweiligen Aufgaben und Rollen geprägt.

Individuellen Lebenslagen gerecht werden
Die Hochschule konzipiert Studium, Weiterbildung und Arbeitsverhältnisse so, dass sie den Erfordernissen gerecht werden, die aus den unterschiedlichen biografischen Konstellationen erwachsen. Die Hochschule sieht sich in der Pflicht zur steten Weiterentwicklung von Angeboten zur Vereinbarkeit von Studium und Berufstätigkeit mit persönlicher und familiärer Verantwortung.