Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Als Einrichtung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe entwickelt das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung, kurz ZWW, berufsbegleitende Studienangebote aus den Kompetenzen der Pädagogischen Hochschule. Es übernimmt zudem die organisatorische und koordinatorische Begleitung der hochschuleigenen Weiterbildungsangebote. In dieser Funktion steht es Interessierten und Studierenden in allen Fragen, wie zum Beispiel zur Anrechnung von Vorleistungen, Zulassungsvoraussetzungen, Fördermöglichkeiten, Gebühren usw. beratend zur Seite.

Was wir Ihnen bieten

Das ZWW ist die zentrale Einrichtung und erster Ansprechpartner für berufsbegleitende, wissenschaftliche Weiterbildung und damit Schnittstelle zwischen Studierenden und Lehrenden. Wir tragen daher erheblich zu deren Vernetzung bei.

Interessierte Lehrkräfte richten Fragen gerne an das Professional Centre.

Gefördert vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Auf- und Ausbau von Strukturen für die wissenschaftliche Weiterbildung an Hochschulen in Baden-Württemberg“ (Projektlaufzeit 10/2016 bis 08/2020)

Um den Anforderungen gerecht zu werden, die sich im Weiterbildungsbereich insbesondere durch ein individuell gestaltbares Studienangebot ergeben, wird an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe ein Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung aufgebaut, das als zentrale Einrichtung der Hochschule Koordination, Marktanalyse, Finanzkalkulation, Öffentlichkeitsarbeit, Qualitätsmanagement und Verwaltung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern übernehmen soll. Auf diese Weise sollen die verschiedenen bereits bestehenden Weiterbildungsangebote fest in der Hochschule verankert und künftig neue nachhaltige Angebote entwickelt werden.

Ein Kernelement für den Aufbau des Zentrums stellt die Entwicklung eines auf die Anforderungen des Weiterbildungsbereichs abgestimmten Management-Tools dar. Flankierend zur Entwicklung dieses Tools zur kundenorientierten Teilnehmendenverwaltung werden darüber hinaus die Prozesse der Angebotsentwicklung, der Finanzverwaltung, des Marketing und der Qualitätssicherung optimiert und im Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung gebündelt. Das Projekt konzentriert sich insbesondere auf die Etablierung effizienter Abläufe in der Zusammenarbeit des Weiterbildungszentrums mit der Haushaltsabteilung, auf den Auf- und Ausbau der Bereiche Marktforschung und Öffentlichkeitsarbeit sowie auf die Entwicklung von Instrumenten der Qualitätssicherung im Kontext des hochschulweiten Qualitätsmanagements.

Die Entwicklung und Erprobung effizienter Prozesse im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung wird anhand des weiterbildenden und berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Erwachsenenbildung“ erfolgen. Der nach dem Baukastensystem konzipierte Masterstudiengang soll Bildungsverantwortlichen aus unterschiedlichen Praxisfeldern die Möglichkeit geben, sich durch individuelle Schwerpunktsetzungen im Wahlpflichtbereich möglichst passgenau weiter zu qualifizieren. Durch die Verzahnung mit Elementen aus dem im Rahmen des vom MWK geförderten Projekts „Profil und Perspektiven bilden“ aufgebauten Masterstudiengang „Bildung im Alter“ entsteht an der PH Karlsruhe eine Bildungslandschaft, deren Etablierung besondere Anforderungen an die Strukturen im Bereich der wissenschaftlichen Weitebildung stellt und die Entwicklung spezifischer Prozesse erfordert.

Leitung:

Prof Dr. Klaus Peter Rippe

Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter:

Dr. Kerstin Armborst-Weihs
Stefanie Krämer, M. A.
Mariana Stoyanova, B. A.

Gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Für seinen Masterstudiengang Geragogik ist das Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe in Stuttgart mit dem dritten Platz des Landesweiterbildungspreises ausgezeichnet worden. Der zum Wintersemester 2014/15 eingerichtete berufsbegleitende Studiengang ist der erste Masterstudiengang für Geragogik – so heißt die Wissenschaft von der Bildung im Alter sowie der Weiterbildung älterer Menschen – in Deutschland. Er umfasst vier Semester und qualifiziert für die Bildungsarbeit mit älteren Menschen.

Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Wie können ältere Menschen in ihrem Lernprozess unterstützt und partizipativ in Bildungsprozesse und gesellschaftliche Teilhabe eingebunden werden? Und welches Wissen und welche Kompetenzen sollte Bildung vermitteln? Außerdem bietet das ZWW Hochschulzertifikate in den Schwerpunktthemen „Bildungsarbeit mit Älteren“, „Theologie und Philosophie des Alters“ sowie „Diversity und Generationenmanagement“ an. Den Landesweiterbildungspreises vergibt das Kultusministerium alle drei Jahre an Weiterbildungsträger, die innovative Projekte zu einem speziellen Weiterbildungsthema vorweisen können.

„Demografischer Wandel und alternde Gesellschaft bringen Herausforderungen mit sich, bergen aber auch Potenziale“, sagt PH-Rektor Klaus Peter Rippe. Deshalb komme der Bildung auch für Menschen ab 50 Jahren immer größere Bedeutung zu.

„Das Konzept ‚Ausgelernt haben‘ ist in unserer heutigen Gesellschaft nicht mehr stimmig. Wir brauchen Weiterbildung, weil der Arbeitsmarkt sich stark verändert hat und Bildungswege noch immer genderungleich verteilt sind“, erläutert Professorin Mechthild Kiegelmann.

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ist als Bildungseinrichtung nach dem Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW) anerkannt. Dies bedeutet, dass Teilnehmende unserer Weiterbildungsangebote, die in Baden-Württemberg beschäftigt sind, bis zu fünf Tage pro Jahr für die Weiterqualifizierung von ihrem Arbeitgeber von der Arbeit freigestellt werden können. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Regierungspräsidien Baden-Württemberg und in der Infobroschüre der DGWF.

Übrigens: Weiterbildungskosten können auch steuerlich geltend gemacht werden und so Ihre Steuerbelastung senken.

Kerstin Armborst-Weihs, Christine Böckelmann, Wolfgang Halbeis (Hrsg.): Selbstbestimmt lernen – Selbstlernarrangements gestalten, Innovationen für Studiengänge und Lehrveranstaltungen mit kostbarer Präsenzzeit, 2017, 158 Seiten, broschiert, 29,90 €, ISBN 978-3-8309-3636-7

Download Tagungsband als Open Access-Datei (PDF 3,23 MB) Open Access-Datei ist urheberrechtlich geschützt.

Die Publikation wurde gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Wer wir sind

Leitung

Leiter des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung

Mitarbeitende

Gesamtkoordination des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung

PR, Marketing und Marktanalyse des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung 

Programmkoordination des Zentrums für wissenschaftliche Weiterbildung

Finanzverwaltung

Mitgliedschaften

Förderung

Noch Fragen? Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Wir freuen uns auf Sie!

Wo muss ich hin?

Campus der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Gebäude 2
Bismarckstraße 10, 76133 Karlsruhe

Letzte Änderung: 10.10.2019