Joachim Kettel

Prof. Dr. Joachim Kettel

Zu meiner Person

To my person

C4 professorship for art and its didactics at the University of Education Karlsruhe.

Studied art education, German and educational science, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, State Art Academy Düsseldorf, Münster department, master student with Prof. Gunter Keusen. Numerous prizes, scholarships, national and international exhibitions and participation in exhibitions. Doctorate on self and external reference in art education processes with Prof. Dr. Reimar Stielow. Long-term teaching work at comprehensive school and high school and voluntary work on the board of the International Society of Fine Arts, umbrella organization of the German Artists' Associations (IGBK), Berlin. Visiting professor at the Braunschweig University of Art. Call for a chair for visual education at the Mozarteum University of Art in Salzburg (call declined). Member of the German Association of Artists, West German Association of Artists, founding member of the European Council of Artists, Copenhagen. Member of the Association for Art Education (BDK) and International Society for Education through Art (InSEA).

Since 1994 organization and implementation of international artist projects and scientific congresses on questions of artistic education.

Vita Kettel

Joachim Kettel (1955) is a visual artist and professor of art and its didactics (C4) at the University of Education in Karlsruhe (since 2002).
 

Life and Work

Kettel studied art education in the class of Gunter Keusen (master student) at the State Art Academy in Düsseldorf, Department of Art Teachers in Münster (today Art Academy in Münster), German and Educational Sciences at the Westphalian Wilhelms University in Münster. Kettel completed his teaching degrees for lower secondary and upper secondary schools in 1984.

In addition to the further development of his artistic work, Kettel continued his internship, which had been interrupted in 1987, at the district seminar in Cologne in 1990 and ended it in 1992. Joachim Kettel has been a member of the German Association of Artists, Berlin since 1989 and a member of the West German Association of Artists (WKB), Hagen since 1996. From 1993-1996 he was spokesman of the board of the International Society of Fine Arts (igbk), Berlin and between 1995 and 1996 board member of the German Association of Artists (DKB), Berlin. Kettel is a founding member of the European Council of Artists (ECA), Copenhagen (1993). From 1993 to 1994 he took over the management of a basic class at the HBK Braunschweig as a visiting professor at the invitation of the Braunschweig University of Art.

While still a student, Joachim Kettel received a number of prizes and grants for his artistic work, including the Akademiepreis Münster 1982, the special award of the Fördergesellschaft Kunstakademie e.V. Recklinghausen, Münster 1982. In 1983 he was a winner of the competition "dimension IV - New Pictures - Post-Conceptual Painting in Germany" by Philip Morris GmbH Munich, Berlin, which made him known in specialist circles nationwide. Kettel then interrupted his legal clerkship in Düsseldorf in order to devote himself to the further development of his art and the associated intensive exhibition activity in the Cologne studio (first Moltkestrasse 101, then Clouth-Gummiwerke in Cologne-Nippes).

Further prizes and grants followed, including 1985 the International Printing Graphics Art Prize of the Südwestdeutsche Landesbank Stuttgart and the bunk for young art at the International Art Fair Art Cologne, Cologne. Kettel received the scholarship from the Kunstfonds Bonn in 1986, as well as a nomination for the Villa Massimo, Rome (1984, Kunstverein Hannover) and the Dorothea-von-Stetten-Kunstpreis, Bonn (Kunstmuseum Bonn, 1984).

One-year guest visits led Kettel as a scholarship holder on the Barkenhoff in Worpswede (together with Ludwig Arnold, Barbara Hamann and Anna Oppermann) in 1987 and in 1989 at the Bleckede Castle in Elbe (together with Klaus Mettig and Elke Wolf).

 

C4-Professur für Kunst und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Studium der Kunstpädagogik, Germanistik und Erziehungswissenschaften, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Münster, Meisterschüler bei Prof. Gunter Keusen. Zahlreiche Preise, Stipendien, nationale und internationale Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. Promotion über Selbst- und Fremdreferenzialität in kunstpädagogischen Prozessen bei Prof. Dr. Reimar Stielow. Langjährige Unterrichtsarbeit an Gesamtschule und Gymnasium und ehrenamtliche Arbeit im Vorstand der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste, Dachorganisation der Deutschen Künstler*innenverbände (IGBK), Berlin. Gastprofessor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Ruf auf Lehrkanzel für Bildnerische Erziehung an der Kunstuniversität Mozarteum Salzburg (Ruf abgelehnt). Mitglied Deutscher Künstlerbund, Westdeutscher Künstlerbund, Gründungsmitglied European Council of Artists, Kopenhagen. Mitglied Fachverband für Kunstpädagogik (BDK) und International Society for Education through Art (InSEA).

Seit 1994 Organisation und Durchführung internationaler Künstlerprojekte und wissenschaftlicher Kongresse zu Fragen künstlerischer Bildung.

Publikationen und Kongresse u.a.: „Imaginäres Hotel Leipzig“, Bonn 1994 https://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/imaginaeres-hotel;

„Kunst lehren?“, Stuttgart 1997 https://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/kunst-lehrenhttps://www.igbk.de/index.php/de/service/publikationen/196-kunst-lehren-kuenstlerische-kompetenz-und-kunstpaedagogische-prozesse-neue-subjektorientierte-ansaetze-in-der-kunst-und-kunstpaedagogik-in-deutschland-und-europa;

„SelbstFREMDheit. Elemente einer anderen Kunstpädagogik“, Oberhausen 2003 https://www.amazon.de/SelbstFREMDheit-Elemente-anderen-Kunstp%C3%A4dagogik-Artificium/dp/3932740939;

Mapping Blind Spaces: Künstlerische Bildung nach Pisa – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung.“ Oberhausen 2005 https://zkm.de/de/publikation/kunstlerische-bildung-nach-pisa
http://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/mapping-blind-spaces-neue-wege-zwischen-kunst-und-bildung

„horizonte/horizons insea2007germany“. InternationalerInSEA-Forschungs- und Entwicklungskongress zur Internationalen Kunstpädagogik, Oberhausen 2009. http://www.insea2007germany.de
https://www.amazon.de/Horizonte-Internationale-Kunstp%C3%A4dagogik-Internationalen-insea2007germany/dp/3898963713

The Missing_LINK 2016. Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext. Karlsruhe 15. - 17. Juli 2016. http://www.missinglink2016.de/index.html
https://www.athena-verlag.de//controller.php?cmd=detail&titelnummer=650

 

Vita Kettel

Joachim Kettel (1955) ist bildender Künstler und Professor für Kunst und ihre Didaktik (C4) an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Leben und Werk

Kettel studierte Kunstpädagogik in der Klasse von Gunter Keusen (Meisterschüler) an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Institut für Kunsterzieher in Münster (heute Kunstakademie Münster), Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Kettel schloss seine Lehramtsstudien für die Sekundarstufe I und II im Jahre 1984 ab.

Neben der Fortentwicklung seines künstlerischen Werks setzte Kettel sein 1987 unterbrochenes Referendariat 1990 am Bezirksseminar in Köln fort und beendete dieses 1992. Joachim Kettel ist seit 1989 Mitglied im Deutschen Künstlerbund, Berlin und seit 1996 Mitglied im Westdeutschen Künstlerbund (WKB), Hagen. Von 1993-1996 war er Vorstandssprecher der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (igbk), Berlin und zwischen 1995 und 1996 Vorstandsmitglied im Deutschen Künstlerbund (DKB), Berlin. Kettel ist Gründungsmitglied des European Council of Artists (ECA), Kopenhagen (1993). In den Jahren von 1993 bis 1994 übernahm er auf Einladung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig als Gastprofessor die Leitung einer Grundklasse an der HBK Braunschweig.

Noch zu Studienzeiten erhielt Joachim Kettel eine Reihe von Preisen und Stipendien für seine künstlerischen Arbeiten, u.a. den Akademiepreis Münster 1982, den Sonderpreis der Fördergesellschaft Kunstakademie e.V. Recklinghausen, Münster 1982. 1983 war er Preisträger des Wettbewerbs „dimension IV – Neue Bilder – Nachkonzeptionelle Malerei in Deutschland“ der Philip Morris GmbH München, Berlin, der ihn in Fachkreisen bundesweit bekannt machte. Kettel unterbrach daraufhin sein Referendariat in Düsseldorf, um sich im Kölner Atelier (zunächst Moltkestraße 101, dann Clouth-Gummiwerke in Köln-Nippes) der Fortentwicklung seiner Kunst und der damit verbundenen intensiven Ausstellungstätigkeit zu widmen.

Es folgten weitere Preise und Stipendien, u.a. 1985 der Internationale Druckgrafik-Kunstpreis der Südwestdeutschen Landesbank Stuttgart sowie die Förderkoje für Junge Kunst auf der Internationalen Kunstmesse Art Cologne, Köln. Kettel erhielt 1986 das Stipendium des Kunstfonds Bonn, ebenso wurde er für die Villa Massimo, Rom (1984, Kunstverein Hannover) und den Dorothea-von-Stetten-Kunstpreis, Bonn (Kunstmuseum Bonn, 1984) nominiert.

Einjährige Gastaufenthalte führten Kettel 1987 als Stipendiat auf den Barkenhoff nach Worpswede (zusammen mit Ludwig Arnold, Barbara Hamann und Anna Oppermann) und 1989 in die Künstlerstätte Schloss Bleckede, Elbe (zusammen mit Klaus Mettig und Elke Wolf).

