Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit

Der Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit qualifiziert für die professionelle Arbeit im Feld der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von 0-12 Jahren. Der Studiengang besitzt eine wissenschaftsorientierte und anwendungsbezogene Ausrichtung. Das Studium umfasst theoretische und empirische Grundlagen vor dem Hintergrund aktueller Problem- und Fragestellungen im Feld der Pädagogik der Kindheit.

Das Studium der Pädagogik der Kindheit an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe folgt einer transdisziplinären Idee und ermöglicht dadurch einen vielfältigen Kompetenzerwerb im Horizont aktueller Forschung.  Eine besonders intensive Verzahnung mit außeruniversitären Lernorten ermöglicht zudem ein praxisnahes Lernen.

 

Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.
Johann Wolfgang von Goethe
Das Studium auf einen Blick
Bewerbungsfrist15. Juli
ZulassungAuswahlverfahren
Studiendauer6 Semester
Umfang180 CP
AbschlussBachelor of Arts
Pflichtpraktika800 Stunden

Studienorganisation

Der Vollzeitstudiengang »Pädagogik der Kindheit« zielt auf den Erwerb eines Bachelor of Arts. Jedes Jahr kann zum Wintersemester mit dem Studium begonnen werden, pro Jahrgang stehen 80 Studienplätze zur Verfügung. Die Regelstudienzeit umfasst sechs Semester und integriert drei Praxisphasen im Umfang von mindestens 800 Stunden.

Studienverlauf

Der Studiengang besteht aus insgesamt 15 Modulen.  Im Rahmen der domänenspezifischen Bildung sind durch Wahlmodule individuelle Vertiefungen möglich. Ab dem dritten Semester werden hier zwei Schwerpunkte innerhalb der sogenannten Bildungsbereiche - Ästhetische Erfahrung in der Kindheit, Bewegung, Mathematik, Natur, Sprache - studiert.

Studieninhalte

M 1                  Pädagogik der Kindheit studieren – Grundlagen und Propädeutik (10 CP)

M 2                  Entwicklungspsychologische Grundlagen und Beratung (9 CP)

M 3                  Berufsfeldspezifische Grundlagen (11 CP)

M 4                  Grundlagen domänenspezifischer Bildungsprozesse I (18 CP)

M 5                  Grundlagen domänenspezifischer Bildungsprozesse II (12 CP)

M 6                  Professionelles Wahrnehmen und Handeln (12 CP)

M 7                  Gestaltung domänenspezifischer Bildungsprozesse I [Schwerpunkt I] (10 CP)

M 8                  Diversität und Antidiskriminierung (8 CP)

M 9                  Semesterpraktikum (30 CP)

M 10                Kooperation und Partizipation (12 CP)

M 11                Gestaltung domänenspezifischer Bildungsprozesse II [Schwerpunkt II] (10 CP)

M 12                Forschendes Lernen - Methodenlehre und Praxisforschung (8 CP)

M 13                Steuerung, Organisation und Management (8 CP)

M 14                Sozialpädagogik - Soziale Arbeit (12 CP)

M 15                Bachelorarbeit (10 CP)

Praktika

Über die gesamten sechs Studiensemester hinweg ist eine enge Kopplung von Theorie, Empirie und Praxis vorgesehen. Der Verzahnung der Lernorte Hochschule und Praxis wird in unterschiedlichen Formen Rechnung getragen, unter anderem durch drei integrierte Praxisphasen.

Orientierungspraktikum

Das Orientierungspraktikum hat einen Mindestumfang von 200 Stunden. Es ist gekoppelt an das Modul 3 und findet im Block zwischen dem ersten und zweiten Semester statt (Februar-März). 

Fokus: Erkundung von ein bis zwei kindheitspädagogischen Institutionen mit dem Schwerpunkt auf institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen

Prüfungsleistung: Portfolio

Semesterpraktikum

Das Semesterpraktikum hat einen Mindestumfang von 600 Stunden. Es ist gekoppelt an das Modul 9 und findet im Block während des vierten Semesters statt (Mai-September). 

Fokus: Angeleitete berufliche Tätigkeit in ein bis zwei kindheitspädagogischen Institutionen mit dem Schwerpunkt auf die Anwendung im Studium erworbener Kompetenzen in professionellen Praxissituationen und die Reflexion dieses Handelns hinsichtlich Auswirkungen auf die Entwicklung von Personen, Gruppen, sozialen Räumen sowie die eigene professionelle Identität.

