Eine Person steht zwischen Bücherregalen in einer Bibliothek.
Berufsbegleitender Masterstudiengang

Geragogik

Personen, die in der Arbeit mit Älteren tätig sind, sollten die Fähigkeiten haben, Bildungsangebote und soziale Initiativen altersgerecht zu begleiten. Ältere Menschen haben in der Regel viel an Erfahrung voraus. Dieses Potenzial sinnvoll und strukturiert in den Bildungsprozess einzubinden, erfordert umfassende geragogische Kenntnisse. Im Studiengang werden daher in enger Verzahnung von Theorie und Praxis und auf Grundlage aktueller pädagogischer Forschung geragogische Kompetenzen vermittelt, reflektiert und weiterentwickelt.

Dokumentationsclip des 1. Fachtages "Bildung im Alter" an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Im interdisziplinär angelegten Masterstudiengang Geragogik erwarten Sie einschlägige Fachexperten, praxisnahe Lehrveranstaltungen und flexibel studierbare Selbstlernphasen. Der berufsbegleitende Studiengang ist der erste Masterstudiengang für Geragogik in Deutschland.

Das Studium auf einen Blick
Bewerbungsfrist15. Juli
Studiendauer4 Semester
Umfang120 Credit Points
AbschlussMaster of Arts (M. A.)
StudienbeginnWintersemester
Jetzt bewerben
Masterstudiengang Geragogik

Bewerbung

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen sind

  • ein erster akademischer Abschluss
  • eine in der Regel mindestens einjährige berufliche Tätigkeit im Bildungsbereich

Die Zulassung ist jeweils zum Wintersemester möglich. Interessierte Personen richten ihre Bewerbungen ab Anfang Mai bis Mitte Juli an das Studien-Service-Zentrum.

Rechtsgrundlagen

Für eine inhaltliche Beratung kontaktieren Sie gerne

Studiengangkoordination Master Geragogik und Master Erwachsenenbildung
telefonische und audiovisuelle Sprechstunden nach Vereinbarung per E-Mail
Masterstudiengang Geragogik

Studieninhalte

Studienziele und Kompetenzen

Das Studium fokussiert die Bildung von älteren und alten Menschen. Studierende des Studiengangs erwerben vertiefende Kenntnisse über Alterungsprozesse aus medizinischer Sicht sowie über lebenslange Entwicklungsprozesse aus pädagogischer und psychologischer Sicht. Sie lernen, sich mit der individuellen Lebenslage und der sozialen Situation älterer Menschen sowie mit ethischen Herausforderungen im intergenerationellen Umgang auseinanderzusetzen. Außerdem vergrößern sie ihr Wissen um kulturelle Bewertungen des Alters und des Wandels der Alter(n)sbilder sowie der Bedeutung von Bildungsangeboten. Zudem erarbeiten sie sich philosophisches und theologisches Orientierungswissen. Nach erfolgreichem Abschluss sind sie außerdem in der Lage

  • vertiefendes Wissen um bildungswissenschaftliche Theorien und geragogische Diskurse sowie fachdidaktische Methoden anzuwenden;
  • Konzepte hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit in die praktische Bildungsarbeit kritisch zu überprüfen;
  • durch Erfahrungen als Praxisforschende alternde Menschen in ihrem Lernprozess zu unterstützen und gesellschaftliche Teilhabe für älter werdende Menschen zu initiieren.

Studienverlauf

Das Studium im Umfang von 120 Credit Points (CP) ist modularisiert aufgebaut und in folgende Studienbereiche gegliedert:

Gerontologie

Geriatrie und Gerontopsychiatrie

Gerontopsychologie

Gerontosoziologie

12 CP
Gerontopädagogik

Konzepte der Gerontopädagogik

Intergenerationelles Lernen

Konzept und Kritik lebenslangen Lernens

12 CP
Alte Menschen in der Gesellschaft

Lebenslage, Alltag und soziale Ausstattung älterer und alter Menschen

Auftrag, Organisation und Management von Institutionen des Sozial-und Gesundheitswesens im Bereich Alter

Sozial-, gesundheits-und wirtschaftspolitische Perspektiven im Altersbereich

12 CP
Philosophie und Theologie des Alters

Philosophie des Alters

Praktische (christliche) Theologie und Altersfragen

Alter im Islam –systematische und pragmatische Fragen

12 CP
Wissenschaftstheoretische und ethische Aspekte

Altersethik/Ethik und Alter

Wissenschaftstheorie

Wissenschaftsmethoden/wissenschaftliches Arbeiten

12 CP
Fachdidaktische Bereiche

Bewegungserziehung für alte und hochbetagte Menschen

Medienpädagogik für alte Menschen

Sprecherziehungund Gerontolinguistik

Technik/Naturwissenschaften als Chance und Herausforderung für alte Menschen

15 CP
Praktische StudienPlanung der Praxisforschung, Durchführung des Praktikums, Erstellen eines Portfolios, Auswertung und Diskussion der Ergebnisse15 CP
AbschlussarbeitMasterarbeit30 CP
Gesamt 120 CP
Erklärvideo zur Geragogik

 mit freundlicher Genehmigung des AK Geragogik

Studientermine

Die Präsenzphasen finden pro Semester an sechs bis acht Wochenenden statt (freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, samstags von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr).

Präsenzphasen im WiSe 2022/23

Geragogik aus Sicht der Soz. Gerontologie14./15. Oktober
Gerontopsychologie21. Oktober
Konzept und Kritik Lebenslangen Lernens22. Oktober
Gerontosoziologie11./12. November
Intergenerationelles Lernen25./26. November
Philosophie des Alters2./3. Dezember
Auftrag und Organisation von Institutionen13./14. Januar
Konzept und Kritik Lebenslangen Lernens27. Januar
Gerontopsychologie28. Januar
Konzepte der Gerontopädagogik10./11. Februar

Dokumente und Rechtsgrundlagen

Lernen Sie Ihre Studiengangsleitung kennen

Nach der Habilitation 2002 an der Universität Zürich nahm Prof. Dr. Klaus Peter Rippe 2008 den Ruf auf eine Professur für Praktische Philosophie an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe an. Seit 2011 ist Klaus Peter Rippe Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, seit 2015 ist er Präsident der Eidgenössischen Ethikkommission für Biotechnologie im Außerhumanbereich. Im Jahr 2016 wurde er zum Rektor der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe gewählt. Dort initiierte er den in Deutschland ersten berufsbegleitenden Masterstudiengang zum Fachgebiet der Geragogik. Diesen leitete er bis 2017. Im Wintersemester 2021/2022 übernahm er erneut die Leitung (ad interim).

Masterstudiengang Geragogik

Zielgruppen

Das Angebot wendet sich an Berufstätige, die im Bildungssektor hauptberuflich oder ehrenamtlich arbeiten und bereits einen akademischen Abschluss erworben haben, zum Beispiel in Erziehungs- und Pflegewissenschaften, Gerontologie, Psychologie, Soziale Arbeit/Sozialpädagogik, in Lehrberufen oder Geistes- und Kulturwissenschaften, wie Sprachen oder Theologie.

Kleine Teilnehmerzahl, Vielfalt, Nähe zu den Dozentinnen, in jeder Hinsicht freundliche und maximale Unterstützung, sehr guter fachlicher Austausch
Studierende weiterbildender Masterstudiengang Geragogik
Die Breite der Themen war für mich persönlich das Reizvollste. Das hat den Blick auf die Gesamtthematik deutlich erweitert. Die Arbeit in einer kleinen Studiengruppe in engem Kontakt zu den Dozierenden war einfach exklusiv.
Studierende berufsbegleitender Masterstudiengang Geragogik
Mir gefällt am Studium, das sich Einsichten gewinne in Wissenschaft und Forschung; neue Kompetenzen erwerbe und entwickle, um mich besser an der Lebenswelt von älteren Menschen orientieren zu können.
Studierende berufsbegleitender Masterstudiengang Geragogik
Masterstudiengang Geragogik

Perspektiven

Mit dem Masterstudium qualifizieren Sie sich für

  • Funktions- und Leitungsstellen in Bildungs-, Beratungs- und Sozialeinrichtungen
  • Funktionen in Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) mit sozialpolitischem und kulturellem Engagement im Altersbereich
  • Leitungsfunktionen in Bildungs-, Beratungs- und Kultureinrichtungen
  • Tätigkeiten in der betrieblichen Weiterbildung und im Generationenmanagement
  • Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung

Der Studienabschluss berechtigt zur Promotion.

Ausgezeichneter Studiengang
Masterstudiengang Geragogik

Gebühren

Die Gebühr für die reguläre Studiendauer (vier Semester) beträgt insgesamt 6.400 Euro. Sie ist in drei Teilbeträgen zahlbar.

Darin enthaltene Leistungen sind:

  • Präsenzseminare

  • Zugang zu den speziell entwickelten E-Learningphasen

  • Beratung und Betreuung in allen Lernphasen

  • ein aussagekräftiger Masterabschluss (Master of Arts) nach erfolgreichem Absolvieren des Studiums

     

Berufsbegleitendes, flexibles Studieren

Unsere Hochschule legt Wert auf familienfreundliche Studienbedingungen. Wir ermöglichen eine optimale Nutzung der individuellen Zeitressourcen von berufstätigen oder Angehörige pflegenden Studierenden.

Kürzere Angebote für einen schnelleren Einstieg

Elemente des Masterstudiengangs „Geragogik“ können als Zertifikate mit thematischen Schwerpunkten studiert werden. Die Weiterbildungszertifikate sind komplett auf die berufsbegleitenden Masterstudiengänge „Geragogik“ und „Erwachsenenbildung" der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe anrechenbar. Die Studiendauer beträgt je Weiterbildungszertifikat ein bis zwei Semester (16 Credit Points). Die Zulassung ist jeweils zum Wintersemester möglich, Bewerbungsfrist ist der 15. September. Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Haben Sie schon Bildungszeit beantragt?

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist als Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) anerkannt. Ihre Bildungszeit beantragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber mindestens neun Wochen vor Beginn der Weiterbildungsmaßnahme.

Letzte Änderung: 16.05.2022
Für den Inhalt verantwortlich: marketing@ph-karlsruhe.de
Zurück­blättern Erwachsenenbildung
Weiter­blättern Höheres Lehramt an beruflichen Schulen