 

Solo exhibitions

Kettel präsentierte Einzelausstellungen in den folgenden Galerien: Galerie Kiki Maier-Hahn (1984, 1986, 1991, 1993); Galerie Robert Simon, Hannover (1984, 1987, 1998); Galerie Klaus Sonne, Berlin (1984); Galerie Dr. Friedrich W. Kasten, Mannheim (1992, 1995, 1999), Galerie Günter Fuchs, Neviges (1986, 1988, 1990, 1993, 2001), Galerie Meta Weber, Krefeld (1988, 1991, 1994, 2008); Galerie Brigitte March, Stuttgart (1987); Galerie Mario Mainetti, Basel (1990); Galerie Jürgen Siegert, Basel (1994); Galerie Dieter Monschauer, Köln (1986); Galerie Bismarck, Bremen (1991); Westfälisches Landesmuseum Münster (1984); Kunstverein Bochum (1985); Kommunale Galerie Weserburg, Bremen (1987); Universitätsklinikum Bergmannsheil, Bochum (1990); Museum am Ostwall, Dortmund (1991); Kunstverein Gifhorn (1993); Christ-König-Kirche, Neuss (1996); Stapelhaus Köln (1999); Pädagogische Hochschule Karlsruhe (2003); Galerie Meta Weber, Krefeld (2010).

 

Group exhibitions

Ebenso war er an Gruppenausstellungen in folgenden Ausstellungshäusern präsent: Kunstakademie Münster (1980, 1982); Rathaus der Stadt Marl (1981); Kunsthalle Recklinghausen (1981, 1982, 1994, 1995, 1997); Nationalgalerie Berlin (1983); Museum Abtei Liesborn (1983); Haus der Kunst, München (1984); Württembergischer Kunstverein Stuttgart (1984, 1988); Städtische Kunsthalle Düsseldorf (1984), Städtische Kunsthalle Mannheim (1984, 1987), Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (1984, 1987); Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (1984); Kunstmuseum Bonn (1984); Halle Münsterland, Münster (1984); Kunstverein Hannover (1984, 1985, 1986, 1988, 1990, 1992, 1993); Neue Staatsgalerie Stuttgart (1985, 1988); Museum Bochum (1985); Städtische Galerie Wolfsburg (1985); Josef-Haubrich-Kunsthalle, Köln (1985, 1988, 1995, 1998); Landesbank Stuttgart (1985); Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin (1985); Kubus, Hannover (1986, 1992); Landesbank Stuttgart (1986, 1987, 1989); Niedersachsen-Pavillon Messe, Hannover (1986, 1987); Römer-Pelizäus-Museum, Hildesheim (1987); Kunsthalle Bremen (1987, 1992); Hamel-Halle, Münster (1987); Barkenhoff, Worpswede (1987); Art Cologne (1987, 1994); Städtische Galerie Gifhorn (1988); Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (1989); Art Basel (1990); Kunstverein Ganderkesee (1990); Kunstpalast Ehrenhof, Düsseldorf (1991); Stadtmuseum Halle (1992); Ludwig-Forum für Internationale Kunst, Aachn (1992); Galerie Münsterland, Emsdetten (1992); Art Frankfurt (1993); Bomann-Museum, Celle (1994); Kunstverein Gifhorn (1994); Kulturgeschichtliches Museum, Osnabrück (1994); Städtische Galerie Delmenhorst (1994); Schwedenspeicher Museum, Stade (1994) Museum für das Fürstentum, Lüneburg (1994); Niedersächsischer Sparkassen- und Giroverband, Hannover (1994, 1995); Art-Fair Stockholm, Schweden (1994); Kunsthaus, Langenberg (1994); Galerie Forum Alte werft, Papenburg/Ems (1995); Städtisches Museum Göttingen (1995); Kulturhistorisches Museum, Magdeburg (1995); The Yomiuri Shimbun, Osaka, Japan (1995); Atelierhaus Steinfurter Straße, Münster (1995); Art Multiple Düsseldorf (1995); Kunstverein Mannheim (1996); Sammlung Robert Simon, Bomann-Museum und Kunststiftung, Celle (1996); Rheinisches Landesmuseum, Bonn (1996); Bundeskunsthalle, Bonn (1996); Gustav-Lübcke-Museum, Hamm (1996); Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg (1996); Norddeutsche Landesbank, Hannover (1998); 8. Triennale der Kleinplastik, Fellbach (2001); Städtische Galerie, Rastatt (2008); Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon (2008); Orgelfabrik, Durlach (2013, 2017); Kunstverein Brilon (2013), Civitella D’Agliano, Italien (2009-2019); Projektraum des Deutschen Künstlerbunds, Berlin (2019).

 

Works in collections

Kettels Arbeiten befinden sich in öffentlichem und privatem Besitz: u.a. Land Baden-Württemberg; Land Niedersachsen; Sprengel-Museum Hannover; Graphothek der Stadt Stuttgart; Kunststiftung Celle; Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen; Landesgirokasse Stuttgart; Norddeutsche Landesbank Hannover; Süddeutsche Landesbank Stuttgart; Deutsche Bank AG Frankfurt/Main; Mannheimer Versicherung AG; Stadtsparkasse Hannover; Niedersächsische Lottozentrale Hannover; Melitta-Holding Minden/Westfalen; Bergbau-Berufsgenossenschaft Bochum; Sammlung Helmut Klinker, Bochum; Sammlung Dr. Helmut Zambo, Düsseldorf/Wien; Sammlung Peter Pleuss, Solingen, Sammlung Hank Neuss; Sammlung Dr. Peter N. Meier Hannover; Sammlung Robert Simon Hannover; Sammlung Nikolaus Ludwig Hannover; Sammlung Günter Fuchs Velbert/Bad Münder.

 

Selected bibliography

In seiner Auswahlbibliografie befassen sich die folgenden Kritiker/innen mit Kettels künstlerischer Praxis (1982-1996): Erhard Obermeyer (In: Westfälische Nachrichten, Münster, 12.2.1982/22.09.1983); Katharina Hegewisch (in: Ausstellungskatalog „Dimension IV - Neue Malerei in Deutschland“, Prestel, München 1983); Bernhard Schulz (in: DIE ZEIT, 7.10.1983); Heinz Ohff (in: Berliner Tagesspiegel, 10.9.1983); Annelie Pohlen (in: KUNSTFORUM. International. Bd. 76, 8/84 Nov. Dez.); Peter Winter (in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.7.1984); Ute-Brigitta Fromhagen (in: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 15.7.1984); Lucie Schauer (in: Ausstellungskatalog Kunstlandschaft Bundesrepublik. Klett-Cotta-Verlag Stuttgart 1984); Evelyn Weiss (in: Ausstellungskatalog „1.Dorothea von-Stetten-Kunstpreis“, Kunstmuseum Bonn 1984); Bernhard Schulz (in: Handelsblatt, 14./15.12.1984); Peter-Hans Göpfert (in: Berliner Morgenpost, 2.12.1984); Andreas Kaps: (in: TIP-Magazin Berlin, November 1984); Arnold Seul (in: Zitty Berlin, November 1984); Peter Winter (in: „das Kunstwerk“, 5/XXXVII 1984); Timm Ulrichs (in: Katalogtext zur Ausstellung „Aggregate“, Galerie Maier-Hahn. Düsseldorf 1984); Annelie Pohlen (in: KUNSTFORUM International. Bd. 70, 2/84, März); Barbara Straka: (in: Ausstellungskatalog der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin 1985); Birgit G. Dreher (in: Stuttgarter Nachrichten, 16.11.1985); Hans Albert Peters (in: Ausstellungskatalog „Druckgrafik Kunstpreis 1985“ der Landesbank Stuttgart, Stuttgart 1985); Karin von Maur: (in: Ausstellungskatalog: Vom Klang der Bilder. Die Musik in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Staatsgalerie Stuttgart. Prestel-Verlag 1985); Helga Meister (in: „Düsseldorfer Hefte“, Jahrgang 31, Nr. 19. Düsseldorf 1986); Susanne Lambrecht: (in: Rheinische Post, Düsseldorf, 25.1.1986); Rudolf Lange: (in: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 17.1.1986); Rolf-Gunter Dienst (in: „das Kunstwerk“, Dez. 1987); Manfred Hermes (in: Flash-Art International 1987); Heinz Thiel (in: Die Beschaffenheit des Augenblicks. Ausstellungskatalog. Roemer- und Paelizaeus-Museum Hildesheim. 1987); Jürgen Raap (in: KUNSTFORUM International, Bd.98. Jan./Febr. Köln 1989); Jürgen Rohrer (in: Die Weltwoche. Zürich, 5. 7. 1990); Ingo Bartsch (in: Katalog „Joachim Kettel - Extra Muros -Aquarelle 1986-1988“. Hrsg. von Günter Fuchs, Velbert-Neviges, 1990); Heinrich Hahne (in: Text zur Ausstellung: „Extra Muros - Aquarelle 1986-1988“ in der Galerie Günter Fuchs, Hardenberger Schloss, Velbert-Neviges. August 1990); Rainer Wanzelius (in: Westfälische Rundschau Dortmund, 11.12.1991); Gabi Dewald (in: Mannheimer Morgen, 1.9.1992); Milan Chlumsky (in: Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg, 5.9.1992); Gustav Weiss (in: Neue Keramik. Bd. 3, Nr 5., Sept./Okt. Berlin 1992); Friedrich W. Kasten (in: Ausstellungskatalog: “…à Stroetmann“. Deutsch-Französisches Ausstellungsprojekt. Galerie Münsterland, Emsdetten 1993); Klaus Sebastian (in: Rheinische Post. Düsseldorf, 19.5.1993); Hendrike Junge (in: Braunschweiger Zeitung, 1.10.1993); Friedrich W. Kasten (in: Katalog Blickpunkte - Standorte. Kunst und Architektur im Dialog. Mannheimer Versicherung AG, Mannheim 1993); Ursula Bode (in: Ausstellungskatalog „Junge Kunst aus Niedersachsen“. Niedersächsische Sparkassenstiftung, Hannover 1994); Christiane Vielhaber (in: „Kölner Künstler“. Künstlerkalender der Kölner Bank, Köln 1995); Martin Stather (in: „Landvermesser“, Ausstellungskatalog zur gleichnamigen Ausstellung. Kunstverein Mannheim 1996); Adolf Schmidt (in: Grafik der Gegenwart. Kunstkalender der Deutschen Arbeiterwohlfahrt, Bonn 1996).

