StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Institut für Alltagskultur und Gesundheit

Projekt cLEVER

Was ist cLEVER?

cLEVER steht für LEitperspektive VERbraucherbildung. Mit cLEVER wollen wir die im Bildungsplan 2016 in Baden-Württemberg neu eingeführte Leitperspektive Verbraucherbildung für den Allgemeinbildenden Unterricht an Lehrpersonen aller Schularten kommunizieren und diese bei der Umsetzung unterstützen. 

 

Der neue Bildungsplan 2016 beinhaltet sechs Leitperspektiven, die in den Unterricht implementiert werden müssen. Eine davon ist die Verbraucherbildung, welche eng mit der Ernährungs- und Verbraucherbildung verbunden ist. Das vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg initiierte und finanzierte Projekt cLEVER startete im April 2016 an unserer Hochschule unter der Leitung von Prof. Dr. Silke Bartsch. Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen im Projekt sind Ann-Kathrin Bauer und Heike Müller.

Die Projektlaufzeit endet im Dezember 2017. Kooperationspartner sind das Kultusministerium, die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sowie die Pädagogischen Hochschulen in Heidelberg (Prof. Dr. Angela Häußler, Institut für Gesellschaftswissenschaften) und Schwäbisch-Gmünd (Prof. Dr. Petra Lührmann, Institut für Gesundheitswissenschaften).

Ziel des Projekts cLEVER ist es, ein fachdidaktisch begründetes und zielgruppenspezifisches Transferkonzept für Lehrpersonen aller Fächer der allgemeinbildenden Schulen aus der Perspektive der alltäglichen Lebensführung zur Umsetzung der Leitperspektive Verbraucherbildung im Bildungsplan 2016 auf der Basis des Bedarfes und der organisatorischen Strukturen zu entwickeln.

In unserer Bedarfsstudie ermitteln wir zu Beginn des Projekts, welche Unterstützung Lehrpersonen benötigen, damit sie die Leitperspektive Verbraucherbildung in ihren Fachunterricht fachlich fundiert implementieren. Auf dieser Grundlage erstellen wir im Projekt ein fachdidaktisch begründetes Transferkonzept für die Klassen 1 und 2 sowie 5 und 6, das wir u. a. bei Fortbildungen 2017 vorstellen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.leitperspektive-verbraucherbildung.de