Wolfgang Bergem

apl. Prof. Dr. Wolfgang Bergem

Institut für Politikwissenschaft
● Präsenz-Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:
Mittwoch, 4. August 2021, 14-15 Uhr
Dienstag, 24. August 2021, 14-15 Uhr
Freitag, 17. September 2021, 14-15 Uhr
Mittwoch, 29. September 2021, 14-15 Uhr
Donnerstag, 14. Oktober 2021, 14-15 Uhr
● auf Wunsch auch weiterhin online via BigBlueButton oder telefonisch (Terminvereinbarung per Mail)
Zu meiner Person

2019-2022
Professurvertretung Politikwissenschaft und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

2019
Professurvertretung Politisches System der Bundesrepublik Deutschland an der Universität Siegen

2018
Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Politikwissenschaft an der Universität Siegen

2016
Ernennung zum Akademischen Rat in Politikwissenschaft an der Universität Siegen

2013-2016
Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fachgebiet Politische Systeme und Vergleichende Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Kommunikation / Politische Kultur an der Universität Siegen

2011
Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal

2010-2012
Lehrkraft für besondere Aufgaben mit den Schwerpunkten European Studies und Politische Theorie an der Bergischen Universität Wuppertal

2010
Lehrstuhlvertretung Vergleich von politischen Systemen und Politikfeldern / Hochschuldozent in Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2009-2010
Lehrstuhlvertretung Politisches System Deutschlands an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2008
Gastdozent des Deutschen Akademischen Austauschdienstes an der Universität Damaskus, Syrien

seit 2008
Sprecher des Arbeitskreises „Politik und Kultur“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft

2007-2009
Lehrkraft für besondere Aufgaben mit den Schwerpunkten Politische Theorie und Vergleich politischer Systeme an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

2007
Professurvertretung in Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal

2007-2018
Stellvertretender Vorsitzender (2007-2015) und Vorsitzender (2015-2018) des Institute for European Citizenship Politics – Institut für Bürgerschaftliche Politik in Europa (EuCiP)

2005-2007
Akademischer Rat im Angestelltenverhältnis in Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal

2005
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „Das Geflecht aktiver Bürger. Eine explorative Studie zur Funktionsweise von Zivilgesellschaft“ an der Universität Dortmund

2005
Habilitation und Privatdozentur an der Bergischen Universität Wuppertal; Venia legendi für Politikwissenschaft

2000-2008
Sprecher des Arbeitskreises „Politik, Kultur, Sprache“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft

1999-2003
Wissenschaftlicher Angestellter in Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal

1997-2000
Mitorganisator des jährlichen New Hampshire Symposiums in Conway, USA mit Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

1993-1999
Wissenschaftlicher Assistent in Politikwissenschaft an der Bergischen Universität Gesamthochschule Wuppertal

1992
Promotion zum Dr. phil. an der Ludwig-Maximilians-Universität München

1990-1992
Promotionsstipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

1990-1991
wissenschaftliche Hilfskraft am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München

1990
Studienaufenthalte an der Karl-Marx-Universität Leipzig und an der Humboldt-Universität zu Berlin als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

1990
Tutor für Studierende im Junior Year in Munich der Wayne State University, Detroit

1988-1989
Vertretung einer Assistentenstelle am Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München

1988
Studienaufenthalt an der Humboldt-Universität zu Berlin/DDR als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

1988
Magisterexamen an der Ludwig-Maximilians-Universität München

1983-1988
Studium der Politikwissenschaft, der Neueren deutschen Literatur und der Germanistischen Linguistik an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken und der Ludwig-Maximilians-Universität München

Ausgewählte Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

Politische Kulturforschung reloaded. Neue Theorien, Methoden und Ergebnisse (Hg. Wolfgang Bergem / Paula Diehl / Hans J. Lietzmann), Bielefeld: transcript, 2019.

Deutschland fiktiv. Die deutsche Einheit, Teilung und Vereinigung im Spiegel von Literatur und Film (Hg. Wolfgang Bergem / Reinhard Wesel), Münster u.a.: Lit-Verlag, 2009.

Identitätsformationen in Deutschland, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2005.

