Zu sehen ist eine Person mit Mappen im Arm.
Berufsbegleitendes Weiterbildungszertifikat (CAS)

Bildungsarbeit mit Älteren

Personen, die in der Bildung im Alter tätig sind, sollten die Fähigkeiten haben, Bildungsangebote und didaktische Methoden altersgerecht zu gestalten. Das Zertifikatsstudium qualifiziert für die professionelle Arbeit in der Bildung von älteren Menschen und bereitet angemessen auf diese verantwortungsvolle aber auch sinnstiftende Aufgabe vor. Entscheiden Sie sich mit dem Weiterbildungszertifikat „Bildungsarbeit mit Älteren“ (CAS) für ein zukunftsträchtiges Berufsfeld mit Perspektive!

 

Das Zertifikatsstudium auf einen Blick
Bewerbungsfrist15. September
Studiendauerein Semester
Umfang16 Credit Points
AbschlussCertificate of Advanced Studies (CAS)
StudienbeginnWintersemester
Organisatorische Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Voraussetzungen zum Zertifikatsstudium sind

  •     ein erster akademischer Abschluss;
  •     eine in der Regel mindestens einjährige berufliche Tätigkeit im Bildungsbereich.

Senden Sie bitte ihre Bewerbung und die erforderlichen Unterlagen per E-Mail an zww[at]ph-karlsruhe.de

Für eine inhaltliche Beratung kontaktieren Sie gerne

Studiengangkoordination MA Geragogik und MA Erwachsenenbildung
Sprechstunden nach Vereinbarung per E-Mail
*Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
5.8. und 2.9. je 8-10 Uhr

Zum Studium

Ausgezeichnet!

Studienziele und Kompetenzen

Das Zertifikatsstudium fokussiert die Bildung von älteren und alten Menschen.
Erworben werden vertiefende Kenntnisse über Alterungs-, Entwicklungs- und Lernprozesse aus bildungstheoretischer, geragogischer und psychologischer Sicht. Studierende lernen, sich mit der sozialen Situation und individuellen Lebenslage älterer Menschen auseinanderzusetzen. Dabei vergrößern sie ihr Wissen um kulturelle Bewertungen des Alter(n)s und des Wandels der Altersbilder vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung von Bildungsangeboten. Sie werden befähigt, praktisch wie theoretisch den spezifischen Anforderungen von Bildung im Alter zu begegnen.

Nach erfolgreichem Abschluss sind sie außerdem in der Lage:

  • vertiefendes Wissen um bildungswissenschaftliche Theorien und geragogische Diskurse anzuwenden;
  • Konzepte hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit in die praktische Bildungsarbeit kritisch zu überprüfen;
  • durch Erfahrungen als Praxisforschende alternde Menschen in ihrem Lernprozess zu unterstützen und gesellschaftliche Teilhabe für älter werdende Menschen zu initiieren.

Studieninhalte und Termine

Das Zertifikatsstudium wird berufsbegleitend absolviert und hat einen Umfang von einem Semester. Insgesamt werden 16 Credit Points erworben.

Es umfasst Präsenzseminare, die jeweils freitags von 9:00-17:00 Uhr und samstags von 9:00 bis 15:00 Uhr stattfinden, sowie E-Learning- und Selbstlernphasen. Im Anschluss an die Teilnahme erfolgt eine mündliche Prüfung.

Nach erfolgreichem Bestehen dieser wird das Certificate of Advanced Studies (CAS) ausgestellt.

    die sowohl entwicklungspsychologische als auch verhaltens- und lernpsychologische Fragestellungen berücksichtigt.

    die Kompetenzen zu Theorien und Methoden der Alterspädagogik vermittelt.

    welches zur ideologiekritischen Reflexion anregt und für die praktische Bildungsarbeit nutzbar ist.

    um die Auswirkungen des demografischen Wandels auf das Bildungssystem zu übertragen.

    Präsenzphasen im WiSe 2022/23

    Geragogik aus Sicht der Soz. Gerontologie14./15. Oktober
    Gerontopsychologie21. Oktober
    Konzept und Kritik Lebenslangen Lernens22. Oktober
    Konzept und Kritik Lebenslangen Lernens27. Januar
    Gerontopsychologie28. Januar
    Konzepte der Gerontopädagogik10./11. Februar

    Lernen Sie Ihre Studienleitung kennen

    Nach der Habilitation 2002 an der Universität Zürich nahm Prof. Dr. Klaus Peter Rippe 2008 den Ruf auf eine Professur für Praktische Philosophie an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe an. Seit 2011 ist Klaus Peter Rippe Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, seit 2015 ist er Präsident der Eidgenössischen Ethikkommission für Biotechnologie im Außerhumanbereich. Im Jahr 2016 wurde er zum Rektor der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe gewählt. Dort initiierte er den in Deutschland ersten berufsbegleitenden Masterstudiengang zum Fachgebiet der Geragogik. Diesen leitete er bis 2017. Im Wintersemester 2021/2022 übernahm er erneut die Leitung (ad interim).

    Sich geragogisch weiterbilden an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

    Hinweis: Im Wintersemester 2021/2022 übernahm Prof. Dr. Klaus Peter Rippe die Studiengangsleitung.

    Zielgruppen

    Das Zertifikatsstudium richtet sich als Personen, die (ältere) Lernende individuell und in Gruppen begleiten und ihre Kompetenzen um geragogische Aspekte erweitern wollen.

    Angesprochen werden Berufstätige, die im Bildungssektor, in der Erwachsenenbildung, Personalentwicklung oder in der sozialen Beratung hauptberuflich oder ehrenamtlich arbeiten.

    Perspektiven

    Mit dem Zertifikatsabschluss qualifizieren Sie sich für

    • Funktionsstellen in Bildungs-, Beratungs- und Sozialeinrichtungen sowie im Freizeit- und Kulturbereich, z.B. als Verantwortliche für Aufgaben in der betrieblichen Fortbildung.
    • Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung.

    Anrechenbarkeit auf Masterstudiengänge

    Das Weiterbildungszertifikat ist komplett auf die berufsbegleitenden Masterstudiengänge Geragogik und Erwachsenenbildung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe anrechenbar.

    Gebühren

    Die Gebühr beträgt insgesamt 1.200 Euro. Darin enthaltene Leistungen sind:

    • Präsenzseminare

    • Zugang zu den speziell entwickelten E-Learningphasen

    • Beratung und Betreuung in allen Lernphasen

    • ein aussagekräftiger Zertifikatsabschluss (Certificate of Advanced Studies) nach erfolgreichem Absolvieren des Studiums

    Berufsbegleitendes, flexibles Studieren

    Unsere Hochschule legt Wert auf familienfreundliche Studienbedingungen. Wir ermöglichen eine optimale Nutzung der individuellen Zeitressourcen von berufstätigen oder Angehörige pflegenden Studierenden.

    Haben Sie schon Bildungszeit beantragt?

    Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist als Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) anerkannt. Ihre Bildungszeit beantragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber mindestens neun Wochen vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme.

    Das könnte Sie auch interessieren:

    Noch Fragen zur Anmeldung?

    Kontaktieren Sie uns, das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

    Letzte Änderung: 13.05.2022
    Für den Inhalt verantwortlich: marketing@ph-karlsruhe.de