StartseiteHochschuleFakultätenStudium & LehreForschungWeiterbildungEinrichtungenAktuelles
 

Studium & Lehre

Promotion

An der Pädagogischen Hochschule besteht die Möglichkeit, mit einer Dissertation auf dem Gebiet der Erziehungswissenschaft oder einer auf die Schule bezogenen Fachdidaktik zum Dr. paed. oder zum Dr. phil. zu promovieren.

Zulassungsvoraussetzungen
Zur Promotion kann nur zugelassen werden, wer einen Studiengang mit einer
Regelstudienzeit von mindestens acht Semestern oder einen Aufbaustudiengang an einer Pädagogischen Hochschule mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen abgeschlossen hat. Als überdurchschnittliches Ergebnis des Studienabschlusses gelten die Noten „sehr gut“ und „gut“.
Sofern es sich um ausländische Studienabschlüsse handelt, muss nachgewiesen werden, dass diese Studienabschlüsse an deutschen Hochschulen äquivalent sind.

Annahme als Doktorandin bzw. Doktorand
Wer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, kann bei der zuständigen Fakultät die Annahme als Doktorandin bzw. als Doktorand beantragen. Der Fakultätsrat entscheidet über die Annahme.
Wenn Sie sich als Student/in einschreiben möchten, reichen Sie in der Studienabteilung ein formloses Anschreiben mit Ihren persönlichen Daten (Adresse etc.), Ihr Abiturzeugnis und den Nachweis über den Abschluss Ihres Erststudiums in beglaubigter Form, eine Kopie der Annahme durch die Fakultät und eine Krankenversicherungsbescheinigung ein. Sie erhalten eine Zulassung und sind nach Bezahlung des Verwaltungskostenbeitrags, des Studentenwerksbeitrags und des Studierendenschaftsbeitrags immatrikuliert.

Habilitation

Die Hochschule hat ein eigenständiges Habilitationsrecht. Die Habilitation ist die Anerkennung einer besonderen Befähigung für Forschung und Lehre in einem bestimmten Fach oder Fachgebiet. 

Zulassungsvoraussetzungen
Zur Habilitation kann nur zugelassen werden, wer

  1. den Doktorgrad einer deutschen Universität oder Wissenschaftlichen Hochschule erworben hat oder einen gleichwertigen akademischen Grad einer ausländischen wissenschaftlichen Hochschule besitzt;
  2. nachweist, dass er mindestens zwei Jahre nach dem Erwerb des Doktorgrades in dem Fach oder Fachgebiet, für das er die Habilitation anstrebt, wissenschaftlich tätig war. In begründeten Ausnahmefällen kann der Habilitationsausschuss beschließen, auf die Einhaltung der Zweijahresfrist zu verzichten; 
  3. nachweist, dass er mehrjährig schulpraktisch tätig war. In begründeten Fällen kann der Habilitationsausschuss gleichwertige pädagogische Tätigkeiten anerkennen.

Habilitationsgesuch
Das Gesuch um Zulassung zur Habilitation ist schriftlich beim Dekan der zuständigen Fakultät einzureichen.