Anke Hanssen-Doose

Vertretungsprof. Dr. Anke Hanssen-Doose, MPH

Institut für Bewegungserziehung und Sport - Leitung
nächste Telefonsprechstunde: Do, 18.06. von 15 - 16 Uhr
Sprechstundennummer 0152-04512626

Forschungsgebiete und Interessen
  • Motorische Fitness über die Zeit (Ist-Stand und Veränderungen)
  • Motorische Leistungsfähigkeit und ihre Determinanten
  • Motorische Fitness und chronische Erkrankungen
  • Gesunde und Bewegte Schule (Bewegtes Lernen, Draußenunterricht, Bewegungspausen)
  • Konzeption, Implementierung und Evaluation von Gesundheitsförderungsprogrammen und deren Verstetigung (programme sustainability)

 

Ausgewählte Publikationen

Hanssen-Doose A, Schirmer L (2020) Draußenunterricht in der Grundschule. In M. Macedonia und C. Andrä (Hrsg.) Bewegter Unterricht. Köln: Lehmann Media.

Worth A, Opper E, Hanssen-Doose A, Niessner C, Oriwol D & Woll A (2020). Motorische Leistungsfähigkeit von Kindern im Grundschulalter – Ausgewählte Ergebnisse der MoMo-Längsschnittstudie. In: P. Neumann & E. Balz (Hrsg): Grundschulsport: empirische Einblicke und pädagogische Empfehlungen. Aachen: Meyer & Meyer. ISBN 978-3-8403-7668-9

Hanssen-Doose A, Handtmann C, Opper E, Worth A (2019). Kurze Bewegungspausen in der Grundschule. Schorndorf: Hofmann Verlag. ISBN 978-3-7780-2880-3

Hanssen-Doose A, Ittensohn J, Kloock AK, Oriwol D, Worth A. (2019). Kurze Bewegungspausen im Unterricht zur Konzentrationssteigerung. sportunterricht, 68, 10, 441-446

Hanssen-Doose A, Albrecht C, Schmidt SCE, Woll A & Worth A (2018) Quantitative und qualitative Merkmale des Schulsports in Deutschland im Zusammenhang mit der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler. German Journal of Exercise and Sport Research, 48, 530–543.

Worth A, Niessner C, Hanssen-Doose A, Woll A (2018) Auf- oder Abwärtstrend bei der motorischen Leistungsfähigkeit? Ergebnisse der Motorik-Modul-Studie. Schüler: Wissen für Lehrer, S. 86-87 (ISSN 0949-2852)

Kopp M, Hanssen-Doose A, Worth A (2017) Designing exercise-friedly schoolsyards (Schulhöfe bewegungsfreundlich gestalten) playground@landscape, Heft 5, 18 – 23

Albrecht C, Hanssen-Doose A, Oriwol D, Bös K & Worth A (2016) Beeinflusst eine Veränderung des BMI die Entwicklung der motorischen Leistungsfähigkeit im Kindes- und Jugendalter? Ergebnisse der Motorik-Modul Studie (MoMo). Bewegungstherapie und Gesundheitssport, Heft 32, 168 – 172

Hanssen-Doose A, Albrecht C, Oriwol D & Worth A (2016) Die Bedeutung von motorischer Leistungsfähigkeit für den allgemeinen Gesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen Motorik-Modul-Studie im Kinder- und Jugendgesundheitssurvey KiGGS. Sportunterricht, Heft 8, 245 – 251

Hanssen-Doose A, Albrecht C (geteilte Erstautorenschaft), Bös K, Schlenker L, Schmidt, S, Wagner M, Mewes N & Worth A (2016). Motorische Leistungsfähigkeit von Kinder und Jugendlichen in Deutschland. 6-Jahres-Kohortenstudie im Rahmen des Motorik-Modul. Sportwissenschaft, 46, 294 – 304

Willhöft C, Ehnle-Lossos M, Grillenberger M, Hanssen-Doose A, Heyer A, Hose A, Matthes-Stiebel J, Schack PS, Hoffmann I (2013) „Besser essen. Mehr bewegen. KINDERLEICHT-REGIONEN” - Evaluation eines Modellvorhabens, Adipositas 7, 75 – 83

Schack PS; Ehnle-Lossos M, Hanssen-Doose A, Willhöft C (2013) Besser essen. Mehr bewegen. Prävention von Übergewicht bei Kindern. Das bringt Maßnahmen voran - Eine Hilfestellung für Planende und Entscheidungsträger. Vom Max Rubner-Institut (Hrsg.) online veröffentlichter Leitfaden °https://www.in-form.de/materialien/praxisleitfaden-fuer-projektplanende-und-entscheidungstraeger/)

Ehnle-Lossos M, Grillenberger M, Hanssen-Doose A, Heyer A, Hose A., Matthes-Stiebel J, Schack PS, Willhöft C (2013) Evaluation des Modellvorhabens - „Besser essen. Mehr bewegen. KINDERLEICHT-Regionen“ Abschlussbericht. Zentrale Ergebnisse und Empfehlungen für Entscheider, Projektförderer und Projektnehmer. Vom Max Rubner-Institut (Hrsg.) online veröffentlicht: https://www.in-form.de/fileadmin/Dokumente/Materialien/Evaluationsabschlussbericht_KINDERLEICHT-Regionen_01.pdf

Anneken V, Hanssen-Doose A, Hirschfeld S, Scheuer T, Thietje R (2010) Influence of physical exercise on quality of life in individuals with spinal cord injury. Spinal cord, 48(5), 393-399

Scheuer T, Anneken V, Richarz P, Hirschfeld S, Hanssen-Doose A, Tietje R (2010) Rollstuhlsport. Beitrag zu einer höheren Lebensqualität bei Menschen mit Querschnittlähmung. Trauma Berufskrankheiten, 12, 197 – 202

Hanssen-Doose A (2010) Lebensqualität und Sport & Bewegung bei chronisch erkrankten Menschen. Entwicklung und Validierung eines Testinstruments. Dissertationsschrift an der Deutschen Sporthochschule Köln, Institut für Rehabilitation und Behindertensport, ISBN: 978-3-86624-486-3, Verlag Dissertationen.de

Meine Kurzvita
  • seit 2016 Vertretungsprofessorin am Institut für Bewegungserziehung und Sport der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe, Arbeitsbereich 2 „Bewegungsbildung, Diagnostik und Sport“
  • 2013 - 2016 akademische Mitarbeiterin am Institut für Bewegungserziehung und Sport mit Forschungstätigkeit im Bereich des Motorik-Moduls
  • 2010 Promotion an der Deutschen Sporthochschule Köln als Doktor der Sportwissenschaften (Dr. Sportwiss.) mit dem Thema „Lebensqualität und Sport & Bewegung bei chronisch erkrankten Menschen Entwicklung und Validierung eines Testinstruments“, Note: Summa cum laude
  • 2006 - 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Rubner Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, Karlsruhe, im Rahmen der Evaluation des bundesweiten Modellvorhabens „Besser Essen. Mehr Bewegen. KINDERLEICHT-Regionen“
  • 2004 – 2005 freiberufliche und angestellt Berufstätigkeit
    Hamburger Großverein Eimsbütteler Turnverbandes e.V. (ETV),
    Konditionstrainerin der 1. Damen Hockey Bundesligamannschaft „Club an der Alster e.V.“, Sportlehrerin im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus Hamburg
  • 2004 Abschluss des postgradualen englischsprachiger Aufbaustudiengang „Public Health“ an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg als Master of Public Health (MPH)
  • 1997 – 2001 Mitarbeiterin am Institut für Rehabilitation und Behindertensport der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS)
  • 1999 Abschluss des Studiums der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) als Dipl. Sportlehrerin
  • 1996 Auslandsemester im Fach Sportwissenschaften an der Universidade Técnica de Lisboa, Faculdade de Motricidade Humana
Letzte Änderung: 05.06.2020
Für den Inhalt verantwortlich: