Henrike Plegge

Dr. des. Henrike Plegge

Institut für Kunst
Sprechzeiten in der Vorlesungszeit
Do 13 - 14 Uhr, Raum 3.321

Zu meiner Person

CV

  • Seit WS 2021/22 akademische Rätin im Institut für Kunst an der PH Karlsruhe
  • WS 2011–SoSe 2021 wiss. Mitarbeiterin an Kunsthochschule Mainz/Johannes Gutenberg-Universität
  • SoSe 18–WS 18/19 Vertretungsprofessorin für Kunstdidaktik an der Kunsthochschule Mainz/Johannes Gutenberg-Universität
  • Seit 2013 Gründungsmitglied von fort da (www.fort-da.eu)
  • 2009–2011 Kuratorin für Kunstvermittlung und wiss. Mitarbeiterin im Ausstellungsprojekt „The Global Contemporary. Kunstwelten nach 1989“ am ZKM | Zentrum für Kunst und Medien
  • 2008–2009 Volontärin der Museumskommunikation am ZKM
  • 2007 Kunstvermittlerin und Mitglied des Begleitforscherteams auf der documenta 12
  • 2000–2006 Studium der Kunst und Anglistik für das Lehramt Grund-, Haupt- und Realschule sowie Gymnasium an der Universität Oldenburg


ARBEITSSCHWERPUNKTE

Künstlerische Kunstvermittlung, Räume der Transformation in Kunstvermittlung und Kunstpädagogik, Forschendes Lernen und Studieren in ästhetischen und fächerübergreifenden Kontexten, Qualitativ-empirische Forschung, künstlerisch-edukative Projekte im öffentlichen Raum, diskriminierungskritische Kunstpädagogik.

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Monografien:
Räume der Kunstvermittlung. Ambivalenzen sichtbarer Vermittlungsräume im Museum für Gegenwartskunst und ihre Auswirkungen auf die pädagogische Praxis. München: kopaed Verlag (geplant für 2021).


Herausgeberschaften:
MOVE HERE! Künstlerisch-edukative Interventionen im öffentlichen Raum. (Gemeinsam mit T. Lawrenz, M. Borschers, K. Stadion.) München: kopaed Verlag, 2019.

UMRÄUMEN. Das Moment der Veränderung bildungsinstitutioneller Räume. (Gemeinsam mit Ina Scheffler.) Oberhausen: ATHENA Verlag, 2018.

KUNSTVERMITTLUNG 2. Zwischen kritischer Praxis und Dienstleistung auf der documenta 12. Ergebnisse eines Forschungsprojekts. (Gemeinsam mit C. Mörsch und dem Forschungsteam der documenta 12-Vermittlung) Berlin/Zürich: Diaphanes 2009.


Artikel in Büchern, Fachzeitschriften und Onlinepublikationen:

  • Ambivalenzen sichtbarer Räume der Vermittlung. Auswirkungen einer sich veränderten Raumpraxis im Museum. In: Stiftung Preußischer Kulturbesitz: Staatliche Museen zu Berlin (Hg.): lab.Bode pool. [online] https://www.lab-bode-pool.de/de/t/raeume-schaffen/vermittlungsraeume-gestalten/ (Veröffentlichung 2021).
  • Von Kunst aus künstlerisch-edukatives Handeln im öffentlichen Raum initiieren. In: Borchers/Lawrenz/Plegge/Stadion (Hg.): MOVE HERE! Künstlerisch-edukative Projekte im öffentlichen Raum. München: kopaed Verlag, 2019, S. 9-25.
  • Unlearning Education? Neue Bildungsräume der Tate Modern. In: Plegge/Scheffler (Hg.): UMRÄUMEN. Das Moment der Veränderung bildungsinstitutioneller Räume. Oberhausen: ATHENA Verlag, 2018, S. 33–52.
  • RAUM_SICHTEN. Kollektive Raumaneignung durch künstlerisch-edukative Handlungen im Stadtraum. (+ Raumsichten ein Kartenspiel zur künstlerischen Raumerschließung von fort da). In: Plegge/Scheffler (Hg.): UMRÄUMEN. Das Moment der Veränderung bildungsinstitutioneller Räume. Oberhausen: ATHENA Verlag, 2018, S. 57–79.    
  • Perspektivenverschiebungen, Wahrnehmungsfokussierungen und Handlungsanweisungen. Das Thema Raum im Curriculum und Unterricht der gymnasialen Oberstufe. (Gemeinsam mit E. Richthammer.) BDK Mitteilungen, 4/2017.
  • Möglichkeitsfeld zeitgenössische Kunst. Überlegungen zu künstlerisch-edukativen Projekten mit Flüchtlingen. BDK inform. Mitteilungsblatt des BDK-Landesverbandes Baden-Württemberg, Dezember 2015, S. 38–39.
  • Beteiligt werden und sichtbar sein. Wer profitiert? Zur Arbeit mit jugendlichen Migrant_innen in Kunstvermittlung und Ausstellung. In: Landkammer/ Mörsch (Hg.): Art Education Research °8. In Widersprüchen handeln. Kunstvermittlung und -Unterricht in der Migrationsgesellschaft, 2015, Teil II, [online] https://blog.zhdk.ch/iaejournalold/no-8/texte/
  • From Cellar to Centre. Gallery Education Rooms in the German Context. In: engage 34. The international journal of visual art and gallery education. Experiencing Gallery Architecture. London, 2014, pp. 81–92.
  • Studio – Raum für Kunst, Vermittlung, Bildung. In: Westphal/Stadler-Altmann/ Schittler/Lohfled (Hg.): Räume Kultureller Bildung. Nationale und transnationale Perspektiven. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 2014, S. 242–249.
  • GAM | Education. In: Belting/Buddensieg/Weibel: The Global Contemporary and the Rise of New Art Worlds. Cambridge, Massachusetts: MIT Press, 2013, pp. 466–469.
  • Raum für Freunde – Raum für die Vermittlung. In: Lokale Liaison 2013. Von der Kunst fürs Leben lernen. Kunstvermittlung im Kunstverein Wolfsburg. Wolfsburg: Lokale Liaison/Kunstverein Wolfsburg, 2013, S. 5–8.
  • LICHT_GESTALTEN. Ein Kunstvermittlungsprojekt. Lehrmittelproduktion bestehend aus DVD und Text für Lehrerinnen und Lehrer. Eine Bauanleitung für programmierbare Lichtobjekte. (Gemeinsam mit Carolin Knebel.) Karlsruhe: ZKM, 2010.
  • mit_sprechen. Der Audioguide zur Ausstellung „Vertrautes Terrain – Aktuelle Kunst in/über Deutschland“. (Gemeinsam mit Carolin Knebel.) In: Blohm/Burkhardt/ Heil (Hg.): Kunst, Kulturvermittlung, Museum. Die Küche als Lebens- und Erfahrungsort. Flensburg: Universität Flensburg, 2009, S. 221–226.
  • Kunstvermittlung mit Absprachen oder die Schaffung von ‚GefahrenKörpern‘. (Gemeinsam mit S. Fürstenberg.) In: Mörsch/Forschungsteam der documenta 12-Vermittlung (Hg.): KUNSTVERMITTLUNG 2. Zwischen kritischer Praxis und Dienstleistung auf der documenta 12. Ergebnisse eines Forschungsprojekts. Berlin/Zürich: Diaphanes, 2009, S. 59–66.
  • Schnittstellen und Verfehlungen. (Gemeinsam mit S. Fürstenberg.) In: Mörsch/Forschungsteam der documenta 12-Vermittlung (Hg.): KUNSTVERMITTLUNG 2. Zwischen kritischer Praxis und Dienstleistung auf der documenta 12. Ergebnisse eines Forschungsprojekts. Berlin/Zürich: Diaphanes 2009, S. 297–308.

 

Letzte Änderung: 14.12.2021
Für den Inhalt verantwortlich: