StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Institut für deutsche Sprache und Literatur

Dr. phil. Wolfgang W. Menzel, M.A.

Postanschrift:
Pädagogische Hochschule Karlsruhe
Bismarckstraße 10, 76133 Karlsruhe
Telefon: 0721 925-5124
Sprechstunde: Fr 13-14 Uhr
E-Mail: wolfgang.menzel(at)ph-karlsruhe.de

 

Studium der Germanistik und Philosophie an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Tübingen. Dissertation über die Bedeutung Christian Wolffs für die Durchsetzung des Deutschen als Wissenschaftssprache im 18. Jahrhundert. Gründungsmitglied der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft Eckernförde.

Veröffentlichungen:

1. Bücher und Editionen:

  • (Hrsg.) Hans Arno Joachim: Der Philosoph am Fenster. Essays, Prosa, Hörspiele. Mit einem Vorwort von Wulf Kirsten. Eggingen 1990; zweite, erw. Auflage Eggingen und Freiburg 1995 (=Literarische Topographie 4), 260 S.
  • Vernakuläre Wissenschaft. Christian Wolffs Bedeutung für die Herausbildung und Durchsetzung des Deutschen als Wissenschaftssprache. Tübingen: Niemeyer, 1996  (RGL 166), 280 S.
  • Neue deutsche Rechtschreibung. München 1996, 96 S.
  • (mit Michael Kuhn): Handbuch Korrespondenz. München 1997, 448 S.
  • (mit Christoph Haas): Die neue Rechtschreibung. (Reihe: Compact. Aktives Lernen). München 1999, 128 S.
  • (Hrsg.) Wilhelm Lehmann: Gesammelte Werke in acht Bänden. Band 6: Essays I. Herausgegeben von Wolfgang Menzel nach Vorarbeiten von Reinhard Tgahrt. Stuttgart 2006, 570 S.; Band 7: Essays II. Stuttgart 2009, 594 S.
  • (mit Christoph Haas und Ingrid Schleicher): Deutsch - Rechtschreibung ... leicht gemacht. München: Compact Verlag, 2007 (Reihe Silver Line), 144 S.

2. Aufsätze und Mitarbeit:

  • Wilhelm Lehmann: Gesammelte Werke in acht Bänden. Band 3: Romane II. Der Überläufer. Herausgegeben von Uwe Pörksen. Kommentiert von Wolfgang Menzel und Uwe Pörksen. Stuttgart 1989, 490 S.
  • Nummer 411 der Transportliste vom 27.3.1944. Der Freiburger Schriftsteller Hans Arno Joachim – Fragmentarisches Lebensbild eines Verschollenen. In: Allmende 24/25, Jg. 1989, S. 80-95. Zuletzt in: Manfred Bosch (Hrsg.): Alemannisches Judentum. Spuren einer verlorenen Kultur. Eggingen 2001, S. 465-474.
  • Der reizende Schlamper Eisenlohr. Erinnerung an den Freiburger Schriftsteller Friedrich Eisenlohr. In: Allmende 40/41, Jg. 1994, S. 144-161.
  • “Des Dichters Schaffen ist Gnade”. Kurt Heynicke zum 100. Geburtstag. In: Allmende 32/33, Jg. 1992, S. 98-109.
  • Wissenschaft als Sprache und System. Zur Wissenschaftssprache Christian Wolffs. In: Aufklärung und Erneuerung. Beiträge zur Geschichte der Universität Halle im ersten Jahrhundert ihres Bestehens (1694-1806). Hanau und Halle 1994, S. 124-135.
  • Gott der Väter – Ein Gedicht und ein Kommentar. In: Allmende 50/51, Jg. 1996, S. 88-90.
  • "Der Überläufer" - Roman eines Kriegsheimkehrers (1927). In: Pörksen, Uwe (Hrsg.): Wiederbegegnung. Wilhelm Lehmanns poetisches Spektrum. Tübingen/Eckernförde 2006 (=Sichtbare Zeit. Journal der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft.2), S. 33-44.