Berufsbegleitendes Weiterbildungszertifikat (CAS)

Altern in der heutigen Gesellschaft

In diesem berufsbegleitenden Weiterbildungszertifikat eignen Sie sich kritisch-reflexive Kompetenzen an, die Sie in der generationengerechten Bildungsarbeit vor dem Hintergrund einer alternden Gesellschaft konzeptionell umsetzen können.

Ein besonderer Fokus liegt auf der Vermittlung wertschätzender Haltungen gegenüber älteren, arbeitenden und lernenden Menschen. Dazu gehört zum Beispiel die Auseinandersetzung mit den Strukturen und Aufgaben des Sozial- und Gesundheitswesens, welche den Rahmen für die Möglichkeiten (der Bewertung) des Älterwerdens und des lebenslangen Lernens insbesondere in der nachberuflichen Phase entscheidend prägen.

Das CAS auf einen Blick
Bewerbungsfrist15. September 2024
Studiendauerein Semester
Umfang15 CP
AbschlussCAS
Studienbeginn11. Oktober 2024
Jetzt bewerben

Zielgruppe

Das CAS richtet sich als Personen, die (ältere) Lernende individuell und in Gruppen begleiten und ihre Kompetenzen um geragogische Aspekte erweitern möchten.

Angesprochen werden Berufstätige, die in der Erwachsenenbildung, sozialen Beratung, betrieblichen Weiterbildung, im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens oder im Generationenmanagement hauptberuflich oder ehrenamtlich arbeiten.

Berufliche Perspektiven

Mit dem Zertifikatsabschluss qualifizieren Sie sich für

  • Funktionen in Bildungs-, Beratungs- und Sozialeinrichtungen sowie
  • Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung, beispielsweise in Sozialplanung, betrieblichen Fortbildung oder Bildungsverwaltung.

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzungen zum Zertifikatsstudium sind

  • ein erster Studienabschluss oder der Nachweis, dass die erforderliche Eignung auf andere Weise erworben wurde und 
  • eine in der Regel mindestens einjährige berufliche Tätigkeit im Bildungsbereich.

Bewerbung

Senden Sie bitte Ihre Bewerbung und die erforderlichen Unterlagen per E-Mail an das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung.

Haben Sie schon Bildungszeit beantragt?

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist als Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) anerkannt. Ihre Bildungszeit beantragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber mindestens neun Wochen vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme.

Rechtsgrundlagen

Organisatorische Beratung

Studienziele und Kompetenzen

Am Ende des Zertifikatsstudiums sind Sie in der Lage:

  • vertiefendes theoretisches Wissen um Desiderata, Diskurse und Perspektiven der Altersheterogenität und des lebenslangen Lernens anzuwenden.
  • Methoden und Konzepte hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit in die generationengerechte Bildungspraxis kritisch zu überprüfen.
  • Alternde Menschen in ihren Bildungsprozessen wertschätzend einzubinden, zum Beispiel mit Blick auf die Gestaltung und Beauftragung von Organisationen des Gesundheits- und Sozialsektors.

Studienverlauf und Termine

Das Zertifikatsstudium (15 CP) wird berufsbegleitend absolviert, endet mit einer mündlichen Prüfung und hat einen Umfang von einem Semester. Es umfasst drei Präsenzveranstaltungen, welche um digitale Formate und Selbstlernzeiten ergänzt werden. Alle Präsenzveranstaltungen finden an Wochenenden statt – freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr und samstags von 9:00 bis 15:00 Uhr.

 

ModulCPTermin
A Gerontosoziologie: Sozialtheorie des Alters, Wandel von Altersbildern, kulturelle Bewertung des Alter(n)s, wirtschaftspolitische Perspektiven, soziologische und psychologische Lebenslaufforschung, Konzepte für die Partizipation und Integration (aller) alter Menschen, alte Menschen als aktiver Teil der Zivilgesellschaft, Arbeit und Marktteilnahme.522. und 23. November 2024
B Institutionen des Sozial- und Gesundheitswesens im Bereich Alter: Strukturen, Akteure und Aufgaben des Sozial- und Gesundheitswesens im Bereich Alter, sozial- und gesundheitspolitische Perspektiven5

11. Oktober 2024 und 18. Januar 2025

C Lebenslanges Lernen: Begriffsgeschichte und gesellschaftspolitische Hintergründe, Forschungsansätze und Konzeptionsentwicklung, ideologiekritische Reflexion512. Oktober 2024 und 17. Januar 2025
Anrechenbarkeit auf weiterbildende Masterstudiengänge an unserer Hochschule

Das CAS ist komplett auf unsere berufsbegleitenden Masterstudiengänge  Geragogik (Pflichtmodul) und Erwachsenenbildung (Wahlmodul) anrechenbar.

Studiengangsleitung

Inhaltliche Beratung

Gebühren

Die Gebühr beträgt insgesamt 1.200 Euro. Darin enthaltene Leistungen sind:

  • Präsenzseminare und E-Learning-Phasen,
  • Beratung und Betreuung in allen Lernphasen durch die Dozent:innen,
  • Nutzung der Informations- und Kommunikationsplattform der Hochschule und
  • ein aussagekräftiges Zertifikat (Certificate of Advanced Studies) nach erfolgreichem Studium.

Rechtsgrundlagen

Flyer

Noch Fragen?

Unser Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung berät Sie zu allen Fragen der Zulassung, Studienorganisation, Finanzierungs- und Anrechnungsmöglichkeiten.

 Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW)
eine Einrichtung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe
Raum 2.A022
Vermissen Sie auf dieser Seite etwas?
Wir möchten immer besser werden

Teilen Sie uns mit, wenn auf dieser Seite eine Information fehlt oder fehlerhaft ist. Wir freuen uns über Ihr Feedback an die Zentrale Webredaktion.

Letzte Änderung: 31.01.2024
Für den Inhalt verantwortlich: webredaktion@ph-karlsruhe.de
Weiter­blättern Beratung und Supervision