Berufsbegleitendes Weiterbildungszertifikat (CAS)

Digitales Lernen

Sie stehen vor der Aufgabe, Angebote der Erwachsenen- bzw. Berufsbildung digital zu transformieren und benötigen weiteres Know-How? Profitieren Sie von unserer wissenschaftlichen Expertise im Kompetenzfeld „Digitales Lernen“. Erfahren Sie im berufsbegleitenden Zertifikatsstudium „Digitales Lernen“ (CAS) Schritt für Schritt, wie Sie digitale Lehr-Lern-Szenarien in Ihrem Arbeitsbereich initiieren und professionell begleiten können. Ergänzen Sie Ihre praktischen Erfahrungen um neueste, wissenschaftlich fundierte Kenntnisse zu digitalem Lehren und Lernen und entwickeln Sie bereits während des Weiterbildungsstudiums individuelle Lösungen für Ihre beruflichen Herausforderungen.

Das Weiterbildungsangebot ist als Blended Learning-Zertifikat konzipiert, d. h. zwei Drittel der Kursinhalte werden im Distance Learning (E-Learning) absolviert. So können Sie sich flexibel, ortsungebunden und individuell neben dem Beruf weiterbilden.

Das Studium auf einen Blick
Bewerbungsfrist12. Oktober
Studiendauerfünf Monate
Umfang15 Credit Points
AbschlussCertificate of Advanced Studies (CAS)
StudienbeginnWintersemester
Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Zugangsvoraussetzungen und Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen sind

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Mindestumfang von 180 Credit Points oder der Nachweis, dass die erforderliche Eignung im Beruf oder auf andere Weise erworben wurde.
  • Nachweis einer qualifizierten, berufspraktischen Erfahrung von i. d. R. mindestens einem Jahr

Anmeldungen für den Start im Wintersemester 2020/2021 sind leider nicht mehr möglich.

Für eine persönliche Beratung kontaktieren Sie gerne

Zum Studium

Studienziele und Kompetenzen

Am Ende des Zertifikatsstudium sind Sie in der Lage ...

  • digitale Lernplattformen und intelligente Systeme zu verstehen.
  • aus Open Educational Resources (OER) und Open Educational Practices (OEP) individuelle Einsatzbereiche abzuleiten.
  • selbstständig digitale Lehr-Lern-Designs zu entwickeln, zu begründen und hinsichtlich ihres Potenzials im Praxistransfer zu bewerten.
  • das eigene professionelle Handeln aus dem erlernten Wissen zu Urheberrecht, Haftungsfragen, Persönlichkeitsrechten, Datenschutz, Lizensierung und weiteren rechtlichen Fragen zu reflektieren.
  • die Begriffe der Medienpädagogik und Mediendidaktik zu verstehen und ihre wissenschaftlichen Theorien bzw. Modelle zu interpretieren.

Studienverlauf

Das Zertifikatsstudium wird berufsbegleitend in fünf Monaten durchlaufen. Es umfasst insgesamt drei Präsenzseminare (jeweils freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr), sowie Distance Learning-Einheiten und Selbststudienphasen zur Vor- und Nachbereitung. Nach der Teilnahme an den Modulveranstaltungen, nach der Erarbeitung des Selbststudienmaterials und nach Absolvieren der mündlichen Abschlussprüfung wird das international anerkannte Certificate of Advanced Studies (CAS) ausgestellt.

Studieren mit rund 70% E-Learning- und deutlich verkürzten Präsenzzeiten

Das Weiterbildungsangebot „Digitales Lernen“ (CAS) ist mit besonderer Berücksichtigung Ihrer flexiblen, ortsunabhängigen und individuellen Lernphasen konzipiert. So zeigt es, wie professionelle, digitale Lehr-Lern-Konzepte in der Praxis umgesetzt werden können.

Inhalt und Aufbau

Sie eignen sich die Grundlagen des wissenschaftlichen Themenkomplexes der Medienpädagogik und -didaktik in übersichtlichen Lerneinheiten an. Erfahren Sie, wie Sie digital gestützte Settings und Materialien systematisch planen und auswerten. Erweitern Sie Ihre Kenntnisse um grundlegende Modelle und Theorien des Lern- und Wissensmanagements.

 

Sie lernen, wie Sie digitale Lehr- und Lernmedien, digitale Plattformen und intelligente Lernsysteme in der Praxis einsetzen können. Erweitern Sie außerdem Ihr Wissen um kollaborative Lernformen.

Sie erfahren, wie Sie die Lernqualität Ihrer Angebote mittels Online-Assessment und Evaluation verbessern können. Sie erarbeiten außerdem die Chancen von Open Educational Resources und Practices und können diese bezüglich ihrer Einsatzmöglichkeiten kritisch beurteilen. Abschließend lernen Sie grundlegende Aspekte des Medien- und Urheberrechts kennen.

Studientermine

Die Weiterbildung umfasst drei Präsenztermine, die an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe stattfinden (jeweils von 9 bis 17 Uhr) sowie verschiedene Phasen der Online-Lehre. Die Online-Lehre unterteilt sich in asynchrone und synchrone Lehreinheiten. Lehr- und Lerninhalte werden bei der asynchronen Online-Lehre über eine Lernplattform zur Verfügung gestellt, sodass diese zeitlich flexibel bearbeitet werden können. Die synchrone Online-Lehre findet zu bestimmten Zeiten für alle Teilnehmenden zeitgleich statt.

Termine im Wintersemester 2020/2021:

Block 1 „Medienpädagogik und - didaktik“

13. November 2020 (Onlinelehre) | 9 bis 17 Uhr

7. Dezember 2020 (Synchron) | 15 bis 18 Uhr

15. Dezember 2020 (Synchron) | 10 bis 17 Uhr

Block 2 „Digitale Lehr- und Lernmedien"

15. Januar 2021 (Präsenz) | 9 bis 17 Uhr

4. Februar 2021 (Synchron) | 17 bis 18 Uhr

23. Februar 2021 (Synchron) | 11 bis 18 Uhr

Block 3 „Online-Assessment und Evaluation“

5. März 2021 (Synchron) | 11 bis 18 Uhr

27. März 2021 (Synchron) | 11 bis 18 Uhr

23. April 2021 (Präsenz) | 9 bis 17 Uhr

Zielgruppen

Haben Sie schon Bildungszeit beantragt?

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist als Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) anerkannt. Ihre Bildungszeit beantragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber mindestens acht Wochen vor Beginn der Weiterbildungmaßnahme.

Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Bildungs- bzw. Personalverantwortliche und Entscheidungstragende in Bildungsbereichen z. B. in Unternehmen, in der Verwaltung und in Bildungseinrichtungen im Allgemeinen. Es wendet sich außerdem an selbstständig tätige Personen sowie an Lehrende z. B. in der Erwachsenenbildung, in der Bildungsberatung sowie in der Fort-, Aus- und Weiterbildung.

Perspektiven

  • Funktion mit entscheidungstragender Rolle im Bildungs- bzw. im Personalentwicklungsbereich.
  • Stelle als bildungsverantwortliche Person z. B. in Bildungseinrichtungen, in der Verwaltung und in Unternehmen.
  • selbstständige Tätigkeit mit Schwerpunkt „Digitales Lernen“, z. B. in der Beratung digitaler Lehr-Lern-Angebote.

Anrechenbarkeit auf den Masterstudiengang Erwachsenenbildung

Das Zertifikatsstudium ist komplett auf den berufsbegleitenden, weiterbildenden Masterstudiengang „Erwachsenenbildung“ (in Planung) der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe anrechenbar.

Gebühren

Die Gebühren betragen insgesamt 1.200 Euro. Darin enthaltene Leistungen sind:

  • E-Learning-Phasen und Präsenzseminare
  • Beratung und Betreuung in allen Lernphasen durch die dozierenden Fachpersonen
  • ein aussagekräftiges Zertifikat (Certificate of Advanced Studies) nach erfolgreichem Absolvieren des Studiums

Berufsbegleitendes, flexibles Studieren

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe legt Wert auf familienfreundliche Studienbedingungen. Sie ermöglicht eine optimale Nutzung der individuellen Zeitressourcen von berufstätigen Eltern oder von Studierenden, die Angehörige pflegen.

Letzte Änderung: 24.11.2020
Für den Inhalt verantwortlich: weiterbildung@ph-karlsruhe.de
Zurück­blättern CAS Bildungsarbeit mit Älteren
Weiter­blättern CAS Diversity und Generationenmanagement