Kultur für alle? - Gelingensbedingungen der Kulturvermittlung für Kinder mit Behinderung - 5. Vortrag aus der Reihe "Man lernt nie aus"

Die FaVe Master Kulturvermittlung veranstaltet im Juni und Juli vierzehntägig eine Vortragsreihe über Perspektiven für die Kulturvermittlung für Studierende, Kulturvermittler:innen und alle anderen Interessierten! An diesem Abend hält Tamara Schillinger einne kurzen Impulsvortrag zu einer anschließenden Diskussion.

Mittwoch 20 Jul22
18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Veranstalter:
FaVe MA Kulturvermittlung

Ort:
PHKA Campus, Gebäude 3, Raum 107

Die FaVe Master Kulturvermittlung veranstaltet Juni und Juli vierzehntägig ab 18:30 eine Vortragsreihe über Perspektiven für die Kulturvermittlung für Studierende, Kulturvermittler:innen und alle anderen Interessierten!

Wir wollen verschiedene Bereiche der Kulturarbeit vorstellen um die Perspektive auf das Spektrum der Kulturvermittlung zu erweitern, dazu gehören beispielsweise die städtische Kulturarbeit und Projektfinanzierung, Kulturpädagogik an Schulen für Kinder mit Förderbedarf, Kulturvermittlung in Subkultureinrichtungen oder der Berufseinstieg in die Kulturvermittlung. Es werden unter anderem Tom Selzer, Booker und Veranstaltungskoordinator des KOHI und Claus Temps, Leiter des Kulturbüro Karlsruhe sprechen.

Wir freuen uns auf eine interessante, horizonterweiternde Vortragsreihe und auf den Austausch allen die kommen!

Zum Vortrag:

Tamara Schillinger: Kultur für alle? - Gelingensbedingungen der Kulturvermittlung für Kinder mit Behinderung

Mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahr 2009 hat Deutschland anerkannt, dass auch Menschen mit Behinderung ein Recht auf die Teilhabe am kulturellen Leben haben. Wie aber kann dies umgesetzt werden? Was brauchen Kinder mit einer Behinderung, um sich Kultur erschließen zu können?

Dieser Impulsvortrag mit anschließender Diskussion gibt einen ersten Einblick in organisatorische Barrieren sowie deren Abbau und skizziert die Bedarfe der Kinder. Wie können diese von Kulturinstitutionen aufgegriffen werden, sodass Kulturvermittlung als gewinnbringend erlebt werden kann?