Zweitstudium

Haben Sie in Deutschland schon ein grundständiges Studium erfolgreich abgeschlossen, gehören Sie zu den Zweitstudienbewerbern.

Gut zu wissen

Zweitstudienbewerber dürfen im Bewerbungsportal nur einen einzigen Bewerbungsantrag abgeben.

Vorabquoten und Auswahlverfahren bei zulassungsbeschränkten Studiengängen

In der Hochschulvergabeverordnung (HVVO) ist das Vergabeverfahren für zulassungsbeschränkte Studiengänge grundsätzlich geregelt. Außer der Studienvergabe nach hochschuleigenen Auswahlverfahren ist festgelegt, dass es für bestimmte Bewerbergruppen gesonderte Zugänge zu Studienplätzen gibt. Diese Plätze werden noch vor dem allgemeinen Auswahlverfahren vergeben.

Die Quote für Zweitstudienbewerber liegt bei 2 %.

Die Studienplätze innerhalb der 2 % werden nach einer Messzahl vergeben. Die Messzahl setzt sich zusammen aus der Note Ihres schon abgeschlossenen Studiums und den Punkten, die Sie aufgrund Ihres Motivationsschreibens berechnet bekommen.

Messzahlberechnung

Aus folgenden zwei Kriterien wird die Messzahl errechnet.

Für die Abschlussnote Ihres Erststudiums werden die Punkte wie folgt vergeben:

Noten ausgezeichnet und sehr gut4 Punkte
Noten gut und voll befriedigend3 Punkte
Note befriedigend2 Punkte
Note ausreichend1 Punkt
Note nicht nachgewiesen1 Punkt

 

Ihr Motivationschreiben gibt uns Aufschluss darüber, warum Sie ein Zweitstudium beginnen möchten. Nachfolgend ist die Punktevergabe dafür aufgeführt:

Fallgruppe 19 Punkte               

Zwingende berufliche Gründe

Zwingende berufliche Gründe liegen vor, wenn die Bewerberin bzw. der Bewerber einen Beruf anstrebt, der nur auf Grund zweier abgeschlossener Studiengänge ausgeübt werden kann.

Fallgruppe ­27 bis 11 Punkte                      

Wissenschaftliche Gründe

Wissenschaftliche Gründe liegen vor, wenn im Hinblick auf eine spätere Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung auf der Grundlage der bisherigen wissenschaftlichen und praktischen Tätigkeit eine weitere wissenschaftliche Qualifikation in einem anderen Studiengang angestrebt wird.Liegen diese Gründe vor, ist die Punktzahl innerhalb des Rahmens von 7 bis 11 Punkten davon abhängig, welches Gewicht die Gründe haben, welche Leistungen die Bewerberin bzw. der Bewerber bisher erbracht hat und in welchem Maß die Gründe von allgemeinem Interesse sind.

Fallgruppe 37 Punkte

Besondere berufliche Gründe

Besondere berufliche Gründe liegen vor, wenn die berufliche Situation der Bewerberin bzw. des Bewerbers dadurch erheblich verbessert wird, dass der Abschluss des Zweitstudiums das Erststudium sinnvoll ergänzt.

Fallgruppe 44 Punkte

Sonstige berufliche Gründe

Obwohl das Zweitstudium keine sinnvolle Ergänzung zum Erststudium darstellt, wird die berufliche Situation durch das Zweitstudium aus sonstigen Gründen erheblich verbessert. Eine genaue individuelle Darlegung ist erforderlich.

Fallgruppe 51 Punkt

Sonstige Gründe

Wer nach einer Familienphase (bitte Geburtsurkunde vorlegen) die Wiedereingliederung oder den Neueinstieg in das Berufsleben anstrebt, kann bei der Bewerbung für ein Zweitstudium einen Zuschlag von bis zu 2 Punkten erhalten. Die Erhöhung kommt dann in Betracht, wenn aus familiären Gründen (z. B. Ehe, Kindererziehung) die frühere Berufstätigkeit aufgegeben oder aus Rücksicht auf familiäre Belange nach Abschluss des Erststudiums auf die Aufnahme einer adäquaten Berufstätigkeit verzichtet werden musste. Die Höhe des Punktzuschlags richtet sich nach dem Grad der Betroffenheit. Das Ausmaß der Belastungen (z. B. Zahl der Kinder, Dauer der Familienphase) ist in angemessener Weise zu berücksichtigen.

 

Gut zu wissen!

Bei zulassungsfreien Studiengängen wird kein Auswahlverfahren durchgeführt. Jeder, der die Zulassungsvoraussetzungen für den gewünschten Studiengang erfüllt und sich rechtzeitig und den Vorgaben entsprechend um einen Studienplatz bewirbt, erhält in diesen Studiengängen einen Studienplatz.

Informationen zur Bewerbung

Sie bewerben sich über unser Bewerbungsportal. Durch die Antragsstellung werden Sie mit einem Assistenten durchgeführt.

Bitte halten Sie für  die Antragsbearbeitung folgende Unterlagen bereit:

  • Schulabschlusszeugnis (Abitur, Fachhochschulreife,..)
  • Abschlusszeugnis des Erststudiums, auf dem die Abschlussnote vermerkt ist
  • Bei Wahl der Fächer Kunst, Musik oder Sport: den Nachweis über die bestandene Eignungsprüfung bzw. die Befreiung von der Eignungsprüfung

 

Der Online-Antrag muss nach dem Bearbeiten ausgedruckt und unterschrieben mit den folgenden Unterlagen an die Hochschule gesendet werden:

  • Online-Antrag
  • Motivationsschreiben
  • Schulabschlusszeugnis
  • Hochschulabschlusszeugnis
  • Ggf. Nachweis über Eignungsprüfung oder Befreiung

Pädagogische Hochschule  Karlsruhe

- Studienabteilung -

Bismarckstraße 10

76133 Karlsruhe

 

Gut zu wissen!

Bei einem Zweitstudium erhebt die Hochschule nach dem Landeshochschulgebührengesetz eine Zweitstudiengebühr von 650 € pro Semester. Diese Gebühr muss zusätzlich zum Semesterbeitrag entrichtet werden.

Noch Fagen?

Studien-Service-Zentrum
Zentrale Anlaufstelle
Raum 3.118
Sprechzeiten
Vorlesungszeit:
Mo - Do: 9:00 - 16:00 Uhr
Fr: 9:00 - 13:00 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit:
Mo - Do: 10:00 - 15:00 Uhr
Fr: 10:00 - 13:00 Uhr
Letzte Änderung: 30.09.2019
Für den Inhalt verantwortlich: studium@ph-karlsruhe.de