 

Teaching and Research  - Lehre und Forschung

Kettel vertritt das kunstpädagogische Konzept der Künstlerischen Bildung.

Im Rahmen seiner Vorstandsarbeit in der igbk, Berlin befasste sich Kettel u.a. auch mit der Entwicklung und Durchführung von Künstlerprojekten („Imaginäres Hotel Leipzig“, Buntgarnwerke Leipzig 1994, zusammen mit Jürgen Meier), Kongressen und Symposien wie „Kunst lehren?“, das er zusammen mit der igbk, Berlin, der Dachorganisation der deutschen Künstler*innnenverbände (DKB, BBK und Gedok), an der Landesakademie für Kulturelle Weiterbildung, Wolfenbüttel und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig 1997 abhielt.

Kettel ist Gründungsmitglied der interdisziplinären Künstlergruppe „das künstliche gelenk“, die sich 1996 in Wuppertal gründete und bis 2003 (Carl-Peter Buschkühle, Christof Breidenich, Jörg Schwerdt, Andreas Steffens) an diversen Orten künstlerische Interventionen durchführte: Art Frankfurt (1998); Alte Universität, Köln (1998); Bahnhof Remscheid-Lennep (2000); Lise-Meitner-Gymnasium, Leverkusen (2001); Kunstverein Heidelberg (2001); Alte Feuerwache, Mannheim (2002); Museum für Neue Kunst I ZKM, Karlsruhe (2003).

Aus Kooperationsveranstaltungen und gemeinsamen Lehrer*innenfortbildungen mit dem Institut für Kunstpädagogik an der HBK (Reimar Stielow) ergaben sich weitere Perspektiven für eine wissenschaftliche Durchdringung der Frage nach Selbstreferenzialität in künstlerischen und kunstpädagogischen Prozessen. Ebenso lernte er hierdurch weitere Vertreterinnen und Vertreter einer künstlerisch orientierten Kunstpädagogik kennen, neben Reimar Stielow und Manfred Paul Kästner insbesondere Carl-Peter Buschkühle, Dieter Warzecha und Gerd-Peter Zaake. Aus diesem Personenkreis heraus entwickelten sich produktive und nachhaltige Arbeitsbeziehungen und Entwurfskonzepte einer künstlerischen Bildung.

Neben der Promotion über Selbst- und Fremdreferenzialität in kunstpädagogischen Prozessen (Prof. Dr. Reimar Stielow), die er 1999 abschloss, arbeitete Kettel zunächst von 1997 bis 1998 als Vertretungslehrer am Montessori-Gymnasium Köln, ehe er von 1998 bis 2000 als angestellter Lehrer an die Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch und schließlich von 2000 bis 2002 an das Lise-Meitner-Gymnasium in Leverkusen wechselte. In seiner mehrjährigen Unterrichtstätigkeit als Kunst- und Deutschlehrer erprobt er mit seinen Schülerinnen und Schülern eine Reihe unterschiedlichster Vermittlungsprojekte und -konzepte, deren Projektdokumentationen und -ergebnisse z.T. Eingang in seine Dissertation fanden, die er im Jahre 2003 unter dem Titel „SelbstFREMDheit. Elemente einer anderen Kunstpädagogik“ im Oberhausener Athena Verlag publizierte.

Im Jahre 2002 erfolgte zunächst ein Ruf auf die Lehrkanzel für Bildnerische Erziehung an der Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, den Kettel ablehnt. Einem zweiten Ruf auf eine C4-Professur an die Pädagogische Hochschule Karlsruhe kam er im selben Jahr nach und beschloss angesichts der Herausforderungen durch das Lehramt, die eigene künstlerische Praxis und die hier entwickelten Kontakte weitgehend ruhen zu lassen.

Kettel verantwortet seitdem die Planung und Durchführung von Kongressen wie „Mapping Blind Spaces: Künstlerische Bildung nach Pisa – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung.“, den er zusammen mit der igbk, Berlin und der Landesakademie für Schulkunst und Amateurtheater Schloss Rotenfels/Gaggenau dort und im Museum für Neue Kunst I ZKM Karlsruhe abhielt. (Athena Oberhausen 2005).

Ebenso organisierte er zusammen mit Carl-Peter Buschkühle und Mario Urlaß den Internationalen InSEA-Forschungs- und Entwicklungskongress „horizonte/horizons insea2007germany“ zur Internationalen Kunstpädagogik, den er mit der igbk, Berlin und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg 2007 in Heidelberg und Karlsruhe durchführte (Athena Oberhausen 2009).

 

Aufsätze

Kettel, Joachim (2020): „Ethics in Aesthetics? How much ethics can art tolerate?” Vortrag im Rahmen der Buchpräsentation der Herausgeber: Carl-Peter Buschkühle, Dennis Atkinson, Raffael Vella: Art, Ethics, Education. Brill Academic Publishers, Leiden, The Netherlands. ENVIL - European Network for Visual Literacy. Frohnburg Castle (Schloss Frohnburg), Kunstuniversität Mozarteum Salzburg. Vortrag am 09.05.2019. (im Druck).

Kettel, Joachim (2020): "Das epstemische Ding?"  Vortrag in der Reihe „The Tea-Bag Experiment“ an derUniversität für Angewandte Kunst Wien, Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung; Institut für Kunst und Gesellschaft, Abteilung Social Design. Arts as Urban Innovation. Wien, 11.04.2019. (im Druck). https://www.dieangewandte.at/en/news/detail?artikel_id=1510145658692

Kettel, Joachim (2018c):Artistic Research and Art Education: Singularity of entanglement. In: SPECIAL ISSUE. InSEA Congress 2018. Scientific and Social Interventions in Art Education. Synnyt/Origins 2 2019 Non-peer reviewed Full paper 2/2019. Aalto University Helsinki, Finland. 72-80. https://wiki.aalto.fi/pages/viewpage.action?pageId=148283892

Kettel, Joachim (2018b):Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext: The Missing LINK 2016 – Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der Kulturellen Bildung. In: Kulturelle Bildung online. https://www.kubi-online.de/artikel/kuenstlerische-kunstpaedagogik-kontext-the-missing-link-2016-uebergangsformen-kunst

Kettel, Joachim (2018a): Schulen heute bauen. Schulhausarchitektur und (kunst-) pädagogischer Gegenwartsdiskurs. In: BDK-Mitteilungen, 3.2018. 16-22.

Kettel, Joachim (2017d): Kunst des Übergangs zwischen Werk und Ereignis. In: Kettel, Joachim (Hg.): The Missing_LINK 2016. Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext. Oberhausen. http://www.missinglink2016.de

Kettel, Joachim (2017c): The Missing_LINK 2016. Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext. Einleitung. In: Kettel, Joachim (Hg.): The Missing_LINK 2016. Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext. Oberhausen.

Kettel, Joachim (2017b): Wie aus Kindern im Handumdrehen Künstler/-innen und Kulturschaffende werden. In: http://zkmb.de/autor/joachim-kettel

Kettel, Joachim (2017a): Anmerkungen zur Archäologie zeitgenössischer Kunstpädagogik. In: Fritzsche, Marc/Schnurr, Ansgar (Hgg.): Fokussierte Komplexität. Ebenen von Kunst und Bildung. Oberhausen. https://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=681

Kettel, Joachim (2016c): In: Vella, R. Interview with Joachim Kettel: Not Only a Dry Run. Helping Budding Teachers Come to Terms with Art Education. In: Raphael Vella (Hrsg.): Artist Teachers in Context: International Dialogues. Rotterdam, Boston, Taipei. 177-185.https://www.springer.com/gp/book/9789463006330 und https://www.sensepublishers.com/media/2856-artist-teachers-in-context.pdf

Kettel, Joachim (2016b): „Exploration-Vertiefung-Transfer. Kompelettset mit Gelinggarantie?“ In: BÖKWE Fachblatt des Berufsverbandes Österreichischer Kunst- und Werkerzieher. BuKo 15. Blinde Flecken. Internationaler Kongress der Kunstpädagogik 2015. 13.-15.02.2015 Mozarteum Salzburg. Dokumentation der Tagungsergebnisse. 57-61.https://www.bdk-online.info/blog/tag/buko15

Kettel, Joachim (2016a): Nachhaltigkeit und künstlerische Pädagogik. Vorschläge für eine nachhaltige künstlerische Bildung. In: BDK-Mitteilungen, 1.2016. 12-17.

Kettel, Joachim (2015): Kunst – Bildung – Qualität. Symposium des Deutschen Künstlerbundes am 22.11.2014 in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Tagungsbericht. In: BDK-Mitteilungen 2.2015. 29-30. https://www.kuenstlerbund.de/deutsch/historie/symposien/2014_duesseldorf.html?anc=1897

Kettel, Joachim (2014): Beiträge der künstlerischen Bildung zur kulturellen Schulentwicklung. In: Rektorat der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (Hgg.): Dialog. Kulturelle Bildung. Bildungsjournal der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. 1. Jahrgang 2014, Heft 2. Karlsruhe. 32-35. https://www.ph-karlsruhe.de/fileadmin//user_upload/ph-karlsruhe.de/st/publ_u_vernetzung/pdf/15_02_24_DIALOG_2_Kulturelle_Bildung.pdf

Kettel, Joachim (2013): Grundintentionen der künstlerische Bildung. In: Sara Burkhardt, Torsten Meyer, Mario Urlaß (Hgg.): convention. #Tradition #Aktion #Vision. München 2013. 172-176. http://www.kopaed.de/kopaedshop/?pid=853

Kettel, Joachim (2012b): Warum künstlerisches Denken lernen? In: Carl-Peter Buschkühle (Hg.): Künstlerische Kunstpädagogik. Ein Diskurs zur künstlerischen Bildung. Oberhausen. 447-467. http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=514

Kettel, Joachim (2012a): Kooperations- und Forschungsprojekt LernortKunstMuseum. In der Ausstellung "The Global Contemporary - Kunstwelten nach 1989" (MNK I ZKM, Karlsruhe). BDK-Mitteilungen. 48. Jahrgang - Heft 4/2012. 26-30.

Kettel, Joachim (2010): Arts Education in German Schools. A Collection from Current Concepts. In: Arts Education for All: What Experts in Germany are Saying. UNESCO today, Magazine of the German Commission for UNESCO, No 1/2010. Deutsche UNESCO-Kommission, Bonn. 94 Seiten. http://www.ideenkunst.de/aktuelles/pix/Unesco_today_1_2010.pdf

Kettel, Joachim (2009d): Konzepte künstlerischer Pädagogik. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 23-27.

Kettel, Joachim (2009c): horizonte. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 11-21.

Kettel, Joachim (2009b): Selbst als Baustelle. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 289-305.

Kettel, Joachim (2009a): Interview mit Roger M. Buergel am Mittwoch, den 21.01.2009, Karlsruhe. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagiogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 39-51.

Kettel, Joachim (2008d): Leverkusen – Orte. Ein Projekt der Künstlerischen Bildung. In: Klaus-Peter Busse, Karl-Josef Pazzini (Hrsg.): (Un)Vorhersehbares Lernen: Kunst-Kultur-Bild. Dortmunder Schriften zur Kunst. Bundeskongress der Kunstpädagogik 2007. Dortmund 2008. 279-309. http://kunst.erzwiss.uni-hamburg.de/ful-home/blog/wp-content/uploads/2014/01/KJP-Unvorhersehbar2-5+22-35.pdf

Kettel, Joachim (2008c): Bildung braucht mehr Kunst! Mehr Kunst in die Bildung! In: Franz Billmayer (Hrsg.): Angeboten. Was die Kunstpädagogik leisten kann. München. 86-94. http://www.kopaed.de/kopaedshop/index.php?pid=605

Kettel, Joachim (2008b): Die Verarbeitung des Bösen und des Guten in der Kunst. In: Eva Marsal/Regina Speck (Hrsg.): Gut/Böse – ein Januskopf? Hodos - Wege bildungsbezogener Ethikforschung in Philosophie und Theologie, herausgegeben vom Institut für Philosophie und Theologie der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Band 8 Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien. 131-163. https://www.amazon.de/GUT-B%C3%96SE-bildungsbezogener-Ethikforschung-Philosophie/dp/3631583443

Kettel, Joachim (2008a): The Concept of Artistic Education in Times of Globalisation. The Second International Conference on the Arts in Society, University of Kassel, 22.-24. 08. 2007. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2007e): Understanding the Research Congress. Some Remarks and Orientations. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2007d): The Self as a Construction Site. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2007c): Kunst und die kleinen Erzählungen. In: Peter Müller (Hgg.): Geschichten sind ein Kleid der Wirklichkeit. Karlsruher Pädagogische Beiträge, Frankfurt/M. 103-133.

Kettel, Joachim (2007b): Tagungsbericht zum internationalen InSEA Forschungs- und Entwicklungskongress insea2007germany in Heidelberg und Karlsruhe, Juli 2007. In: Suomen InSEASuomen InSEA-InSEA i Finland ry. on maailman InSEA:n. http://arted.uiah.fi/insea/. 6-11.

Kettel, Joachim (2007a): Art Production in Times of Globalisation. In: European Council of Artists (ECA) (Hg.): Rights and Wrongs. The UNESCO Convention on the Protection and Promotion of Cultural Expressions – One Year After. A conference held by European Council of Artists (ECA) in cooperation with Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), European Secretariat of Cultural NGOs in Germany and Akademie der Künste Berlin. 2-25.

Kettel, Joachim (2006h): Resümee – Zukunftsperspektiven einer Intermedialen Künstlerischen Bildung. In: Iwan Pasuchin (Hg.): Intermediale Künstlerische Bildung. Kunst-, Musik- und Medienpädagogik im Dialog. Tagungsband zum IKB-Symposium. 01.06.-02.06.2006. Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, Österreich. München. 251-156.

Kettel, Joachim (2006g): Intermediale Künstlerische Bildung in der Jugendförderung. In: Iwan Pasuchin (Hg.): Inter-mediale Künstlerische Bildung. Kunst-, Musik- und Medienpädagogik im Dialog. Tagungsband zum IKB-Symposium. 01.06.-02.06.2006. Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, Österreich. München. 161-179. http://www.kopaed.de/kopaedshop/index.php?pid=483

Kettel, Joachim (2006f): Erwartungen an eine Intermediale Künstlerische Bildung. In: Iwan Pasuchin (Hg.): Intermediale Künstlerische Bildung. Kunst-, Musik- und Medienpädagogik im Dialog. Tagungsband zum IKB-Symposium. 01.06.-02.06.2006. Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, Österreich. München. 29-36. http://www.kopaed.de/kopaedshop/index.php?pid=483

Kettel, Joachim (2006e): Katja Noltze: Dialog: Kunst – Raum. Situative Innenrauminstallation als Wahrnehmungsangebot und Lernort. Reihe Artificium. Oberhausen: Athena Verlag 2005. In: KUNST+UNTERRICHT, Heft 304/305/2006. 90-91.https://www.amazon.de/Dialog-Kunst-Innenrauminstallation-Wahrnehmungsangebot-Kunstvermittlung/dp/3898962067

Kettel, Joachim (2006d): Katja Noltze: Dialog: Kunst – Raum. Situative Innenrauminstallation als Wahrnehmungsangebot und Lernort. Reihe Artificium. Oberhausen: Athena 2005. In: BDK-Mitteilungen. Fachzeitschrift des BDK Fachverband für Kunstpädagogik. 3/06. 39. http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=206

Kettel, Joachim (2006c): Fußball = Kunst? Zur Performativität der Körper im Fußball. In: Peter Müller (Hg.): Fußball ist Fußball. Betrachtungen zu Geschichte und Gegenwart eines Massensports. Karlsruher Pädagogische Studien. Karlsruhe, Band 6, Juni 2006. 89-121.

Kettel, Joachim (2006b) Projektarbeit im Hochgebirge/Das künstlerische Projekt. In: Martina Klumpp, Christina Penava (Hgg.): Bizzli Munk. Projekte künstlerischer Bildung. Norderstedt. 7-39.

Kettel, Joachim (2006a): Borders between Art and Reality: Narrative Strategies on Body and Image in Contemporary Art and mass media. In: Simon Pellar ed.: Report from conference. European Council of Artists, Copenhagen, Denmark. 8-15.

Kettel, Joachim (2005f): Orte künstlerischer Arbeit heute. In: Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (igbk) (Hgg.): Orte künstlerischer Arbeit. Kunst in neuen Kontexten. 12.-14.11.2004. Berlin. 5-22.

Kettel, Joachim (2005e): Menschenbilder und die künstlerische Bildung. In: Carl-Peter Buschkühle, Jutta Felke (Hgg.): Mensch, Bilder, Bildung. Beiträge der Tagung zum gleichnamigen Titel. Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, Kunstmuseum Wolfsburg 22.-23.11.2004. Oberhausen. 129-160. Bericht aus der Arbeitsgruppe. 175-179.

Kettel, Joachim (2005d): Die Schiffsreise ins Ungewisse. Eine eingebildete Flussfahrt mit Hindernissen. In: Hubert Sowa (Hg.): KUNST+UNTERRICHT. Sammelband Ich, Wir, Welt. Kunstpädagogik in der Sekundarstufe I. Seelze. 81-84.

Kettel, Joachim (2005c): Titanstraße: a bridge between cultures: a text photo story. International Journal of Education Through Art, InSEA Research Journal, 1.2, Bristol. 115-125. http://www.intellectbooks.co.uk/journals/view-Article,id=4989/

Kettel, Joachim (2005b): MenschKunstBildung! Wo sind die Konzepte? Kritische Anmerkungen zur Konferenz in Leipzig. Tagungsband der kunstpädagogischen Konferenz Leipzig, März 2005. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2005a): Orte künstlerischer Arbeit - Zwischen Villa und Wohnwagen. In: Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (igbk), Renate Christin (Hgg.): Orte künstlerischer Arbeit. Kunst in neuen Kontexten. Symposiumsband. Berlin. 5-20. http://dnb.info/976030772/04 https://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/orte-kuenstlerischer-arbeit-kunst-in-neuen-kontexten

Kettel, Joachim (2004f): Künstlerische Bildung als Gegenstand von Schulentwicklung. In: Jacqueline Speer, Katja Weber (Hgg.): Material der Vorkonferenz MenschKunstBildung. Kunstpädagogik im Projekt der allgemeinen Bildung. Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig. 03.-04.12.2004. 82-87.

Kettel, Joachim (2004e): Titanstraße. Ein mehrmonatiges Unterrichtsprojekt der Leverkusener Lise-Meitner-Schule. In: BÖKWE. Bildnerische Erziehung, Textiles Gestalten, Werkerziehung. Fachblatt des Berufsverbandes Österreichischer Kunst- und Werkerzieher. Wien, Dezember 2004/4. 7-8, 26-30.

Kettel, Joachim (2004d): Menschenbilder in der Kunst der reflexiven Moderne. In: Peter Müller, Walter Kosack, Jürgen Kurtz (Hgg.): Bildung und Menschenbilder. Karlsruher Pädagogische Beiträge, kpb 58/2004. 98-127.

Kettel, Joachim (2004c): Perspektiven für die Ganztagsschule. In: Joachim Kettel, Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (igbk), Landesakademie Schloss Rotenfels (Hgg.): Künstlerische Bildung nach Pisa. Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Mapping Blind Spaces. Oberhausen. 54-67.

Kettel, Joachim (2004b): Künstlerische Bildung nach Pisa. In: Joachim Kettel, Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (igbk), Landesakademie Schloss Rotenfels (Hgg.): Künstlerische Bildung nach Pisa. Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Mapping Blind Spaces. Oberhausen. 24-54.

Kettel, Joachim (2004a): Titanstraße. A Contribution of Artistic Education to Self-Orientation and Self-Organisation in Esthetical and Artistical Education. InSEA on Bridge - 7th European Region Congress. Istanbul/Cappadocia, Turkey. 01.-06. Juli 2004. CD-ROM mit Auswahl an Texten des Kongresses. Tagungsmappe.

Kettel, Joachim (2003d): Unterm Tisch oder Die Dinge ins Spiel bringen. In: Ulrike Hentschel, Reimar Stielow (Hrsg.): Fragen. Jahrbuch der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Braunschweig/Köln. 133-154. http://www.salon-verlag.de/book/fragen/

Kettel, Joachim (2003c): Kleiner Schmerz. Zum Problem kreativer Bildfindungs- und Ausdrucksprozesse. In: BDK-Mitteilungen 2/2004. 54-55.

Kettel, Joachim (2003b): Globalisierung der Wahrnehmung? Die Herausforderung der Kunstpädagogik durch die Neuen Medien. In: Cornelia Bering, Kunibert Bering: Konzeptionen der Kunstdidaktik – Dokumente eines komplexen Gefüges. Oberhausen. 178-181. http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=468

Kettel, Joachim (2003a): Ortstermin – Ortssondierungen mit allen Sinnen. Ein Projekt der künstlerischen Bildung. In: Institut für Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Hrsg.): Künstlerische Bildung. Heidelberg. 30-51. http://www01.ph-heidelberg.de/org/ifw/Download/Info64-pdf.pdf

Kettel, Joachim (2002): Auf den Spuren von Selbstverhältnissen. Künstlerische Erfahrung heute. In: Rektorat der Kunstakademie Düsseldorf (Hrsg.): Perspektiven einer Didaktik der Bildenden Künste. Jahreshefte der Kunstakademie Düsseldorf. Sonderband Teil 1. (Gesammelte Vorträge des gleichlautenden Symposiums an der Kunstakademie Düsseldorf vom 13.- 15. 04.2000.) Düsseldorf. 209-251.

Kettel, Joachim (2001d): Kartografien des Selbst – Selbstorganisation und Künstlerische Bildung. In: Carl-Peter Buschkühle (Hrsg.): Künstlerische Bildung. Köln 2003. Tagungsband des Symposiums Künstlerische Bildung und die Schule der Zukunft. Pädagogische Hochschule Heidelberg. 159-205.

Kettel, Joachim (2001c): Der falsche Bildbegriff oder Wie kommen wir von den fremden zu den eigenen Bildern? Hinweise zu einer subjektorientierten Kunstdidaktik. Vortrag an der Universität Mozarteum Salzburg. Mai 2001. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2001b): Bilderorte: Zur Bildproduktion, Bildlagerung und Bildwirklichkeit. Anmerkungen zur Facharbeit im Fach Kunst. In: BDK-Mitteilungen Fachzeitschrift des Bundes Deutscher Kunsterzieher e.V. 36. Jahrgang, Heft 1/2001. 11-17.

Kettel, Joachim (2001a): Die Schiffsreise ins Ungewisse. Eine eingebildete Flussfahrt mit Hindernissen. In: Kunst+Unterricht. Heft 250/2001. 39-41. https://www.friedrich-verlag.de/shop/unterwegs-die-kunst-des-reisenhttps://www.friedrich-verlag.de/shop/ich-wir-welt

Kettel, Joachim (2000d): Gegen dünne Abstraktion - Anmerkungen zum Verhältnis von Kunst und Pädagogik bei Dieter Warzecha. In: BDK-Mitteilungen. Fachzeitschrift des Bundes Deutscher Kunsterzieher e.V. 36. Jahrgang, Heft 4/2000. 28-31.

Kettel, Joachim (2000c): Spiegel des Selbst. Zur Selbstreferenz in kunstpädagogischen Vermittlungsprozessen. Dissertation, Veröffentlicht im Internet über HBK Braunschweig/Deutsche Bibliothek Frankfurt/M. 2000.

Kettel, Joachim (2000b): Im Museum/Alptraum/Angstgegenstand. Zum Umgang mit sich selbst und dem Anderen in einer 8. Gymnasialklasse. In: BDK-Mitteilungen Fachzeitschrift des Bundes Deutscher Kunsterzieher e.V.. 36. Jahrgang, Heft 2/2000. 26-29.

Kettel, Joachim (2000a): Eier in Mädchenzimmern. Rezension der 4. bundesweiten Fachtagung Frauen Kunst Pädagogik Rahmen aufs Spiel setzen. 23.-25.09.1999, Universität Siegen. In: BDK-Mitteilungen Fachzeitschrift des Bundes Deutscher Kunsterzieher e.V. 36. Jahrgang, Heft 1/2000.

Kettel, Joachim (1999): Ort-Zeit-Leib: Performance als künstlerische Selbstbewegung. Beobachtungen eines Wanderers. In: Hanne Seitz (Hrsg.): Schreiben auf Wasser. Performative Verfahren in Kunst, Wissenschaft und Bildung. Essen. 136-149.

Kettel, Joachim(1998c): Nachts um Zwölf ist Siebenschläfer. Die allmähliche Verfertigung eines Bildes. Darstellung eines sich selbst steuernden malerischen Gruppenprozesses. In: KUNST+UNTERRICHT. Heft 226, Oktober 1998. 9-12.

Kettel, Joachim (1998b): Gespräche in der Nähe der Kunst. In: Joachim Kettel, IGBK (Hrsg.): Kunst lehren? Vorwort des Tagungsbandes mit Vorträgen zum gleichlautenden internationalen IGBK-Symposium, Wolfenbüttel, Braunschweig 1997. Stuttgart. 11-32.

Kettel, Joachim (1998a): Zur Gewaltförmigkeit des Kunstunterrichts. In: BDK-Mitteilungen. Januar 1998. 5-9.

Kettel, Joachim (1997c): Globalisierung der Wahrnehmung? Die Herausforderung der Kunstpädagogik durch die Neuen Medien. In: KUNST+UNTERRICHT, Heft 216. November 1997. 12-13. http://www.friedrich-verlag.de/go/03458EE15D214BF2BE7BCBC270D3C981?action=ShowProd&prod_uuid=B61AB824148B48A79C76E6EF034B6F6D

Kettel, Joachim (1997b): Die Zukunft der Vermittlung der Kunst. Tagungsbericht Internationales IGBK-Symposium Künstlerische Kompetenz und kunstpädagogische Prozesse. Neue subjektorientierte Ansätze in der Kunst und Kunstpädagogik in Deutschland und Europa. Wolfenbüttel, 20.-23.05.1997. In: kulturpolitik. Zeitschrift des Bundesverbandes Bildender KünstlerInnen und Künstler in Deutschland, Juli/August 1997. Seitenangabe?

Kettel, Joachim (1997a): Frischer Wind aus Wolfenbüttel. Anmerkungen zur Kunstvermittlung des Fachbereichs Bildende Kunst an der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel. In: KUNSTKURIER. Zeitschrift für Kunst und Kultur des Bundesverbandes Bildender KünstlerInnen und Künstler Nordrhein-Westfalen, 43. Jahrg. Nr.1/1997 März. 21-22.

Kettel, Joachim (1996): How to improve the Status of the Artists in Germany? Rights and education. The Art Racket. Status and conditions of artists in the ‘90s. National Artists Association of Great-Britain (NAA), Sunderland (GB). 29.-30.06.1996. (Vortrag, publiziert im Internet Internetquelle!).

Kettel, Joachim (1995): Für eine Kunstpädagogik des Dummwerdens. Einige Bemerkungen zu Gert Selles Transrationalität. In: KUNST+UNTERRICHT. Heft 195. September 1995. 12-14.

Kettel, Joachim (1994): Nomaden zwischen den Zeiten. Einführungstext und Texte zu den einzelnen Installationen. In: Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) (Hrsg.): Ausstellungskatalog Imaginäres Hotel, Leipzig 1994. Internationales Künstlerprojekt der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) in den ehemaligen Buntgarnwerken, Leipzig-Plagwitz vom 16.6.-30.09.1994. 7-11, 21-91.

Kettel, Joachim (1993b): End-Zeit im Lande? Zum Sparzwang des Bundes im Kultur- und Kunstbereich. In: BBK-Mitteilungen NRW. Düsseldorf, November 1993. Seite?

Kettel, Joachim (1993a): Vom Goldgrund zur Landschaft. Giottos Fresken in der Arena-Kapelle, Padua. Ein Unterrichtsmodell für den Kunstunterricht der Sekundarstufe II. Vista-Point Verlag, Köln.

 

 

Tätigkeit und Arbeitsschwerpunkte

Beiträge im internationalen Kontext

Internationale Gutachtertätigkeit

Seit 2018: Peer reviewer Karls-Universität, Prag, Tschechische Republik.

Seit 2010: Gutachter Sparkling Science. Sparkling Science - Ein Programm des Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Programmabwicklung: Österreichische Austauschdienst GmbH, Ebendorferstraße 7, A-1010 Wien http://www.sparklingscience.at

Seit 2009: Reviewer International Journal of Education Through Art, InSEA (International Society for Education through Art) http://www.insea.org/http://www.insea.org/publications/international-journal-education-through-art

 

ERASMUS+ -Hochschulaustausch

Goldsmiths College, University of London (bis 2014)

Charles University Prague, Czech Republic http://www.cuni.cz/UKENG-1.html

Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems, Österreich http://www.kphvie.ac.at/home.html

 

Progetto Civitella D’Agliano, Italien

Künstlerische Arbeitsaufenthalte in Civitella d'Agliano, Region Latium, Italien. Alljährliche Exkursionen des Instituts für Kunst an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe mit hierzu eingeladenen Kunstinstituten anderer deutscher Hochschulen (Pädagogische Hochschule Heidelberg, Pädagogische Hochschule Freiburg) und Universitäten (Universität Gießen).

http://www.procivitell.com/presentazione.html

http://www.procivitell.com/artikel-prof.html

http://www.zeit.de/1993/34/ringe-der-erinnerung

http://www.progettotuscia.org/public/erfahrungen_moglichkeiten.htm

https://www.youtube.com/watch?v=usps7CmtveQ

 

Internationale Projekte, Symposien und Kongresse

2016 The Missing_LINK 2016 - Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext. Karlsruhe 15.-17.07.2016. http://www.missinglink2016.de/index.html

Unter Schirmherrschaft der Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Kooperationspartner: Badischer Kunstverein Karlsruhe; Deutscher Künstlerbund, Berlin; Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), Berlin; International Society for Education through Art (InSEA).

Fördermittel/Zuwendungsgeber: 44.000 EUR: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn/Berlin. Tagungsband im Athena-Verlag Oberhausen http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=650 

http://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/the-missing-link-sm

 

2007 horizons/horizonte insea2007germany. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany. Pädagogische Hochschule Heidelberg, Pädagogische Hochschule Karlsruhe,17.–20.07.2007.

http://www.insea2007germany.de

https://www.amazon.de/Horizonte-Internationale-Kunstp%C3%A4dagogik-Internationalen-insea2007germany/dp/3898963713

Unter Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO Kommission, Bonn.

In Zusammenarbeit mit: InSEA, International Society for Education Through Arts; Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (igbk), Berlin; International Association of Art (IAA) Europe; Pädagogische Hochschule Heidelberg, Abteilung Kunst.

Fördermittel/Zuwendungsgeber: 137.400 EUR: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn; Robert-Bosch-Stiftung; Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG);Ministerium für Wissenschaft und Kunst des Landes Baden-Württemberg, Stuttgart; Pädagogische Hochschule Heidelberg; Pädagogische Hochschule Karlsruhe.

 

2003 Mapping Blind Spaces – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Künstlerische Bildung nach Pisa. Museum für Neue Kunst I ZKM Karlsruhe. Karlsruhe/Bad Rotenfels, 08.-10.10.2003.

http://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/mapping-blind-spaces-neue-wege-zwischen-kunst-und-bildung

https://www.amazon.de/K%C3%BCnstlerische-Bildung-nach-Pisa-Kunstvermittlung/dp/3898962059

https://zkm.de/en/publication/kunstlerische-bildung-nach-pisa

Kooperationspartner: Landesakademie Schloss Rotenfels, Bad Rotenfels/Gaggenau; Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), Berlin. In Zusammenarbeit mit: Museum für Neue Kunst MNK I ZKM Karlsruhe; Bundesverband Deutscher Kunsterzieher (BDK); Bundesakademie für Kulturelle Jugendbildung (BKJ), Remscheid; Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen (BJKE), Unna; Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren, Bonn.

Fördermittel/Zuwendungsgeber: insgesamt 51.600 EUR: Kulturstiftung der Länder (KSL), Berlin; Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bonn; Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, Stuttgart; Ritter Sport; Siemens Kunststiftung; Stiftung Landesbank Baden-Württemberg.

 

1997 Kunst lehren? Künstlerische Kompetenz und kunstpädagogische Prozesse - Neue subjektorientierte Ansätze in der Kunst und Kunstpädagogik in Deutschland und Europa. Bundesakademie Wolfenbüttel/Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. 20.–23.05.1997.

http://www.igbk.de/index.php/de/service/publikationen/ 196-kunst-lehren-kuenstlerische-kompetenz-und-kunstpaedagogische-prozesse-neue-subjektorientierte-ansaetze-in-der-kunst-und-kunstpaedagogik-in-deutschland-und-europa http://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/kunst-lehren

Schirmherr: Ministerpräsident Gerhard Schröder.

Kooperationspartner: ELIA - European League of Institutes of the Arts, Amsterdam; Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), Berlin; Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Fachbereich Bildende Kunst; Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

Fördermittel/Zuwendungsgeber: Kulturstiftung der Länder (KSL) aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern; Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hannover; Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel; Hochschule für Bildende Künste (HBK), Braunschweig; The British Council.

 

1994 Imaginäres Hotel Leipzig. Internationales Ausstellungsprojekt in den Leipziger Buntgarnwerken. 13.06.–14.09.1994. Projekt der UNESCO – Weltdekade für kulturelle Entwicklung.

http://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/imaginaeres-hotel

Schirmherrin: Ingrid Biedenkopf

Kooperationspartner: Deutsche UNESCO-Kommission (DUK), Bonn; Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), Berlin.

Fördermittel/Zuwendungsgeber: Kulturstiftung der Länder (KSL) aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern; Auswärtiges Amt, Bonn; Institut Francais, Leipzig; Kulturamt der Stadt Leipzig; Land Sachsen; Polnisches Kulturinstitut; Schauspielhaus Leipzig; Stadtrat für Kultur, Leipzig; The British Council; UNESCO, Paris; Werkstiftung Donauwörth, Dresden.

 

Vorträge International

Kettel, Joachim (2020b): „Ethics in Aesthetics? How much ethics can art tolerate?” Vortrag im Rahmen der Buchpräsentation der Herausgeber: Carl-Peter Buschkühle, Dennis Atkinson, Raffael Vella: Art, Ethics, Education. Brill Academic Publishers, Leiden, The Netherlands. ENVIL - European Network for Visual Literacy. Frohnburg Castle (Schloss Frohnburg), Kunstuniversität Mozarteum Salzburg. Vortrag am 09.05.2019. (im Druck).

Kettel, Joachim (2020a): Das epstemische Ding?  Vortrag in der Reihe The Tea-Bag Experiment an derUniversität für Angewandte Kunst Wien, Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung; Institut für Kunst und Gesellschaft, Abteilung Social Design. Arts as Urban Innovation. Wien, 11.04.2019. (im Druck). https://www.dieangewandte.at/en/news/detail?artikel_id=1510145658692

Kettel, Joachim (2019): Ethics in Aesthetics? How much ethics can art tolerate? Vortrag im Rahmen der Buchpräsentation der Herausgeber: Carl-Peter Buschkühle, Dennis Atkinson, Raffael Vella: Art, Ethics, Education. Brill Academic Publishers, Leiden, The Netherlands. ENVIL - European Network for Visual Literacy. Frohnburg Castle (Schloss Frohnburg), Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, 09.05.2019.

Kettel, Joachim (2019): Das epistemische Ding? Vortrag in der Reihe The Tea-Bag Experiment an der Universität für Angewandte Kunst Wien, Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung; Institut für Kunst und Gesellschaft, Abteilung Social Design. Arts as Urban Innovation. Wien, 11.04.2019.

Kettel, Joachim (2018): Artistic Research and artistic art education. European InSEA Congress 2018, Interventions, Aalto University 18.-21.06.2018. Vortrag am 20.06.2018.

Kettel, Joachim (2015): Künstlerische Praxis fruchtbar machen! Internationaler Workshop zur Praxis der künstlerischen Bildung. Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, 14.02.2015.

Kettel, Joachim (2014): LernortKunstMuseum. The Art Museum as a Place to Learn. Museum Communication and/as Artistic Education. Creative Connections Conference, 11.6.-12.06. 2014 in Prague, Galerie Scarabeus, Jana Zajice 7, Prague 7, 11.06.2014.

Kettel, Joachim (2011): Why Learn Artistic Thought? 33rd InSEA World Congress Budapest, Hungary, 24.-30.06.2011. Budapest, Ungarn, 26.06.2011.

Kettel, Joachim (2010): Sustainability and Art Pedagogy. Suggestions for Sustainable Art Education as Artistic Education/ Künstlerische Bildung. Keynote-Vortrag. Internationaler InSEA-Kongress TRACES: Sustainable Art Education. Rovaniemi, Finland. 21.-24.06.2010. Vortrag am 23.06.2010. http://www.ulapland.fi/InEnglish/Units/Faculty_of_Art_and_Design/About_the_Faculty/Events/InSEA.iw3

http://www.ulapland.fi/InEnglish/Units/Faculty-of-Art-and-Design/Events/InSEA

Kettel, Joachim (2010): Kunst in Bildungsprozessen. Österreichischer Kongress Bildung und Ästhetik in Wien im Mai (06.-08.05.2010), ausgerichtet von der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems in Zusammenwirkung mit dem Österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur. http://www.educult.at/fileadmin/Symposium_AEsthetik_Folder.pdf

Kettel, Joachim (2009): Locations for Art Work – Between a Villa and a Caravan. Arts in Society International Congress Venice, 29.07.-01.08.2009.

Kettel, Joachim (2009): The Self as a Construction Site. Identity and artistic process. Goldsmiths College, University of London, 22.06.2009.

Kettel, Joachim (2008): Mapping Blind Spaces – Neue Strategien der Kunstdidaktik in Deutschland. InSEA-Weltkongress Osaka, Japan, 09.08.2008.

Kettel, Joachim (2008):The Meaning of Project based studies in artistic Education. Goldsmiths College, University of London, 14.06.2008.

Kettel, Joachim (2008): The Concept of Artistic Education at the University of Education Karlsruhe. Goldsmiths College, University of London, 12.06.2008.

Kettel, Joachim (2007): The Concept of Artistic Education in Times of Globalisation. The Second International Conference on the Arts in Society, University of Kassel, 22.-24.08.2007.

Kettel, Joachim (2007): The Self as a Construction Site. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007.

Kettel, Joachim (2007): Understanding the Research Congress. Some Remarks and Orientations. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007.

Kettel, Joachim (2006): Art Production in Times of Globalisation. European Council of Artists (ECA): Rights and Wrongs. The UNESCO Convention on the Protection and Promotion of Cultural Expressions – One Year After. A conference held by European Council of Artists (ECA) in cooperation with Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), European Secretariat of Cultural NGOs in Germany and Akademie der Künste Berlin. Berlin, 24.-25.11.2006. Datum

Kettel, Joachim (2006): Hochschuldidaktischer Kontext: Warum arbeiten wir mit semiotischen Mitteln? Czech InSEA Conference, Czech Council for InSEA, Faculty of Education, Charles University; National Gallery, Veletržní palác, Praha, 10.-12.11.2006.

Kettel, Joachim (2006): Erwartungen an eine Intermediale Künstlerische Bildung / Resümee – Zukunftsperspektiven einer intermedialen Künstlerischen Bildung. IKB-Symposium. Intermediale Künstlerische Bildung; Kunst- Musik- und Medienpädagogik im Dialog. Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, Österreich, 01.-02.06.2006.

Kettel, Joachim (2006): Zur Modularisierung an den Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs. In: Diskussionsforum zur Ausbildung von Lehrer*innen im europäischen Kontext, mit internationaler Beteiligung. Internationale Fachtagung Ästhetische Bildung Modelle und Perspektiven in Europa. 50 Jahre BÖKWE, Bildnerische (Bund Österreichischer Kunst und Werkerzieher) Erziehung, Technisches Werken, Textiles Gestalten. 03.-06.05.2006 Graz, Österreich.

Kettel, Joachim (2006): An Art Project in the High Mountains. International InSEA Congress, Viseu Portugal. 01.-0.5.03.2006. Interdisciplinary Dialogues in Arts Education, International InSEA Congress 2006; Viseu, Portugal; Polytechnic Institute of Viseu. (publiziert auf CD-ROM)

Kettel, Joachim (2005): Borders Between Arts and Reality. European Council of Artists (ECA). The conference and ECA Annual Congress. Vilnius, Lithuania, 07.-09.10.2005.

Kettel, Joachim (2004): Titanstraße. A Contribution of Artistic Education to Self-Orientation and Self-Organisation in Esthetical and Artistical Education. InSEA on Bridge - 7th European Region Congress. Istanbul/Cappadocia, Turkey, 01.-06.07.2004.

Kettel, Joachim (2003): Mapping Blind Spaces – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung? Einführungsvortrag zum internationalen Symposium Mapping Blind Spaces – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Zur künstlerischen Bildung nach Pisa. Museum für Neue Kunst I ZKM Karlsruhe, 08.10.2003.

Kettel, Joachim (2003): Strategies of Displacement. Some Remarks to the Concept of Artistic Education. Stockholm. Internationaler Insea-Kongress InSEA ON SEA. Stockholm, Helsinki, Tallinn. 01.-08.08.2003. Vortrag am 03.08.2003.

Kettel, Joachim (2001): Splendid Isolation oder Mülltonnen im Nebel. Anmerkungen zur Selbstorganisation des Künstlers in der Nachmoderne. International Artist Tools. Internationale Tagung über Künstlervertretungen im 21. Jahrhundert. Einführungsvortrag an der Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel, April 2001.

Kettel, Joachim (1998): Ins Bild kommen - Zur Welt kommen. Möglichkeiten und Notwendigkeiten bildnerischer Erziehung heute. Hochschule für Gestaltung Linz, Donau, (Österreich) 15.01.1998.

Kettel, Joachim (1997): Internationales Kunstpädagogik-Symposium München 1997. Akademie der Bildenden Künste München, 12.-15.11.1997. Gesamtmoderation der Veranstaltung und Tagungsbericht.

Kettel, Joachim (1996): How to improve the Status of the Artists in Germany? Rights and education. The Art Racket. Status and conditions of artists in the ‘90s. National Artists Association of Great-Britain (NAA), Sunderland (GB), 29.-30.6.1996.

Kettel, Joachim (1994): Imaginäres Hotel - Nomaden zwischen den Zeiten. Einführungsvortrag Internationales Künstlerprojekt der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) in den ehemaligen Buntgarnwerken in Leipzig-Plagwitz, 16.06.1994.

 

Aufsätze International

Kettel, Joachim (2018c): Artistic Research and Art Education: Singularity of entanglement. In: SPECIAL ISSUE. InSEA Congress 2018. Scientific and Social Interventions in Art Education. Synnyt/Origins 2 2019 Non-peer reviewed Full paper 2/2019. Aalto University Helsinki, Finland. 72-80. https://wiki.aalto.fi/pages/viewpage.action?pageId=148283892

Kettel, Joachim (2016c): In: Vella, R. Interview with Joachim Kettel: Not Only a Dry Run. Helping Budding Teachers Come to Terms with Art Education. In: Raphael Vella (Hrsg.): Artist Teachers in Context: International Dialogues. Rotterdam, Boston, Taipei. 177-185.

Kettel, Joachim (2016b): „Exploration-Vertiefung-Transfer. Kompelettset mit Gelinggarantie?“ In: BÖKWE Fachblatt des Berufsverbandes Österreichischer Kunst- und Werkerzieher. BuKo 15. Blinde Flecken. Internationaler Kongress der Kunstpädagogik 2015. 13.-15.02.2015 Mozarteum Salzburg. Dokumentation der Tagungsergebnisse. 57-61.

Kettel, Joachim (2010): Arts Education in German Schools. A Collection from Current Concepts. In: Arts Education for All: What Experts in Germany are Saying. UNESCO today, Magazine of the German Commission for UNESCO, No 1/2010. Deutsche UNESCO-Kommission, Bonn. 94 Seiten. http://www.unesco.de/fileadmin/medien/Dokumente/Kultur/Kulturelle_Bildung/_FINAL_Unesco_today_1_2010.pdf

Kettel, Joachim (2009b): Konzepte künstlerischer Pädagogik. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 23-27. http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=371

Kettel, Joachim (2009c): horizonte. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 11-21. http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=371

Kettel, Joachim (2009b): Selbst als Baustelle. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 289-305. http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=371

Kettel, Joachim (2009a): Interview mit Roger M. Buergel am Mittwoch, den 21.01.2009, Karlsruhe. In: Carl-Peter Buschkühle, Joachim Kettel, Mario Urlaß (Hgg.): Horizonte. Internationale Kunstpädagiogik. Beiträge zum Internationalen InSEA-Kongress „horizons/horizonte – insea2007germany“. Oberhausen. 39-51. http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=371

Kettel, Joachim (2008b): The Concept of Artistic Education in Times of Globalisation. The Second International Conference on the Arts in Society, University of Kassel, 22.-24. 08. 2007. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2007e): Understanding the Research Congress. Some Remarks and Orientations. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2007d): The Self as a Construction Site. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007. Seitenangabe!

Kettel, Joachim (2007b): Tagungsbericht zum internationalen InSEA Forschungs- und Entwicklungskongress insea2007germany in Heidelberg und Karlsruhe, Juli 2007. In: Suomen InSEASuomen InSEA-InSEA i Finland ry. on maailman InSEA:n. http://arted.uiah.fi/insea/. 6-11.

Kettel, Joachim (2007a): Art Production in Times of Globalisation. In: European Council of Artists (ECA) (Hg.): Rights and Wrongs. The UNESCO Convention on the Protection and Promotion of Cultural Expressions – One Year After. A conference held by European Council of Artists (ECA) in cooperation with Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), European Secretariat of Cultural NGOs in Germany and Akademie der Künste Berlin. 2-25.

Kettel, Joachim (2006a): Borders between Art and Reality: Narrative Strategies on Body and Image in Contemporary Art and mass media. In: Simon Pellar ed.: Report from conference. European Council of Artists, Copenhagen, Denmark. 8-15.

Kettel, Joachim (2005d): Titanstraße: a bridge between cultures: a text photo story. International Journal of Education Through Art, InSEA Research Journal, 1.2, Bristol. 115-125. http://www.intellectbooks.co.uk/journals/view-Article,id=4989/

Kettel, Joachim (2004e): Titanstraße. Ein mehrmonatiges Unterrichtsprojekt der Leverkusener Lise-Meitner-Schule. In: BÖKWE. Bildnerische Erziehung, Textiles Gestalten, Werkerziehung. Fachblatt des Berufsverbandes Österreichischer Kunst- und Werkerzieher. Wien, Dezember 2004/4. 7-8, 26-30.