Die NS-Diktatur im deutschen Erinnerungsdiskurs (Hg.), Opladen: Leske + Budrich, 2003.

Friedenspolitik in und für Europa. Festschrift für Gerda Zellentin zum 65. Geburtstag (Hg. Wolfgang Bergem / Volker Ronge / Georg Weißeno), Opladen: Leske + Budrich, 1999.

Metapher und Modell. Ein Wuppertaler Kolloquium zu literarischen und wissenschaftlichen Formen der Wirklichkeitskonstruktion (Hg. Wolfgang Bergem / Lothar Blum / Friedhelm Marx), Trier: Wissenschaftlicher Verlag, 1996.

Tradition und Transformation. Eine vergleichende Untersuchung zur politischen Kultur in Deutschland. Mit einem Vorwort von Kurt Sontheimer, Opladen: Westdeutscher Verlag, 1993.

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

Demokratietheorie bei Carl Schmitt. In: Rüdiger Voigt (Hg.): Freund-Feind-Denken. Carl Schmitts Kategorie des Poli­tischen, 2. Auflage. Baden-Baden: Nomos 2021, S. 97-117.

Politische Kultur. In: Rüdiger Voigt (Hg.): Aufbruch zur Demokratie. Die Weimarer Reichsverfassung als Bauplan für eine demokratische Republik. Baden-Baden: Nomos 2020, S. 145-157.

"Identität" in politischer Kultur, Demokratietheorie und der Identitären Bewegung. In: Wolfgang Bergem / Paula Diehl / Hans J. Lietzmann (Hg.): Politische Kulturforschung reloaded. Neue Theorien, Methoden und Ergebnisse, Bielefeld: transcript, 2019, S. 249-271.

Eskalations- und Friedenspotenziale religiöser und weltanschaulicher Identitäten. In: Ralf Schöppner (Hg.): Humanistische Identität heute. Universalismus und Identitätspolitik, Aschaffenburg: Alibri, 2019, S. 59-75.

Volkserzählungen. Narrative des Volkes, Narrative über das Volk. In: Michael Müller / Jørn Precht (Hg.): Narrative des Populismus. Erzählmuster und -strukturen populistischer Politik, Wiesbaden: Springer VS, 2019, S. 63-80.

"Stunde Null" und "Achtundsechzig" als Gründungsmythen der deutschen Nachkriegsdemokratie. In: Yves Bizeul / Stephanie Wodianka (Hg.): Mythos und Tabula rasa. Narrationen und Denkformen der totalen Auslöschung und des absoluten Neuanfangs, Bielefeld: transcript Verlag, 2018, S. 125-140.

Grundlagen einer politischen Kulturanthropologie der Bürgerbeteiligung. In: Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis 2017, Heft 1 (Schwerpunkt: Zeitenwende), S. 25-38.

Welcher Kulturbegriff für kulturelle Bildung? In: Gabriele Weiß (Hg.): Kulturelle Bildung - Bildende Kultur. Schnittmengen von Bildung, Architektur und Kunst, Bielefeld: transcript, 2017, S. 51-61.

Die Flüchtlingskrise als Identitätskrise. Multiple Identitäten als Voraussetzung und Merkmal erfolgreicher Integration von Migrantinnen und Migranten. In: Gero Hoch / Hilde Schröteler-von Brandt / Volker Stein / Angela Schwarz (Hg.): Vielfalt als Chance (DIAGONAL, Jahrgang 2016), Göttingen: V&R unipress, 2016, S. 351-360.

Wann ist das Distinktionspotenzial religiöser Identitäten anfällig für eine Eskalation zur Freund-Feind-Schematisierung? In: Ines-Jacqueline Werkner / Oliver Hidalgo (Hg.): Religiöse Identitäten in politischen Konflikten, Wiesbaden: Springer VS, 2016, S. 125-143.

Narrative Formen in Geschichtspolitik und Erinnerungskultur. In: Wilhelm Hofmann / Judith Renner / Katja Teich (Hg.): Narrative Formen der Politik, Wiesbaden: Springer VS, 2014, S. 31-48. 

