Zertifikat Berufsorientierung

Das Zertifikat Berufsorientierung auf einen Blick
Dauer2 Semester
Umfang15 CP
Beginnjedes Semester
Plätze20

weiterführende Informationen

Allgemeines

Im Rahmen des Zertifikats Berufsorientierung belegen Sie vier Veranstaltungen und absolvieren ein Betriebs- oder Sozialpraktikum. Bitte beachten Sie, dass Sie das Zertifikat in zwei aufeinanderfolgenden Semestern abschließen sollten.

 

Formulare

Bitte beachten Sie die Modulbeschreibung, den speziellen Laufzettel für das Zertifikat Berufsorientierung und die Praktikumsvereinbarung

 

Zielgruppe

Das Zertifikat Berufsorientierung richtet sich an Studierende, die NICHT das Fach Wirtschaft studieren. Das Angebot wird somit der Einführung des neuen Bildungsplans 2016 Wirtschaft und Berufs- und Studienorientierung gerecht, in dem Berufsorientierung als Leitperspektive für alle Fächer eingeführt wurde.

 

Portfolio und Praktikumsbericht

Zur Anerkennung des Profils ist dem Profilverantwortlichen (Jürgen Frentz) nach Absolvierung aller Bausteine des Moduls ein Gesamtportfolio und ein Praktikumsbericht vorzulegen.

Das Portfolio (ca. 30 Seiten) beinhaltet eine kurze Übersicht über alle in den Veranstaltungen behandelten Themen. Zwei Themen aus unterschiedlichen Veranstaltungen (nach Wahl) werden wissenschaftlich vertieft auf Basis wissenschaftlicher Literatur betrachtet (jeweils  ca. 10 Seiten). Mögliche Gliederung des Portfolios:  1) Allgemeines zur Berufsorientierung, 2) Berufsorientierung in Schule und Unterricht, 3) Bewerbungen, 4) Rolle der (Betriebs)Praktika, 5) Übergang Schule - Berufsleben, 6) Passung (Kompetenzanalysen, etc.)

Der Praktikumsbericht (ca. 15 Seiten) befasst sich mit Ihren Erfahrungen im Praktikum (näheres im Register: das Praktikum).

Allgemeines

Ein Teil des Zertifikates Berufsorientierung ist ein Betriebs- oder Sozialpraktikum. Ziel dieses Praktikums ist es, dass Sie konkrete Einblicke in die Arbeitswelt bekommen und diese reflektieren. Die dabei gewonnenen Kenntnisse und Einsichten können Sie bei Ihrer späteren Berufstätigkeit vielfältig nutzen, so zum Beispiel, wenn Sie Schüler*innen über Möglichkeiten zur Berufswahl, Bewerbungsverfahren und Anforderungen während einer betrieblichen Ausbildung informieren.

 

Dauer

Das Praktikum sollte eine Dauer von mindestens 4 Wochen (in Vollzeitbeschäftigung) haben.

 

Zeitpunkt

Sie können das Praktikum zu jeder Zeit während Ihres Zertifikatstudiums in der vorlesungsfreien Zeit ablegen. Sie sollten zuvor jedoch mindestens die beiden Veranstaltungen des Wintersemesters (Kürzel B und D) absolviert haben, damit Sie über Grundlagenwissen verfügen. 

 

CPs

Sie erhalten für das erfolgreich absolvierte Praktikum (einschl. Praktikumsbericht) 4 CPs.

 

Suche nach einem Praktikumsplatz, Bewerbung und Anmeldung

Sie suchen sich eigenständig einen Ausbildungsbetrieb und bewerben sich dort um einen Praktikumsplatz. Wenn Ihre Bewerbung erfolgreich war, melden Sie das Praktikum bitte vor Beginn der Tätigkeit beim Zertifikatsverantwortlichen an. Für die Anmeldung benötigen Sie die schriftliche Zustimmung des Praktikumsbetriebes. Auf der Homepage zum Zertifikat finden Sie ein Formular (Praktikumsbescheinigung), das Sie zur Unterschrift beim Praktikumsbetrieb und bei der Pädagogischen Hochschule vorlegen. 

 

Anerkennung

Wenn Sie schon eine betriebliche Ausbildung absolviert oder ein Praktikum abgelegt haben, das die Rahmenbestimmungen an das Betriebs- oder Sozialpraktikum erfüllt, besteht die Möglichkeit der Anerkennung. Mit Fragen zur Anerkennung wenden Sie sich bitte an den Profilverantwortlichen.

 

Versicherung

Betriebs- und Sozialpraktika können in der Regel nicht als Lehrveranstaltungen betrachtet werden. Das heißt, dass Sie während des Praktikums nicht über die Hochschule versichert sind. Bitte klären Sie deshalb frühzeitig selbständig ab, ob es eine betriebliche Versicherung gibt oder ob Sie für die Dauer des Praktikums eine Zusatzversicherung abschließen müssen.

 

Praktikumsbericht

Sie verfassen über Ihr Praktikum einen Bericht von ca. 15 DIN A4-Seiten (1,5 zeilig; Arial 11pt; Rand: 2,5 cm oben; 2 cm unten; 2,5 cm rechts, 2,5 cm links). Der Bericht dient der selbstständigen Auseinandersetzung mit den Erfahrungen im Rahmen des Praktikums und soll keine bloße Beschreibung Ihres Arbeitsalltages beinhalten. Vielmehr geht es darum, dass Sie Ihre Erfahrungen im Betrieb reflektieren und analysieren. Den Schwerpunkt soll die Frage nach der Ausbildung im Praktikumsbetrieb (3.) bilden. 

 

Gliederung für den Praktikumsbericht

0. Deckblatt und Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung (kurz) (z.B. mit Begründung für die Wahl des Praktikums, eigene Erwartungen…)

 2. Vorstellung des Praktikumsbetriebs (z.B. Branche, Gesellschaftsform,  Unternehmensgliederung, Beschäftigtenzahl, Aktivitäten und Zielgruppe des Betriebs…)

3. Ausbildung im Praktikumsbetrieb (z.B. Wie findet Ausbildung im Praktikumsbetrieb statt? Welche Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung bietet der Betrieb? Welche Voraussetzungen müssen die Bewerber*innen erfüllen? ...)

4. Praktikumsablauf / Praktikumsinhalte (z.B. Arbeitsablauf, Aufgabenfelder…)

5. Reflexion / Fazit Den Praktikumsbericht reichen Sie bis spätestens 4 Wochen nach Beendigung des Praktikums bei der Profilverantwortlichen ein.

 

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen Herr Jürgen Frentz (juergen.frentz@ph-karlsruhe.de).

Die Modulbeschreibung können Sie hier downloaden. 

Hier finden Sie das Formular Laufzettel mit Überblick über die einzelnen zu erbringenden Arbeitsleistungen, sowie das Formular Praktikumsbescheinigung

Ansprechperson

Sprechstunde:
telefonisch erreichbar am Dienstag, 10.00-11.00Uhr
virtuelle Sprechzeiten können individuell angesetzt werden
Letzte Änderung: 09.08.2020