StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Institut für Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft

Leistung macht Schule (LemaS)

»Leistung macht Schule« (LemaS) ist ein vom BMBF gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt zur Begleitung und Weiterentwicklung von Schulen zur Förderung leistungsstarker und potentiell leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler. Hervorgegangen aus einer gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern setzt sich LemaS aus 28 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie acht Kooperationspartnern aus empirischer Bildungsforschung, Erziehungswissenschaft, Fachdidaktiken unterschiedlicher Fächer und pädagogischer Psychologie zusammen. In 22 inhaltlichen sowie zwei übergreifenden Teilprojekten geht es um eine theorie- und evidenzbasierte Optimierung von schulischen Entwicklungsmöglichkeiten leistungsstarker und potentiell leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler im Regelunterricht. Konkret soll diese Optimierung in den beiden folgenden Kernmodulen erreicht werden:

  • Kernmodul 1 betrifft die Entwicklung von schulischen Leitbildern mit Ausrichtung auf eine leistungsfördernde Schulentwicklung und den Aufbau kooperativer Netzwerkstrukturen,
  • Kernmodul 2 bezieht sich auf den Bereich des "Forderns und Förderns" im Regelunterricht. 

In die Umsetzung der Teilprojekte von LemaS sind deutschlandweit 300 Schulen aus dem Primar- und Sekundarbereich eingebunden. Als Grundlage der gesamten Arbeit wird ein wertschätzender Dialog zwischen Wissenschaft und schulischer Praxis erachtet, da ein breiter Konsens kreative und nachhaltige (Weiter-) Entwicklungen ermöglicht und längerfristige Wirkungen begünstigt. In beiden Kernmodulen soll in enger wechselseitiger Abstimmung an einer nachhaltigen Vernetzung von Wissenschaft und Praxis sowie von Schulen untereinander ge-arbeitet werden. 

Gabriele Weigand ist zum einen für die Gesamtkoordination dieses Projekts zuständig. Zum anderen ist sie in enger Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen weiterer Universitäten verantwortlich für die Umsetzung des Kernmoduls 1 (Wissenschaftliche Begleitung und Unterstützung der Leitbild- und Schulentwicklung sowie des Auf- und Ausbaus von schulischen Netzwerken).

Das Projekt wird insgesamt mit etwa 18 Millionen vom BMBF gefördert und erstreckt sich auf einen Zeitraum von 5 Jahren (2018-2022). Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt.