Nachhaltige Integration von fachdidaktischen digitalen Lehr-Lern-Konzepten an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

InDiKo

Das dreieinhalbjährige BMBF Projekt ermöglicht es, die digitalisierungsbezogenen Kompetenzen von Lehramtsstudierenden an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe weiter zu stärken.

Im Rahmen der von Bund und Ländern getragenen Qualitätsoffensive Lehrerbildung entwickelt die Pädagogische Hochschule Karlsruhe das schon jetzt für ihre Lehramtsstudierenden verpflichtende Studienmodul Medienbildung und Digitale Bildung weiter, konzipiert, erprobt und evaluiert in sieben fachspezifischen Teilprojekten innovative digitale Lehr-Lern-Konzepte und baut ihren Innovation Space weiter aus. 

Zur nachhaltigen Förderung digitaler Kompetenzen zukünftiger Lehrkräfte, muss der Kompetenzerwerb bereits in die erste Phase der Lehramtsausbildung systematisch integriert werden. Dazu werden im Projekt InDiKo an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe neben einem medienbezogenen Grundlagenmodul für alle Studierenden auch auf Fachebene digitalisierungsbezogene Kompetenzen in der Lehre adressiert und durch die fächerübergreifende Entwicklung von didaktischen Entwurfsmustern sowie einer Austauschplattform – dem Innovationspace - flankiert. Ziel ist es, durch die Integration digitaler Lehr-Lern-Konzepte in Lehrveranstaltungen die fachspezifischen Digitalisierungskompetenzen der Studierenden zu fördern, zu entwickeln und zu vertiefen. Die weiterentwickelten digitalen Lehr-Lern-Konzepte werden dann in eine allgemeinere Darstellung als didaktische Entwurfsmuster überführt, die ihre nahtlose Integration in verschiedene Fächer ermöglicht. Der Innovation Space wird sowohl als virtuelle Lernumgebung als auch als Konzept genutzt, das einen realen Austausch zwischen Studenten, Lehrern und Forschern ermöglicht. Das Projekt InDiKo bildet die Grundlage dafür, die überfachlichen und fachspezifischen Kompetenzen der Lehramtsstudierenden an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe in Bezug auf die Digitalisierung nicht nur aufzubauen, sondern auch kontinuierlich und nachhaltig zu fördern.

Projektstruktur

Das Abbildung zeigt die Projektstruktur von InDiKo. Die entwickelten Lehr-Lern-Konzepte werden in die Lehrveranstaltungen der Beteiligten mit dem Ziel integriert, fachspezifische Digitalisierungskompetenzen systematisch aufzubauen, zu fördern und zu vertiefen. Diesen Prozess tragen für das beantragte Projekt im ersten Schritt folgende Fächer mit: Englisch, Deutsch, Geschichte, Wirtschaft, Mathematik, Informatik, Physik, Biologie. Zudem wird der neu konzipierte Innovation Space mit der integrierten – als Weiterentwicklung der an der PHKA bestehenden – Lernplattform zur Verfügung gestellt. Der Fortschritt im Gesamtprojekt sowie in den Teilprojekten wird durch die flankierenden empirischen längsschnittlich angelegten empirischen Studien systematisch evaluiert.
44Monate Projektlaufzeit
7Teilprojekte
2,2Millionen Euro Fördersumme
3Entwicklungsfelder

Stellenangebote

Folgende Positionen sind derzeit für das Projekt ausgeschrieben.

Studentische Hilfskraft (m/w/d): Web-Entwicklung

Studentische Hilfskraft (m/w/d): Geräteverwaltung

 

Projektorganisation

Auf Grundlage des aktuellen Digitalisierungskonzeptes der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe werden in drei Entwicklungsfeldern vorhandene Maßnahmen zur Digitalisierung systematisch ausgebaut und optimiert. In InDiKo werden unter anderem die in den Fächern spezifisch entwickelten, innovativen digitalen Konzepte als didaktisch wiederverwendbare Entwurfsmuster allen Lehrenden und Studierenden im neu zu implementierenden Innovation Space zur Verfügung gestellt. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine breite Dissemination der digitalen Konzepte in andere Fächer innerhalb der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Entwicklungsfeld 1: Medienbildung und Digitale Bildung

Evaluation und Weiterentwicklung des Grundlagenmoduls zum Aufbau grundlegender Digitalisierungskompetenzen bei den Lehramtsstudierenden in der Primar- und Sekundarstufe I.

Entwicklungsfeld 2: Teilprojekte

Fachbezogene Entwicklung, Erprobung und Evaluation innovativer Lehr-Lern-Konzepte mit digitalen Medien in den Teilprojekten. Der Einsatz dieser Lehr-Lern-Konzepte in fachspezifischen Lehrveranstaltungen führt zur Förderung, zum Aufbau und zur Vertiefung der fachspezifischen Digitalisierungskompetenzen. Die fachspezifischen Teilprojekte nutzen digitale Medien für die Entwicklung und Gestaltung innovativer Lehr-Lern-Konzepte.

In diesem Teilprojekt werden fachspezifische digitale Lehr-Lern-Konzepte für den Fremdsprachenunterricht entwickelt, erprobt und evaluiert, die besonders für den virtuellen Austausch geeignet sind.

Dieses Teilprojekt untersucht, wie die Entwicklung von Web- und VR-Quests für den Deutschunterricht digitalisierungsbezogene Kompetenzen von (angehenden) Lehrkräften fördert.

Das Teilprojekt macht mobiles Lernen für das außerschulische, historische, geographische und politische Lernen für Schulen und Hochschulen nutzbar. Lehrende und Lernende werden in die Lage versetzt, selbst außerschulische wie virtuelle Lernpfade zu erstellen und diese mit und für andere zu teilen. Mit Hilfe von Virtueller Realität (VR) lassen sich fern gelegene Lernorte in das Klassenzimmer holen. 

Ziel dieses Teilprojektes ist es, die digitale Kompetenz der Studierenden in der Berufsorientierung um digitale Anwendungs- und Handlungsfelder auf mehreren Stufen aufzubauen.

Im Fach Mathematik werden Studierende darin qualifiziert, vorhandene digitale Lehr- und Lernkonzepte unter medien- und mathematikdidaktischen Gesichtspunkten zu bewerten, an ihre Bedürfnisse anzupassen oder selbst weiterzuentwickeln.

Im Fach Physik wird der Fokus in der Digitalisierung des physikalischen Experimentierens liegen. Studierende sollen so fachspezifische digitale Kompetenzen erwerben, wie z.B. im Bereich digitaler Messwerterfassung und -auswertung. 

Das vorliegende Teilprojekt mit Fokus auf die Studierenden der Biologie ermittelt den Aufbau des Professionswissens bezüglich der Verwendung digitaler stereoskopischer Visualisierungen im Sinne des TPACK-Modells.

Entwicklungsfeld 3: Innovation Space

Als ein wesentliches Prinzip zur intensiven Vernetzung der Teilprojekte im zweiten Entwicklungsfeld werden erfolgreiche digitale Lehr-Lern Konzepte aus den Teilprojekten auf eine neue, einheitliche Darstellungsform übertragen und als didaktische Entwurfsmuster erfasst und im Innovation Space zur Verfügung gestellt. 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Leitung

Projektkoordination / Evaluation

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Entwicklungsfeld 1: Medienbildung und Digitale Bildung

Institut für Informatik und Digitale Bildung
---------------------------------------------------------
JP Digitale Bildung
Bereichsleitung Medienbildung
Aufgaben: fachspezifische und fachdidaktische Medienbildung, Koordination mit externen und internen Instituten und Institutionen

------------------------------------------------------------
Liebe Studierenden,
Dank der aktuellen Situation finden keine Präsenzsprechstunden statt. Sie können mich über das PH interne WebEX in meinem virtuellen Sprechstundenzimmer erreichen. Bitte treffen Sie eine Terminvereinbarung über StudIP (Link: https://t1p.de/f35h)
------------------------------------------------------------
Sollten Sie auf der Suche nach einer Betreuung und Themen für Bachelor-&Masterarbeiten sein, so können Sie sich hier über mögliche Themen informieren, die ich gerne betreuen würde. Diese sind jedoch nur als Vorschlag zu verstehen und sie können diese Themen abwandeln oder eigene Themen vorschlagen (Link: https://trello.com/b/E7YMnpOr)

Entwicklungsfeld 2: Teilprojekte

Koordination

Teilprojekt 1: Englisch

Teilprojekt 2: Deutsch

Teilprojekt 3: Geschichte

Institut für Informatik und Digitale Bildung
---------------------------------------------------------
JP Digitale Bildung
Bereichsleitung Medienbildung
Aufgaben: fachspezifische und fachdidaktische Medienbildung, Koordination mit externen und internen Instituten und Institutionen

------------------------------------------------------------
Liebe Studierenden,
Dank der aktuellen Situation finden keine Präsenzsprechstunden statt. Sie können mich über das PH interne WebEX in meinem virtuellen Sprechstundenzimmer erreichen. Bitte treffen Sie eine Terminvereinbarung über StudIP (Link: https://t1p.de/f35h)
------------------------------------------------------------
Sollten Sie auf der Suche nach einer Betreuung und Themen für Bachelor-&Masterarbeiten sein, so können Sie sich hier über mögliche Themen informieren, die ich gerne betreuen würde. Diese sind jedoch nur als Vorschlag zu verstehen und sie können diese Themen abwandeln oder eigene Themen vorschlagen (Link: https://trello.com/b/E7YMnpOr)

Teilprojekt 4: Wirtschaft

Sprechzeiten
Die Termine für eine Sprechstunde sind momentan flexibel möglich. Vereinbarung per Mail.
Ab dem Wintersemester werde ich Sprechzeiten immer dienstags von 14.00-15.00 Uhr anbieten. Bitte melden Sie sich vorher per Mail an.

Teilprojekt 5: Mathematik

Teilprojekt 6: Physik

Juniorprofessor für Physik und ihre Didaktik
Sprechstunden kurzfristig persönlich oder online möglich. Bitte schreiben Sie eine Mail zur Terminvereinbarung.

Teilprojekt 7: Biologie

Entwicklungsfeld 3: Innovation Space

Ergebnisberichte

Publikationen

  • Benz, G., K. Arbogast und T. Ludwig (2021). "Ein Kompetenzrahmen physikspezifischer Technologiekompetenzen beim Experimentieren mit digitalen Messwerterfassungssystemen". Poster präsentiert bei der virtuellen DPG- Frühjahrstagung 2021, 22.-24.03.2021.
  • Benz, G. und T. Ludwig (2020). "Förderung von TPCK-Kompetenzen zukünftiger Physiklehrkräfte im Bereich der digitalen Messwerterfassung". Poster präsentiert bei der GDCP Jahrestagung 2020, 14.-17.09.2020.
  • Schilling, T. und A. Frenzke-Shim (2021a). "Questen statt Pauken. Förderung digitalisierungsbezogener Kompetenzen von Studierenden im Fach Deutsch". Poster präsentiert bei der QLB Veranstaltung Lehrkräftebildung nach dem pandemiebedingten Digital Turn, Goethe-Universität Frankfurt, 24./25.06.2021.
  • Schilling, T. und A. Frenzke-Shim (2021b). "WebQuests im Deutschunterricht der Grundschule". Präsentiert beim 3. Symposium Lernen digital, Universität Chemnitz, 16./17.3.2021.
  • Schlomske-Bodenstein, N. & Standl, B. (2021a). "Identifying and Implementing Digital Teaching-Learning-Scenarios in Pre-Service Teacher Education". Paper präsentiert bei der EARLI Tagung, Göteborg, Schweden, 23.8.-27.8.2021. 

  • Schlomske-Bodenstein, N. & Standl, B. (2021b). "Towards Conceptualizing Pre-Service-Teacher's Perception of an online-course in Mathematics". Paper präsentiert bei der ECER Tagung, Genf, Schweiz, 6.9.-10.9.2021.

  • Schlomske-Bodenstein, N. & Standl, B. (2021c). Graphenbasierte Reflexion der eigenen Lehrqualität. Poster presentation at the AEPF in Mainz, Germany. (September 2021)

  • Standl, B. & Schlomske-Bodenstein, N. (2021a). "Konzeptuelle Modellierung von TPACK zur Erfassung von Lehr-Lern-Szenarien". Symposium bei der QLB Veranstaltung Lehrkräftebildung nach dem pandemiebedingten Digital Turn, Goethe-Universität Frankfurt, 24./25.06.2021.

  • Standl, B. und N. Schlomske-Bodenstein (2021b). "A Pattern Mining Method for Teaching Practices". Future  Internet   13.5. DOl: doi.org/10.3390/fi13050106.
  • Tuchscherer, M. (2021). "Berufliche Orientierung in einer digitalen Welt-Entwurf eines Kompetenzmodells". Präsentiert bei der Jahrestagung der DeGÖB (Deutsche Gesellschaft für Ökonomische Bildung), Universität Siegen, 15./16.3.2021.

Das Projekt „Nachhaltige Integration von fachdidaktischen digitalen Lehr-Lern-Konzepten an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe" (InDiKo) wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Letzte Änderung: 22.10.2021