Masterstudiengang Kulturvermittlung

Im Masterstudiengang Kulturvermittlung setzen wir uns intensiv mit aktuellen gesellschaftspolitischen Diskursen auseinander, etwa zu kultureller Teilhabe, Diversität und Partizipation. Hierzu entwickeln wir sowohl theoretisch fundierte als auch praxisorientierte pädagogische Strategien und perspektivieren eine kritische Kulturvermittlung.

Unsere Absolvent*innen arbeiten beispielsweise in führenden Positionen von Kulturinstitutionen und Kulturverwaltungen, als Pädagog*innen an Museen und Theatern, in Jugendkunstschulen und Jugendhäusern oder in Kulturvereinen der freien Szene. Das Curriculum ist interdisziplinär ausgerichtet und ermöglicht eine Spezialisierung in den Bereichen

  • Bildende Kunst und Kunstvermittlung,
  • Musik und Musikvermittlung oder
  • Literaturvermittlung und Theaterpädagogik.

In eigenen Projekten sammeln Studierende wertvolle Praxiserfahrungen. Dabei werden sie von attraktiven Kooperationspartnern unterstützt. Dazu gehören

Das Studium auf einen Blick
Bewerbungsfrist15. Juli
ZulassungAuswahlverfahren
Studiendauer4 Semester
Umfang120 ECTS
AbschlussMaster of Arts (M. A.)
StudienbeginnWintersemester (15. Oktober)
Jetzt bewerben

Zulassungsvoraussetzungen

  • Bachelorstudium eines kulturwissenschaftlichen Fachs (zum Beispiel Kunstgeschichte, Literatur-, Theater oder- Musikwissenschaft aber auch Geschichtswissenschaft und europäische Ethnologie), eines künstlerischen Fachs (Bildende Kunst, Musik) oder ein Lehramtsstudium mit einem Mindestumfang von 180 ECTS oder dreijähriger Regelstudienzeit.
  • Nachweis von 15 CP in einem für den Masterstudiengang relevanten Bereich Bildende Kunst, Musik, Literatur/Theater.
  • Auswahlverfahren: Über die Vergabe der Studienplätze entscheidet eine Auswahlkommission sowie der Notendurchschnitt des Bachelorzeugnisses.

Beachten Sie die Informationen zu Bewerbung und Immatrikulation.

Rechtsgrundlagen

Studieninhalte

Der Master Kulturvermittlung befähigt Sie dazu, kulturelle Inhalte und künstlerische Prozesse aus ihren komplexen Zusammenhängen heraus zu verstehen und kreative Formate für deren Vermittlung an unterschiedliche gesellschaftliche Gruppierungen zu entwickeln.

ModulModulbezeichnungInhaltCPSemester
M 1Kulturtheorienvermittelt grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Kulturtheorie, -philosophie und Medientheorie sowie Kreativität.16        1.
M 2Kulturpädagogik

schafft mit Theorien und Forschungsfeldern der Kulturpädagogik eine Basis für wissenschaftliche Fragestellungen. Modelle inter- und transkultureller Bildung und Akteure und Adressaten KulturellerBildung fokussieren soziale und gesellschaftliche Voraussetzungen von Kulturrezipienten.

16        1.
M 3Ästhetische Erfahrungrichtet in den Profilfeldern Kunst, Literatur/Theater und Musik den Fokus auf Konzeptionen und Strategien künstlerischer, klanglicher und darstellender Vermittlungsarbeit.12        2.
M 4Kulturbetrieb

Kulturrezeption- und Rezension zielen auf das Zusammenspiel von Kulturproduktion und dessen Vermittlung ab, Audience Development auf Strategien der Besucherbindung und Projektmanagement auf konkrete Projektabläufe.

12        2.
M 5Ästhetische PraxisProfilbildung: Studierende spezialisieren sich in zwei von drei Bereichen des Kulturbetriebs (Kunst, Literatur/Theater oder Musik) und deren spezifischen Anforderungen in der Vermittlungsarbeit (je 3 Veranstaltungen pro Profilfach).22        3.
M 6Praxisfelder KulturvermittlungAchtwöchige Praxisphase in einer Kulturinstitution. Diese wird im Rahmen einer Begleitveranstaltung reflektiert.12        3.
M 7MasterarbeitDer eigenständige Forschungsprozess der Masterarbeit wird durch ein Kolloqium begleitet und unterstützt.30        4.

 

Im dritten Semester können Sie sich spezialisieren. Sie wählen zwei der drei Schwerpunktfächer Kunst, Musik oder Literatur/Theater und absolvieren in jedem Bereich drei vertiefende Seminare.

Dokumente und Rechtsgrundlagen

Der Studiengang auf Social Media

Einblicke in Projekte des Studiengang Kultuvermittlung und in das Studierendenleben erhalten Sie auf Facebook und auf Instagram.

Perspektiven

Durch die Verbindung von theoriebezogenem Wissen mit anwendungsorientierter Vermittlungspraxis qualifiziert der Studiengang für vielfältige Tätigkeiten im Bereich der Kulturvermittlung in

  • Kulturinstitutionen (Museen, Theater, Vereinen, Fachverbänden, kommunalen Kulturbüros),
  • Kultureinrichtungen in freier Trägerschaft (Galerien, Festivals, Bildungsakademien, frühkindliche Förderung, Seniorenarbeit),
  • Kulturtourischen Institutionen. Dazu gehören auch Künstlerischen Planungen (Kuratoren für Konzertveranstalter, Museen, Festivals).

Team

Studiengangleitung

Sprechzeiten
Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit
8. August 2022, 9 - 10h
29. August 2022, 12 bis 13h
20. September, 12 bis 13h
5. Oktober 2022, 11 bis 12h

Studiengangkoordination

Sprechstunde:
Mittwoch 12.00-13.00 Uhr
Institut für Kunst, Gebäude 6 in der Majolika (Ahaweg 6-8)

Lehrende

Lehrbeauftragte

Sekretariat

Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: Präsenz an der Hochschule
Mittwoch: Telearbeit
jeweils von 7:30 - 11:30 Uhr

Flyer

Letzte Änderung: 21.10.2022
Für den Inhalt verantwortlich: lutz.schaefer@ph-karlsruhe.de
Zurück­blättern Interkulturelle Bildung, Migration und Mehrsprachigkeit
Weiter­blättern Lehramt Grundschule