StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Studium & Lehre

Professionalisierungspraktikum PP PO 20111

 

Professionalisierungspraktikum:

Auszug aus der Prüfungsordnung:

Das Professionalisierungspraktikum ab dem sechsten Fachsemester dient der Entwicklung des forschenden Lernens und kann von den Hochschulen in Lehrveranstaltungen begleitet werden. Hier können exemplarisch Projekte zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern, zu inklusiven Bildungsangeboten oder zur Kooperation mit Eltern durchgeführt werden. Das Professionalisierungspraktikum kann als Vorbereitung für die wissenschaftliche Hausarbeit dienen. Es kann auf Wunsch auch an einer entsprechenden Institution im Ausland abgeleistet werden.

Rahmenbedingungen:

·         Die Verwaltung des  PP liegt beim Zentrum für Schulpraktische
    Ausbildung.

·         Eine Online-Anmeldung für das PP beim Zentrum für
    Schulpraktische Ausbildung vorab ist erforderlich.

·         Am PP kann nur teilnehmen, wer das ISP bestanden hat.

·         Für das PP werden 4 CP’s vergeben; dies entspricht einer Arbeitszeit
    von etwa 120 Stunden, das sind in etwa 15 bis 20 Unterrichtstage.

·         Der Erfolg bzw. Nicht-Erfolg wird sowohl von den
    Hochschullehrenden und den betreuenden Lehrkräften
    (Möglichkeit 1) oder nur durch die betreuenden Lehrkräfte
    (Möglichkeit 2) auf dem Sammelschein „Schulpraktische Ausbildung“
    bestätigt.

·         Das PP kann in Lehrveranstaltungen begleitet werden (Möglichkeit 1).

·         Das PP kann als Vorbereitung für die Wissenschaftliche Hausarbeit
    dienen (Möglichkeit 1).

·         Die Studierenden suchen sich ihre Plätze selbst (keine
    Ausbildungsschulen).

·         Das PP im Umfang von 120 Arbeitsstunden muss in der Institution
    Schule absolviert werden. Es kann im In-oder Ausland absolviert
    werden.

Das Praktikum kann nach § 12 Abs. 6 der akademischen Prüfungsordnung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe für den Studiengang Lehramt an Grundschulen und Europalehramt an Grundschulen (APO) vom 19. Juli 2011 nur einmal wiederholt werden.

Das Praktikum kann nach § 12 Abs. 6 der akademischen Prüfungsordnung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe für den Studiengang Lehramt an Werkreal-, Haupt- und Realschulen und Europalehramt an Werkreal-, Haupt- und Realschulen (APO) vom 19. Juli 2011 nur einmal wiederholt werden.

Bei Nicht-Bestehen erhalten Sie zeitnah einen schriftlichen Bescheid des Zentrums für schulpraktische Ausbildung.

 

Umsetzung :

Möglichkeit 1:

·         Die Studierenden führen das PP in Vorbereitung oder im Anschluss
    an eine Lehrveranstaltung oder diese begleitend durch oder in
    Vorbereitung ihrer Wissenschaftlichen Hausarbeit (Absprache mit den
    entsprechenden Hochschullehrenden).

·         Die Studierenden müssen im Rahmen ihres „Projektes“  eigene
    Unterrichtsversuche durchführen oder Forschungsaufgaben erledigen
    und diese dokumentieren und reflektieren.

·         Die Hochschullehrenden und die Lehrkräfte an den Schulen
    entscheiden, ob das PP erfolgreich absolviert wurde. Die Kriterien
    ergeben sich aus den jeweiligen Anforderungen, die dem PP durch
    die Hochschullehrenden zugrunde gelegt wurden.

Möglichkeit 2:

Studierende, die das PP unabhängig von einer Lehrveranstaltung oder einer Wissenschaftlichen Hausarbeit absolvieren, orientieren sich an folgenden Vorgaben:

·         Das PP dauert zwischen 15 und 20 zusammenhängende

          Unterrichtstage und kann an einer selbst gewählten Schule
    absolviert werden.

·         Ca. 40 Stunden Hospitation in den studierten Unterrichtsfächern.

·         Mindestens 10 eigene Unterrichtsversuche (ca. 40 Stunden gerechnet
    mit Vor- und Nachbereitung, Führen des Portfolios, Schreiben von
    Entwürfen und Verlaufsplänen usw.)

·         Festlegen eines eigenen Forschungs- bzw.
    Beobachtungsschwerpunktes im Umfang von ca. 40 Stunden
    (Beobachten, Befragen, Beschreiben usw.); falls dies nicht möglich ist,
    erhöht sich die Anzahl der Hospitationsstunden und die Anzahl der
    eigenen Unterrichtsversuche entsprechend.

·         Die Lehrkräfte an den Schulen entscheiden, ob das PP erfolgreich
    absolviert wurde (siehe Merkblatt für Lehrende).

 

Professionalisierungspraktikum im Europaprofil:

Auszug aus der Prüfungsordnung:

Die schulpraktischen Studien nach § 9 umfassen auch den Kompetenzbereich des bilingualen Lehrens und Lernens/kulturelle Diversität.

Im PP wird als ein Schwerpunkt bilinguales Lehren und Lernen gewählt. Während des PP müssen mindestens fünf Stunden Unterricht im bilingualen Sachfach in der Zielsprache durchgeführt werden. Das PP kann im Rahmen einer bilingualen Lehrveranstaltung, im Hinblick auf die Wissenschaftliche Hausarbeit (Möglichkeit 1) oder eigenständig im In- oder Ausland durchgeführt werden (Möglichkeit 2).