Berufsbegleitender Masterstudiengang

Masterstudiengang Geragogik

Schon gehört?
Ausgezeichneter Studiengang

Der weiterbildende Masterstudiengang „Geragogik“ wurde  3. Preisträger des Landesweiterbildungspreises Baden-Württemberg 2018.

Personen, die in der Arbeit mit Älteren, z. B. in Senior*innenbüros, tätig sind, sollten die Kompetenzen haben, Bildungsangebote und soziale Initiativen altersgerecht zu begleiten. Ältere Menschen haben in der Regel viel an Erfahrung voraus. Dieses Potenzial sinnvoll und strukturiert in den Bildungsprozess einzubinden, erfordert umfassende geragogische Kenntnisse. Im Studiengang werden daher in enger Verzahnung von Theorie und Praxis und auf Grundlage aktueller geragogischer, psychologischer und gesellschaftswissenschaftlicher Forschung vermittelt, reflektiert und weiterentwickelt.

Im interdisziplinär angelegten Masterstudiengang Geragogik erwarten Sie einschlägige Fachexperten, praxisnahe Lehrveranstaltungen und flexibel studierbare Selbstlernphasen. Der berufsbegleitende Studiengang ist der erste Masterstudiengang für Geragogik in Deutschland.

Das Studium auf einen Blick
Bewerbungsfrist15. Juli
Studiendauer4 Semester
Umfang180 Credit Points
AbschlussMaster of Arts (M. A.)
StudienbeginnWintersemester

Lernen Sie Ihre Studienleitung kennen

Prof. Mechthild Kiegelmann ist seit 2014 Professorin für Sozialpsychologie und Sozialpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Darüber hinaus begleitet sie zahlreiche Projekte mit Forschungsschwerpunkten in den Bereichen Empirische Methodenlehre sowie Sozial- und Entwicklungspsychologie. Nach der Promotion an der Harvard Universität (USA) in Entwicklungspsychologie, spezialisierte sie sich im Rahmen ihrer Habilitation an der Eberhard Karls Universität Tübingen in Pädagogischer Psychologie. Im ZWW ist sie Studiengangsleiterin des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Geragogik sowie der Weiterbildungszertifikate (CAS) „Bildungsarbeit mit Älteren“, „Theologie und Philosophie des Alters“, „Diversity und Generationenmanagement“ und "LSBTIQ*-Beratung".

E-Mail: kiegelmann(at)ph-karlsruhe.de

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen sind

  • ein erster akademischer Abschluss
  • eine i. d. R. mindestens einjährige berufliche Tätigkeit im Bildungsbereich

Die Zulassung ist jeweils zum Wintersemester möglich. Bewerbungsfrist ist der 15. Juli. Interessentinnen und Interessenten richten ihre Anmeldung an das Studien-Service-Zentrum. Bitte beachten Sie, dass die Bewerbung aus zwei Dokumenten, d. h. dem Zusatzantrag für den Master „Bildung im Alter/ Geragogik“ sowie dem ausgedruckten und unterschriebenen Online-Antrag auf Zulassung (und den entsprechenden Nachweisen), besteht.

Für eine persönliche Beratung kontaktieren Sie gerne

Studieninhalte

Studienziele und Kompetenzen

Das Studium fokussiert die Bildung von älteren und alten Menschen. Studierende des Studiengangs erwerben vertiefende Kenntnisse über Alterungsprozesse aus medizinischer Sicht sowie über lebenslange Entwicklungsprozesse aus psychologischer Sicht. Sie lernen, sich mit der individuellen Lebenslage und der sozialen Situation von Klientinnen und Klienten sowie mit ethischen Herausforderungen im intergenerationellen Umgang auseinanderzusetzen. Außerdem vergrößern sie ihr Wissen um kulturelle Bewertungen des Alters und des Wandels der Altersbilder sowie der Bedeutung von Bildungsangeboten. Zudem erarbeiten sie sich philosophisches und theologisches Orientierungswissen. Nach erfolgreichem Abschluss sind sie außerdem in der Lage

  • vertiefendes theoretisches Wissen um bildungswissenschaftliche Theorien und Diskurse sowie fachdidaktische Methoden praktisch anzuwenden;
  • Konzepte hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit in die praktische Bildungsarbeit kritisch zu überprüfen;
  • durch Erfahrungen als Praxisforschende alternde Menschen in ihrem Lernprozess zu unterstützen und gesellschaftliche Teilhabe für älter werdende Menschen zu erreichen.

Studienverlauf

Das Studium im Umfang von 180 Credit Points (CP) ist modularisiert aufgebaut und in folgende Studienbereiche gegliedert:

Gerontologie

Geriatrie und Gerontopsychiatrie

Gerontopsychologie

Gerontosoziologie

12 CP
Gerontopädagogik

Konzepte der Gerontopädagogik

Intergenerationelles Lernen

Konzept und Kritik lebenslangen Lernens

12 CP
Alte Menschen in der Gesellschaft

Lebenslage, Alltag und soziale Ausstattung älterer und alter Menschen

Auftrag, Organisation und Management von Institutionen des Sozial-und Gesundheitswesens im Bereich Alter

Sozial-, gesundheits-und wirtschaftspolitische Perspektiven im Altersbereich

12 CP
Philosophie und Theologie des Alters

Philosophie des Alters

Praktische (christliche) Theologie und Altersfragen

Alter im Islam –systematische und pragmatische Fragen

12 CP
Wissenschaftstheoretische und ethische Aspekte

Altersethik/Ethik und Alter

Wissenschaftstheorie

Wissenschaftsmethoden/wissenschaftliches Arbeiten

12 CP
Fachdidaktische Bereiche

Bewegungserziehung für alte und hochbetagte Menschen

Medienpädagogik für alte Menschen

Sprecherziehungund Gerontolinguistik

Technik/Naturwissenschaften als Chance und Herausforderung für alte Menschen

15 CP
Praktische StudienPlanung der Praxisforschung, Durchführung des Praktikums, Erstellen eines Portfolios, Auswertung und Diskussion der Ergebnisse15 CP
AbschlussarbeitMasterarbeit30 CP
Gesamt 180 CP

Studientermine

Die Immatrikulation ist jeweils zum Wintersemester möglich. Anmeldeschluss ist der 15. Juli.

Studientermine für das Wintersemester 2019/2020:

*Die Präsenzphasen finden pro Semester an sechs bis acht Wochenenden statt (freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, samstags von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr).

Modul „Einführungstutorial und Seminar: Gerontopsychologie“

11./12. Oktober 2019

Modul „Bildung und Lernen im Zeichen des demographischen Wandels“15./16. November 2019
Modul „Gerontosoziologie“6./7. Dezember 2019
Modul „Intergenerationelles Lernen“10./11. Januar 2020
Modul „Konzept und Kritik Lebenslangen Lernens“07./08. Februar 2020
Modul „Konzepte der Gerontopädagogik“21./22. Februar 2020
Modul „Philosophie des Alters“6./7. März 2020
Modul „Auftrag und Organisation von Institutionen“13./14. März 2020

Zielgruppen

Das Angebot wendet sich an Berufstätige, die im Bildungssektor hauptberuflich oder ehrenamtlich arbeiten und bereits einen akademischen Abschluss erworben haben, z. B. in Erziehungs- und Pflegewissenschaften, Gerontologie, Psychologie, Soziale Arbeit/Sozialpädagogik, in Lehrberufen oder Geistes- und Kulturwissenschaften, wie Sprachen oder Theologie.

Berufsbegleitend zu studieren bedeutet immer einen Spagat zwischen Arbeit, Familie und Hochschule – aber es lohnt sich!
Absolventin, Masterstudiengang Geragogik

Perspektiven

  • Funktionsstellen in Bildungs- und Sozialeinrichtungen sowie im Freizeit- und Kulturbereich
  • Funktionen in NGOs mit sozialpolitischem Engagement im Bereich der Antidiskriminierung
  • Leitungsfunktionen in Bildungs-, Beratungs- und Kultureinrichtungen
  • Tätigkeiten in der betrieblichen Weiterbildung und im Generationenmanagement
  • Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung

Bei überdurchschnittlichem Abschluss: Einstieg in ein Promotionsprogramm, z. B. an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Gebühren

Die Gebühr beträgt insgesamt 6.400 Euro. Sie ist in drei Teilbeträgen zahlbar. Darin enthaltene Leistungen sind:

  • Präsenzseminare
  • Seminarunterlagen
  • Nutzung der Informations- und Kommunikationsplattform des Studiengangs
  • Wissenschaftliche Betreuung der Masterarbeit

Zusätzlich ist der Semesterbeitrag für das Studierendenwerk in Höhe von 164,60 Euro zu entrichten.

Kürzere Angebote für einen schnelleren Einstieg

Elemente des Masterstudiengangs „Geragogik“ können als Zertifikate mit thematischen Schwerpunkten studiert werden. Die Weiterbildungszertifikate sind komplett auf die berufsbegleitenden Masterstudiengänge „Geragogik“ und „Erwachsenenbildung“ (in Planung) der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe anrechenbar. Die Studiendauer beträgt je Weiterbildungszertifikat zwei Semester (16 Credit Points). Die Zulassung ist jeweils zum Wintersemester möglich, Bewerbungsfrist ist der 15. September. Die Anmeldung erfolgt über das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Berufsbegleitendes, flexibles Studieren

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe legt Wert auf familienfreundliche Studienbedingungen. Sie ermöglicht eine optimale Nutzung der individuellen Zeitressourcen von berufstätigen Eltern oder von Studierenden, die Angehörige pflegen.

Noch Fragen? Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Wir freuen uns auf Sie!

Wo muss ich hin?

Campus der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Gebäude 2
Bismarckstraße 10, 76133 Karlsruhe

Letzte Änderung: 12.10.2019
Weiter­blättern Interkulturelle Bildung, Migration und Mehrsprachigkeit