StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft

Alte Deutsche, Neue Deutsche. Einheimisch sein im Einwanderungsland?

An der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe findet vom 23. Oktober 2017 bis 5. Februar 2018 immer montagabends von 18:15 Uhr bis 20:00 Uhr eine
Öffentliche Ringvorlesung, als gemeinsame Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der PH Karlsruhe, zu folgendem Thema statt:

Alte Deutsche, Neue Deutsche. Einheimisch sein im Einwanderungsland?

Weitere Informationen zur Öffentlichen Ringvorlesung erhalten Sie hier.

 

 

Gestaltung des hochschulöffentlichen Ringseminars 'Flucht im Kontext von Bildung'

Das im Sommersemester 2017 stattfindende Ringseminar 'Flucht im Kontext von Bildung' ist eine hochschulöffentliche Veranstaltung. Dieses Format setzt sich die Anregung des transdisziplinären Austauschs zwischen Hochschulmitgliedern (HochschullehrerInnen, wissenschaftliche MitarbeiterInnen, MitarbeiterInnen der Verwaltung, StudentInnen), Personen aus dem öffentlichen und privaten Raum sowie Geflüchteten zum Ziel. Des Weiteren soll das Bewusstsein für die Thematik geschärft und mögliche Entwicklungen für die Zukunft angestoßen werden.

Aus dem Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft bereichern Prof. Dr. Liebig, Prof. Dr. Neuer, Prof. Dr. Treibel-Illian und Dr. Deschner mit disziplinären Perspektiven die Diskussion. Dr. Weißenburg, ebenfalls aus dem Institut, ist im Organisationsteam des Ringseminars als Vertreterin des Lehrkörpers für Planung und Moderation verantwortlich.

Das Ringseminar findet mittwochs zwischen 16.15Uhr und 17.45Uhr in Raum 2.A020 statt. Die Auftaktveranstaltung am 26.April 2017 gestaltet die Fluchtforscherin Dr. Annette Korntheuer aus München mit dem Vortrag 'Cause we come with the spirit of going to school' - Die Bildungsteilhabe junger Geflüchteter in Kanada und Deutschland.

Das Programm finden Sie hier.

 

 

Neu gewählte Institutsleitung

In seiner Sitzung am 14.02.2017 hat das Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft eine neue Leitung gewählt:
Frau Prof. Dr. Annette Treibel-Illian ist die neue Leiterin des Instituts, und
Frau Dr. Astrid Weißenburg hat ihre Stellvertretung übernommen.

Die neue Institutsleitung dankt der bisherigen Leiterin des Instituts, Frau Prof. Dr. Sabine Liebig, und ihrer Stellvertreterin, Frau Dr. Marina Liakova für ihr Engagement in den vergangenen vier Jahren.