Lesepartner der Schulen - Unterstützende Angebote im Bereich Leseförderung - 2. Teil

Zweiteilige Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des Instituts für deutsche Sprache und Literatur der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe in Kooperation mit der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen beim Regierungspräsidium Karlsruhe im Sommersemester 2021

Montag 05 Jul21
14:30 Uhr - 16:00 Uhr
Veranstalter:
Institut für deutsche Sprache und Literatur und Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

Ort:
Online-Angebot

Zu den Aufgaben der Schule gehören nicht nur die Vermittlung der Lesefähigkeit, die Förderung der Lesefertigkeit und die Vermittlung von literarischer Bildung; Lehrkräfte sollen durch eine professionelle Leseförderung auch Sorge tragen für eine dauerhafte Festigung der Motivation, des Interesses und der langfristigen Freude am Lesen und an der Literatur. Leseförderung ist mehr als „nur“ Lesekompetenzförderung und Leseanimation – und sie ist nicht auf die Schule beschränkt. Der Begriff umfasst alle schulischen und außerschulischen Aktivitäten, die Kinder und Jugendliche zur Lektüre von Büchern und sonstigen Printmedien motivieren. Die Schulen können dabei mit Lesepartnern kooperieren. Zwei Lesepartner, Bibliothek und Buchhandel, werden in dieser zweiteiligen Online-Veranstaltung vorgestellt. Ausgewiesene Fachleute mit langjähriger Erfahrung geben Einblick in ihre Leseförderpraxis.

Bibliotheken und Kinder- und Jugendbuchhandlungen unterstützen Kindertagesstätten und Schulen seit langem unaufdringlich, aber erfolgreich bei der Vermittlung von Lese- und Medienkompetenz. Bibliotheksmitarbeiter*innen und Buchhändler*innen bieten Orientierung in der Medienlandschaft und sind gleichermaßen Ansprechpartner für Kinder und Eltern, wie auch für Lehrende und Erziehende. Als außerschulische Lesepartner wirken sie mit ihren Medien- und Veranstaltungsangeboten in das private Freizeitumfeld von Kindern und Familien und setzen dort fort, was von Erzieher*innen im Kindergarten und Lehrer*innen in der Schule begonnen wird.

Teil 2 am 05.07. von 14:30-16:00 Uhr:

Einblick in Angebot und Leseförderpraxis von Kinder- und Jugendbuchhandlungen

Tanja Eger von der Buchhandlung Mäx und Moritz in Baden-Baden und Sven Puchelt von LiteraDur in Remchingen/Pfinztal/Waldbronn geben Einblick in Leseförderpraxis und Unterstützungsangebote ausgezeichneter Kinder- und Jugendbuchhandlungen und stehen anschließend für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Vortragende:
Tanja Eger, seit 20 Jahren als Buchhändlerin in Baden-Baden bei "Mäx + Moritz" tätig, seit sechs Jahren Filialleiterin. 2016 Weiterbildung zur "Lese-und Literaturpädagogin"; Zusammenarbeit mit vielen Institutionen im Bereich der Leseförderung (Kitas, Schulen, Stadtbibliotheken, Jugendbegegnungsstätte - "kicken und lesen"). Tanja Eger leitet einen Leseclub mit Jugendlichen und ist Vorstandsmitglied der IG Leseförderung. Auszeichnungen: 2 x Ausgezeichneter Lesepartner für Kinder- und Jugendliteratur, 4 x Deutscher Buchhandlungspreis.

Sven Puchelt, seit 30 Jahren Buchhändler mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur. Neben Elternabenden, Schul- und Kitabesuchen Organisation diverser weiterer Kinderbuchaktionen, aktuell z.B. Bilderbuchpfad Waldbronn. Mitglied in den Jurys des Lesekompass‘ und des Huckepackpreises. Angestellt bei LiteraDur Bücher & Noten in Waldbronn (Gütesiegel „Ausgezeichneter Lesepartner für Kinder- und Jugendliteratur“ 2018 & 2021, Deutscher Buchhandlungspreis 2017 & 2021).

Moderation:
Dr. Wolfgang Menzel lehrt Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik in allen Lehramtsstudiengängen für den Deutschunterricht (Primar-/Sekundarstufe) am Institut für deutsche Sprache und Literatur. Er ist ehrenamtliches Mitglied in der Jury des „Wilhelm-Lehmann-Literaturpreises“ und seit 2018 in der Jury des Gütesiegels "Ausgezeichneter Lesepartner für Kinder- und Jugendliteratur" des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Anmeldung
Per E-Mail zur Online-Veranstaltung (Web-Ex-Meeting) anmelden.

Wer am 5.7. teilnehmen möchte, sollte sich bis Freitag, 2.7., 20 Uhr unter lesepartner.buchhandlung(at)ph-karlsruhe.de anmelden und dabei Vornamen, Namen und E-Mail-Adresse angeben. Diese Daten werden innerhalb von 14 Tagen gelöscht. Den Link zur Veranstaltung erhalten Angemeldete per E-Mail.