Katholische Theologie/Religionspädagogik

Das Studium der Katholischen Theologie will Studierende darauf vorbereiten, professionsspezifische theologische und religionspädagogische Kompetenzen zu erwerben und zu vertiefen und diese für ihre späteren Tätigkeitsfelder fruchtbar werden zu lassen. Ziel ist es, auf die Möglichkeit und Wirklichkeit des Gottesglaubens eine kognitiv und existentiell verantwortete Antwort zu finden, um auf dieser Basis die religiöse Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen begleiten und zu einer reflektierten Urteilsbildung im Kontext einer weltanschaulich pluralen Gesellschaft anleiten zu können.

Dabei orientiert sich das Studienangebot grundlegend an den klassischen Disziplinen der Theologie:


- Biblische Theologie
- Historische Theologie
- Systematische Theologie
- Praktische Theologie


Zudem werden Bedingungen reflektiert und diskutiert, die es ermöglichen, im Rahmen von Bildung Menschen für die Vielfalt religiöser Wirklichkeit zu öffnen und Wege der Vermittlung theologischer Inhalte zu finden. Dazu helfen zum Beispiel Ergebnisse der Entwicklungspsychologie, der Religionssoziologie, der Religionswissenschaft und der Didaktik.
 

Studienbegleitung

Studierende der katholischen Theologie, die nach dem Studium Religionsunterricht erteilen wollen, brauchen dafür eine kirchliche Unterrichtserlaubnis (missio canonica), die sie nach dem Studium beim erzbischöflichen Ordinariat beantragen können. Voraussetzung für die Erteilung der missio canonica ist u.a. die Teilnahme an der  kirchlichen Studienbegleitung. Dabei handelt es sich um eine kirchliche Erwartung an angehende Religionslehrer/innen, die unabhängig vom Studium der katholischen Theologie an der Pädagogischen Hochschule ist. 
Informationen zur Studienbegleitung und Kontaktdaten bietet die Homepage der Katholischen Hochschulgemeinde Karlsruhe (KHG).

Letzte Änderung: 05.11.2019