Jean-Jacques Rousseau: Du contrat social. In: Samuel Salzborn (Hrsg.): Klassiker der Sozialwissenschaften. 100 Schlüsselwerke im Portrait, Wiesbaden: Springer VS 2014, S. 26-30; 2. Auflage, Wiesbaden: Springer VS 2016, S. 28-31; 3. Auflage unter dem Titel: Klassiker der Sozialwissenschaften. 111 Schlüsselwerke im Portrait, Wiesbaden: Springer VS 2021, S. 18-22.

Maurice Halbwachs: La mémoire collective. In: Samuel Salzborn (Hrsg.): Klassiker der Sozialwissenschaften. 100 Schlüsselwerke im Portrait, Wiesbaden: Springer VS 2014, S. 161-165; 2. Auflage, Wiesbaden: Springer VS 2016, S. 179-182; 3. Auflage unter dem Titel: Klassiker der Sozialwissenschaften. 111 Schlüsselwerke im Portrait, Wiesbaden: Springer VS 2021, S. 171-175.

Warum Demokratien Geschichte brauchen. Eine Begründung aus Sicht einer politischen Kulturanthropologie. In: Jahrbuch für Politik und Geschichte, Bd. 3 (2012): Brauchen Demokratien Geschichte? Stuttgart: Steiner Verlag, 2013, S. 29-42.  

Zivilcourage in der Bundesrepublik Deutschland. Zum Wandel einer politischen Kultur. In: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung Bd. 25, Baden-Baden: Nomos 2013, S. 117-134.

„Herrschende Dienerinnen“ der politischen Theorie. Metaphern vom Staat. In: Markus Kink / Janine Ziegler (Hg.): Staatsansichten und Staatsvisionen: Ein politik- und kulturwissenschaftlicher Querschnitt, Berlin u.a.: Lit-Verlag, 2013, S. 45-73.

Zum Verständnis der Kultur. Von Johann Christoph Adelung bis Wolfgang Welsch. In: Informationes Theologiae Europae. Internationales Ökumenisches Jahrbuch für Theologie, Bd. 16 (2007), Frankfurt a. M.: Peter Lang 2012, S. 117-138.

Nation, Nationalismus und kollektive Identität. In: Samuel Salzborn (Hg.): Staat und Nation. Die Theorien der Nationalismusforschung in der Diskussion, Stuttgart: Steiner Verlag, 2011, S. 165-185.

Geschichtspolitik und Erinnerungskultur. In: Jahrbuch für Politik und Geschichte, Bd. 1: Historische Gerechtigkeit. Geschichtspolitik im Vergleich, Stuttgart: Steiner Verlag 2010, S. 233-253. 

Deutschlands langsamer Abschied von der Kulturnation. In: Revue d‘ Allemagne et des pays de langue allemande, Heft 3/2010, S. 277-290. 

Was macht kulturelle Identität im vereinigten Deutschland aus? In: Albert Drews (Hg.): Zur Lage der Kulturnation. Wo sind kulturpolitischer Aufbruch und zivilgesellschaftlicher Gestaltungswille 20 Jahre nach der Wende? 55. Loccumer Kulturpolitisches Kolloquium (Loccumer Protokolle 05/10), Rehberg-Loccum 2010, S. 35-48 . 

Drei Wünsche für die kulturelle Identität im vereinigten Deutschland. In: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 129 II/2010, S. 45-49 (gekürzte Fassung des vorigen Artikels).  

Erzählte Geschichte(n). Verdichtung politischer und gesellschaftlicher Wirklichkeit in Narrationen. In: Wolfgang Bergem / Reinhard Wesel (Hg.): Deutschland fiktiv. Die deutsche Einheit, Teilung und Vereinigung im Spiegel von Literatur und Film, Münster u.a.: Lit-Verlag, 2009, S. 207-236. 

Politische Kultur und Geschichte. In: Samuel Salzborn (Hg.): Politische Kulturforschung: Forschungsstand und Forschungsperspektiven, Frankfurt a. M.: Peter Lang, 2009 , S. 201-227.

Abu Ghraib – Die Bilder der Macht, die Macht der Bilder und der Diskurs über Folter im „Ausnahmezustand“. In: Wilhelm Hofmann (Hg.): Bildpolitik – Sprachpolitik. Untersuchungen zur politischen Kommunikation in der entwickelten Demokratie, Münster u.a.: Lit-Verlag, 2006, S. 3-23.

Europas Werte als Fundament europäischer Identität. In: Helmut Heit (Hg.): Die Werte Europas. Verfassungspatriotismus und Wertegemeinschaft in der EU?, Münster u.a.: Lit-Verlag, 2006, S. 271-283.

Volkssouveränität und Volksentscheid in der Bundesrepublik Deutschland. In: Politische Bildung 2005, Heft 2, S. 110-121.

Volkssouveränität und Volksentscheid in der Bundesrepublik Deutschland. In: Peter Massing (Hg.): Direkte Demokratie. Eine Einführung, Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag, 2005, S. 85-106 (Nachdruck des vorigen Artikels).

Die Vergangenheitsprägung deutscher politischer Kultur und Identität. In: Politische Bildung 2003, Heft 3, S. 27-38.

Die Vergangenheitsprägung deutscher politischer Kultur und Identität. In: Gotthard Breit (Hg.): Politische Kultur in Deutschland. Eine Einführung, Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag, 2004, S. 38-57 (Nachdruck des vorigen Artikels).

Barbarei als Sinnstiftung? Das NS-Regime in Vergangenheitspolitik und Erinnerungskultur der Bundesrepublik. In: Wolfgang Bergem (Hg.): Die NS-Diktatur im deutschen Erinnerungsdiskurs, Opladen: Leske + Budrich, 2003, S. 81-104.

Nationale Identität: Fatum oder Fiktion? In: Wolfgang Bialas (Hg.): Die nationale Identität der Deutschen: Philosophische Imaginationen und historische Mentalitäten, Frankfurt a. M. u.a.: Peter Lang, 2002, S. 15-55.

Identität. In: Martin Greiffenhagen / Sylvia Greiffenhagen (Hg.) / Katja Neller (Red.): Handwörterbuch zur politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland, 2. Auflage, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2002, S. 192-200.

Meulemann, Heiner: Werte und Wertewandel. Zur Identität einer geteilten und wieder vereinten Nation. In: Georg W. Oesterdiekhoff (Hg.): Lexikon der soziologischen Werke, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2001, S. 470.

So viel Vergangenheit war nie. Nationalsozialismus und Holocaust im Identitätsdiskurs der Berliner Republik. In: Deutschland Archiv 2001, Heft 4, S. 650-658.

Krise der Vereinigung? Ost- und westdeutsche intellektuelle Diskurse in den neunziger Jahren. In: Bernhard Claußen / Wolfgang Donner / Gerhard Voigt (Hg.): Krise der Politik – Politische Bildung in der Krise? Diskurse im Kontext von Globalisierung und Ost-West-Perspektiven, Glienicke/Berlin und Cambridge/Massachusetts: Galda + Wilch, 2001, S. 109-132.

Die deutsche Nation als Schicksal und als Vorstellung. Zum Kontext der Diskussion um deutsche Leitkultur. In: PIN – Politik im Netz (www.politik-im-netz.com), Ausgabe 8, Juli 2001.

Culture, Identity, and Distinction: Ethnic Minorities between Scylla and Charybdis. In: Stefan Wolff (Hg.): German Minorities in Europe. Ethnic Identity and Cultural Belonging, New York und Oxford: Berghahn Books, 2000, S. 1-12.

Neue deutsche Gelassenheit. Zwei Tagungen über Ostdeutschland in Cambridge, MA und Conway, NH (Verf. Wolfgang Bergem / Laurence McFalls). In: Deutschland Archiv 1999, Heft 5, S. 833-836; gleichzeitig veröffentlicht auf der Homepage der Eastern German Studies Association (www.calvin.edu/cas/egsg/conway99.htm).

Kultur als Identitätsgenerator in ostdeutschen Regionen. Zum Verhältnis von Integration und Differenz im vereinten Deutschland. In: Walter Reese-Schäfer (Hg.): Identität und Interesse. Der Diskurs der Identitätsforschung, Opladen: Leske + Budrich, 1999, S. 181-205.

Herrschaft. In: Georg Weißeno (Hg.): Lexikon der politischen Bildung, Bd. 1, Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag, 1999, S. 103-104.

Friedenspolitik und europäische Identität. In: Wolfgang Bergem / Volker Ronge / Georg Weißeno (Hg.): Friedenspolitik in und für Europa. Festschrift für Gerda Zellentin zum 65. Geburtstag, Opladen: Leske + Budrich, 1999, S. 17-40.

Berlin ist nicht Bonn ist nicht Weimar. „Geschichtsforum 1949 – 1989 – 1999“. In: Deutschland Archiv 1999, Heft 4, S. 656-661.

Berlin ist nicht Bonn ist nicht Weimar. In: Potsdamer Bulletin für Zeithistorische Studien 1999, Heft 15, S. 47-55 (Nachdruck des vorigen Artikels).

Tickt der Osten anders? Zeitmessungen beim 24. New Hampshire Symposium. In: Utopie kreativ 1999, Heft 100, S. 71-79; vorab veröffentlicht auf der Homepage der Eastern German Studies Association (www.calvin.edu/cas/egsg/conwa98.htm).

Anderssein im Osten. Ostdeutschland zwischen Aufbruch und Marginalisierung. 24. New Hampshire Symposium. In: Ethnos – Nation 1998, Heft 1-2, S. 163-166 (gekürzte Fassung des vorigen Artikels).

Rekonstruktion des Zoon politikon. Von den Schwierigkeiten, eine zunehmend unpolitische Gesellschaft zu politisieren. In: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 1997, Heft 35, S. 14-27.

Freund-Feind-Schematisierungen: Spezifikum der deutschen politischen Kultur? In: Fritz Böversen (Hg.): Den Umgang mit Fremden neu lernen. Ansätze zur Überwindung der Gewalt, Bielefeld: Kleine, 1997, S. 124-161.

Differenzierung und Pluralisierung in Ostdeutschland. 23. New Hampshire Symposium. In: Deutschland Archiv 1997, Heft 5, S. 797-801.

Politische Deutungscodes. Zur Konstruktion von Wirklichkeit in politischen Vorstellungen. In: Wolfgang Bergem / Lothar Bluhm / Friedhelm Marx (Hg.): Metapher und Modell. Ein Wuppertaler Kolloquium zu literarischen und wissenschaftlichen Formen der Wirklichkeitskonstruktion, Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, 1996, S. 185-202.

Die Politische Kultur der DDR (Verf. Kurt Sontheimer in Zusammenarbeit mit Wolfgang Bergem). In: Kurt Sontheimer: Deutschlands Politische Kultur, München: Piper, 1990, S. 60-88.

 

Rezensionen

zu Rainer Eisfeld: Empowering Citizens, Engaging the Public. Political Science for the 21st Century. In: Politische Vierteljahresschrift 2021/1, S. 199-202.

zu  Carl Deichmann: Der neue Bürger. Politische Ethik, politische Bildung und politische Kultur. In: Politische Vierteljahresschrift 2016/1, S. 185-187.

zu Christian Schwaabe: Die deutsche Modernitätskrise. Politische Kultur und Mentalität von der Reichsgründung bis zur Wiedervereinigung. In: Politische Vierteljahresschrift 2006/4, S. 749-751.

zu Ronald Lutz / Matthias Zeng (Hg.): Armutsforschung und Sozialberichterstattung in den neuen Bundesländern. In: Journal of European Area Studies 1999, Vol. 7, No. 2, S. 262-264 (in Englisch).  

zu Alfons Söllner: Deutsche Politikwissenschaftler in der Emigration. Studien zu ihrer Akkulturation und Wirkungsgeschichte. Mit einer Bibliographie. In: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 1999, Heft 38, S. 95-98.

zu Andreas Dörner: Politischer Mythos und symbolische Politik. Sinnstiftung durch symbolische Formen am Beispiel des Hermannsmythos. In: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau 1996, Heft 31-32, S. 173-177.

Letzte Änderung: 28.07.2021
Für den Inhalt verantwortlich: