StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Studium & Lehre

Integriertes Semesterpraktikum (ISP)

Studien- und Prüfungsordnung

§ 7 Schulpraktische Studien

(1) Die Schulpraktischen Studien bestehen aus einem integrierten Semesterpraktikum (ISP).
Das ISP umfasst 20 CP. Es kann ab dem zweiten Semester absolviert werden. Das ISP ermöglicht ein vertieftes Kennenlernen des gesamten Tätigkeitsfeldes einer Lehrkraft und des Berufsfeldes der Sekundarstufe I unter professioneller Begleitung durch Hochschule und Schule. Am Ende des Integrierten Semesterpraktikums entscheiden die begleitenden Hochschullehrenden gemeinsam mit der Ausbildungsberaterin/ dem Ausbildungsberater und den betreuenden Lehrkräften der Schule, ob das integrierte Semesterpraktikum bestanden wurde. Grundlage der Entscheidung ist, ob die fachlichen, fachdidaktischen, methodischen und personalen Kompetenzen im Praktikum dem erreichten Ausbildungsgrad entsprechend in hinreichender Weise erkennbar sind. Näheres regeln die Handreichungen der Schulpraktischen Studien.
(2) Das Modulteil "Grundlagen des Sprechens" muss entweder vor oder während des ISP absolviert werden.
(3) Die Teilnahme am ISP setzt den Nachweis über das bestandene Orientierungspraktikum (OEP) voraus. Die/der Studierende muss sich fristgerecht über das Online-Portal des Zentrums für schulpraktische Ausbildung für das ISP anmelden. Die Fristen werden zu Beginn der Vorlesungszeit vom Zentrum für Schulpraktische Ausbildung bekannt gegeben. Die Anmeldung verpflichtet zur Teilnahme. Tritt die/der Studierende ohne wichtigen Grund nicht an, wird das ISP als nicht bestanden bewertet. Auf einen Rücktritt findet § 20 der Rahmenprüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge entsprechende Anwendung.
(4) Das ISP kann einmal wiederholt werden.
(5) Die Studierenden führen über den Verlauf Ihrer Schulpraktischen Studien ein Portfolio.
(6) Näheres regeln Handreichungen.

 

Das integrierte Semesterpraktikum umfasst in der Regel zwölf Wochen. Eine Anmeldung kann ab dem 1. Semester erfolgen. Wir empfehlen, das ISP im 2.oder 3. Semester zu absolvieren.

Das ISP wird vom Zentrum für Schulpraktische Ausbildung organisiert. Ein Anspruch auf einen Praktikumsplatz an einer bestimmten Schule oder einem bestimmten Semester besteht nicht.

Das ISP umfasst Unterricht im Umfang von in der Regel 130 Unterrichtsstunden, davon insgesamt angeleiteter eigener Unterricht im Umfang von mind. 30 Unterrichtsstunden und Teilnahme an möglichst vielen Arten von Konferenzen, Besprechungen, schulischen und außerschulischen Aktivitäten.

Voraussetzung für das Absolvieren eines ISP sind erbrachte schulpraktische Studien im Umfang von 10 CP ( OEP + BFP oder gleichwertiges Praktikum )

 

Ziele des ISP:

- Theoriewissen und Praxiserfahrung werden aufeinander bezogen, reflektiert
  und systematisch verknüpft

- Kennenlernen des Tätigkeitfeldes einer Lehrkraft

- Anbahnung von personalen, sozialen, kommunikativen und fachlichen
  Kompetenzen.

 

Inhalt:

Die Studierenden

- beobachten, dokumentieren, analysieren, reflektieren und bewerten fremden
  und eigenen Unterricht kriterienorientiert unter pädagogischen und
  fachdidaktischen Aspekten,

- planen und begründen eigenen Unterricht, bereiten ihn vor, führen ihn durch
  und reflektieren ihn,

- beobachten, analysieren und reflektieren Verhalten und Lernprozesse von
  Schülerinnen und Schülern unter pädagogischen und fachdidaktischen
  Aspekten,

- beteiligen sich aktiv an Vor- und Nachbesprechungen von Unterricht,

- reflektieren ihre Erfahrungen bei der Übernahmen der Lehrerrolle im
  Unterricht und in anderen schulischen Situationen,

- arbeiten an ihrem Portfolio.

Die einzelnen Hochschulen konkretisieren die Tätigkeits- und Erfahrungsfelder der Studierenden sowie die Ausgestaltung des Portfolios

 

Struktur des ISP:

Nach § 7 Abs. 4 kann das ISP nur einmal wiederholt werden.