Prüfungsleistung: Praktikumsbericht

Forschungsprojekt | Service Learning

Das Forschungsprojekt | Service Learning hat keinen definierten Mindestumfang. Es ist gekoppelt an das Modul 12 und findet während des fünften Semesters statt. 

Fokus: Praktische Anwendung von quantitativen oder qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung. Unter Verwendung von Methodik im Bereich von systematischen, methodisch kontrollierten Fallanalysen oder der Durchführung von Forschungsaufträgen soll das theoretische Wissen aus den Seminaren praktisch und sinnvoll angewendet und verknüpft werden.

Prüfungsleistung: Posterpräsentation

Studienqualität

Die Qualität des Studiengangs wird sichergestellt durch:

  • die regelmäßige Evaluation von Lehrveranstaltungen.
  • die Perspektivgespräche mit Studierenden ("Open Ear")
  • eine berufsrelevante, praxisorientierte Lehre und Forschung.
  • die Einbindung aktueller Forschungsergebnisse in die Lehre.
  • berufsbezogene Praktika, die von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten begleitet werden.
  • den intensiven Austausch zu Studieninhalten und berufspolitischen Fragestellungen in einschlägigen Interessensvertretungen, unter anderem:

Studienabschluss

  • Bachelor of Arts (B. A.)
  • Staatlich anerkannte Kindheitspädagogin/ staatlich anerkannter Kindheitspädagoge

Mit dem Abschluss ist der direkte Berufseinstieg und/ oder die Aufnahme eines Masterstudiums möglich.

Perspektiven

Der Studiengang qualifiziert - basierend auf dem Berufsprofil für Kindheitspädagoinnen und Kindheitspädagogen - für die Berufsausübung in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern, unter anderem:

Institutionen der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Alter von 0-12 Jahren: Kindertageseinrichtungen, Familien- bzw. Eltern-Kind-Zentren, Grundschulen bzw. Ganztagsschulen, Kinder- und Jugendhäuser, Einrichtungen der teil-stationären Kinder- und Jugendhilfe, Kinderinteressenvertretungen etc.

Institutionen der Beratung, Unterstützung und (Weiter-)Bildung von Eltern mit Kindern im Alter zwischen 0-12 Jahren: Familienbildungsstätten, Familienbüros, Familienberatungsstellen etc.

Institutionen der Beratung, Unterstützung und (Weiter-)Bildung von Pädagoginnen und Pädagogen, die mit Kindern zwischen 0-12 Jahren arbeiten: Fachberatungen, Fort- und Weiterbildungsträger etc.

Institutionen der Beratung, Unterstützung von öffentlichen und freien Trägern des Bildungs- und Erziehungssystems: Bildungsbüros, Planungsgremien auf der Ebene von Kommune, Land und Bund etc.

Anrechnungen

Es besteht die Möglichkeit, hochschulisch erworbene Leistungen (z.B. aus einem anderen Studiengang) oder außerhochschulisch erworbene Leistungen (z.B. aus einer absolvierten Aus- oder Fortbildung) anrechnen zu lassen, insofern es Äquivalenzen mit dem Curriculum des Studiengangs »Pädagogik der Kindheit« gibt. Die Orientierungshilfe zur Anrechnung bietet einen ausführlichen Überblick über Möglichkeiten der Anrechnung und die Vorgehensweise. Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an die Fachbeauftragte.

Studiengangsverantwortliche

Studiengangsleitung:

Professorin für Entwicklungspsychologie
Sprechstunde im WS 19/20 nach Vereinbarung. Unterschriften können gerne in Anschluss an meine Vorlesung Entwicklungspsychologie (mittwochs, 11:45, Raum 1.013) geholt werden.

Studiengangskoordination:

Studiengangskoordination | Praxisstelle
Bachelorstudiengang Pädagogik der Kindheit

Sprechzeiten: Termine und Anmeldung auf StudIP

Fachbeauftragte:

Dokumente und Rechtsgrundlagen

Bewerbung

Weitere Informationen Bewerbung

Bei Fragen zu Bewerbung und Zulassung, wenden Sie sich bitte an das Studien-Service-Zentrum!

Wo muss ich hin?

Raum 3.118

Kontakt Öffnungszeiten

Vorlesungszeit:
Mo - Do: 9:00 - 16:00 Uhr
Fr: 9:00 - 13:00 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit:
Mo - Do: 10:00 - 15:00 Uhr
Fr: 10:00 - 13:00 Uhr

Letzte Änderung: 28.10.2019
Zurück­blättern Lehramt Sekundarstufe I, Profilierung Europalehramt
Weiter­blättern Sport-Gesundheit-Freizeitbildung