Kettel, Joachim (2004a): Titanstraße. A Contribution of Artistic Education to Self-Orientation and Self-Organisation in Esthetical and Artistical Education. InSEA on Bridge - 7th European Region Congress. Istanbul/Cappadocia, Turkey. 01.-06. Juli 2004. CD-ROM mit Auswahl an Texten des Kongresses. Tagungsmappe.

Kettel, Joachim (1997c): Die Zukunft der Vermittlung der Kunst. Tagungsbericht Internationales IGBK-Symposium Künstlerische Kompetenz und kunstpädagogische Prozesse. Neue subjektorientierte Ansätze in der Kunst und Kunstpädagogik in Deutschland und Europa. Wolfenbüttel, 20.-23.05.1997. In: kulturpolitik. Zeitschrift des Bundesverbandes Bildender KünstlerInnen und Künstler in Deutschland, Juli/August 1997. Seitenangabe?

Kettel, Joachim (1996b): How to improve the Status of the Artists in Germany? Rights and education. The Art Racket. Status and conditions of artists in the ‘90s. National Artists Association of Great-Britain (NAA), Sunderland (GB). 29.-30.06.1996. (Vortrag, publiziert im Internet Internetquelle!)

 

Herausgebertätigkeit

Reihe Kunst und Bildung - Athena-Verlag Oberhausen (zus. mit Carl-Peter Buschkühle und Mario Urlaß) https://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=reihen&reihe=Kunst+und+Bildung

 

Publikationen

Missing_LINK 2016. Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext. Oberhausen 2017. (Hg.) http://www.athena-verlag.de/controller.php?cmd=detail&titelnummer=650

horizons/horizonte insea2007germany. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany. Oberhausen 2008. (Hgg.) https://www.amazon.de/Horizonte-Internationale-Kunstp%C3%A4dagogik-Internationalen-insea2007germany/dp/3898963713

Künstlerische Bildung nach Pisa. Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Mapping Blind Spaces. Tagungsband des internationalen Symposiums. Oberhausen 2004. (Hgg.) https://zkm.de/en/publication/kunstlerische-bildung-nach-pisa

SelbstFREMDheit. Elemente einer anderen Kunstpädagogik. Oberhausen 2003. https://www.amazon.de/SelbstFREMDheit-Elemente-anderen-Kunstp%C3%A4dagogik-Artificium/dp/3932740939

Kunst lehren? Künstlerische Kompetenz und kunstpädagogische Prozesse. Neue subjektorientierte Ansätze in der Kunst und Kunstpädagogik in Deutschland und Europa. Stuttgart 1998. (Hgg.)

http://www.igbk.de/index.php/de/service/publikationen/196-kunst-lehren-kuenstlerische-kompetenz-und-kunstpaedagogische-prozesse-neue-subjektorientierte-ansaetze-in-der-kunst-und-kunstpaedagogik-in-deutschland-und-europa

Imaginäres Hotel Leipzig. Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste, Bonn 1995. (Hgg.) http://www.igbk.de/index.php/de/projekte-2/imaginaeres-hotel

 

Bibliografie

2006: Reviews/Book Reviews: Diederik Schönau, Dutch National Institute for Educational Measurement: Künstlerische Bildung nach Pisa (Artistic Education after Pisa), (symposium proceedings – ‘Mapping Blind Spaces – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung’, Karlsruhe, October 2003), Kettel, J. (ed.) (2004), Oberhausen: Athena Verlag. In: International Journal of Education through Art, Bristol 2006, Volume 2 Number 2. S. 157-159.

2005: Klaus-Peter Busse: Künstlerische Bildung? Kettel, Joachim/Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (igbk)/Landesakademie Schloss Rotenfels (Hg.): Künstlerische Bildung nach PISA. Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Oberhausen: Athena 2004. In: KUNST+UNTERRICHT, Heft 295/2005. S. 50-51.

2004: Carl-Peter Buschkühle: Kartografierung blinder Flecken. Symposium zur künstlerischen Bildung in Karlsruhe und Rotenfels. In: BDK-Mitteilungen 1/2004. S 21-22.

2003: Johannes Kirschenmann: Zusammenliegendes. Rezension Jahreshefte der Kunstakademie Düsseldorf, Sonderbände 1 und 2, Düsseldorf 2002 (Symposiumsbände zum internationalen Symposium Perspektiven einer Didaktik der Bildenden Künste. Symposium an der Kunstakademie Düsseldorf. vom 13.-15.4.2000.). In: KUNST+UNTERRICHT Heft 272/2003. S. 50.

2003: Hans Brög: Schule der Zukunft. Rezension des Tagungsbandes Perspektiven künstlerischer Bildung – Texte zum Symposium Künstlerische Bildung und die Schule der Zukunft. Hrsg. von Carl-Peter Buschkühle. Köln 2003. In: Kunst+Unterricht, Heft 278/2003. S. 46-48.

2003: Ulrich Heimann: Kunstgemäßer, subjektorientierter Kunstunterricht. Anmerkungen zu Joachim Kettels „SelbstFREMDheit“. In: BDK-Mitteilungen. Fachzeitschrift des Bundes Deutscher Kunsterzieher e.V., 39. Jahrgang – Heft 2/2003. S. 37-41.

2002: Carl-Peter Buschkühle: Kunstpädagogik der Selbstreferenz. In: KUNST+UNTERRICHT Heft 268/2002.

2001: Österreichischer Kultur-Service: Kunsttransfer – Neue Wege der Kunstpädagogik. In: öks transfer. Zeitschrift für Kunst, Kultur und Vermittlung, Heft 4. Wien 2001. S. 5-8.

1999: Wolfgang Zacharias: Kunst – Rezension des Tagungsbandes Kunst lehren? In: Kulturpolitische Gesellschaft (Hrsg.): Kulturpolitische Mitteilungen. III/1999. S. 77-78.


 

Forschungsgebiete und Interessen

Engagement in der Hochschulselbstverwaltung

2005-2008 Leitung Aufbau „Institut für integrative Medien“ und kommissarische Studiengangleitung des BA Integrative Medienbildung

10/2004-07/2010 Mitglied im Fakultätsrat und im Senat

 

Vorträge

Kettel, Joachim (2019c): Ethics in Aesthetics? How much ethics can art tolerate? Vortrag im Rahmen der Buchpräsentation der Herausgeber: Carl-Peter Buschkühle, Dennis Atkinson, Raffael Vella: Art, Ethics, Education. Brill Academic Publishers, Leiden, The Netherlands. ENVIL - European Network for Visual Literacy. Frohnburg Castle (Schloss Frohnburg), Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, 09.05.2019. https://www.moz.ac.at/de

Kettel, Joachim (2019b): Das epistemische Ding? Vortrag in der Reihe The Tea-Bag Experiment an der Universität für Angewandte Kunst Wien, Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung; Institut für Kunst und Gesellschaft, Abteilung Social Design. Arts as Urban Innovation. Wien, 11.04.2019. https://www.dieangewandte.at/en/news/detail?artikel_id=1510145658692)

Kettel, Joachim (2019a): Kunst und Pädagogik im Rahmen der Tagung Welche Forschung braucht die Kulturelle Bildung? 14.-15. 03.2019 in Münster an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster stattfindet. Veranstalter: Institut für Sportwissenschaft an der WWU Münster in Kooperation mit dem RAT FÜR KULTURELLE BILDUNG E.V., gefördert von der Stiftung Mercator und der Karl Schlecht Stiftung. Münster, 15.03.2019. Tagungsprogramm_14.-15.03.2019 Münster_final.pdf   und Kurzinformationen zu den Workshops_14.-15.03.2019 Münster_final.pdf

Kettel, Joachim (2018b): Artistic Research and artistic art education. European InSEA Congress 2018, Interventions, Aalto University 18.-21.06.2018. Vortrag am 20.06.2018. https://www.insea2019.org/

Kettel, Joachim (2918a): Erinnerungskultur - Vom Artefakt zum Projekt. Vortrag im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung Ein Friedensdenkmal für Karlsruhe? Ein geeigneter Impuls für den Friedensdiskurs? Pädagogische Hochschule Karlsruhe. 18.01.2018.http://friedensdenkmal-karlsruhe.de/

Kettel, Joachim (2017): Bildgebundene Diskurse zu Flucht, Vertreibung und Migration. Ringseminar zu Flucht, Vertreibung und Migration in der Pädagogik. Pädagogische Hochschule Karlsruhe, 22.07.2017.

Kettel, Joachim (2016b): The Missing_LINK 2016. Übergangsformen von Kunst und Pädagogik in der kulturellen Bildung. Künstlerische Kunstpädagogik im Kontext. Einführung in die Thematik des internationalen Kongresses. Datum! http://www.missinglink2016.de/index.html
https://www.athena-verlag.de//controller.php?cmd=detail&titelnummer=650

Kettel, Joachim (2016a): Bild und Bildung in ästhetisch-künstlerischen Prozessen. Vortrag im Rahmen der Tagung Da ist noch Luft drin. Ästhetische Bildung erleben und verstehen. Fachtagung des Bundesverbandes evangelischer Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik (BeA). Lutherstadt Wittenberg, 17.-18.03.2016. Vortrag am 17.03.2016.

Kettel, Joachim (2015b): Künstlerische Praxis fruchtbar machen! Internationaler Workshop zur Praxis der künstlerischen Bildung. Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, 14.02.2015.

Kettel, Joachim (2015a): Moderatorentätigkeit DKB-Symposium Düsseldorf Kunst, Bildung, Qualität, Kunstsammlung NRW, Düsseldorf 22.11.2014. http://www.kuenstlerbund.de/deutsch/projekte/projekte-seit-2001/2014/2014_bildung.html

Kettel, Joachim (2014): LernortKunstMuseum. The Art Museum as a Place to Learn. Museum Communication and/as Artistic Education. Creative Connections Conference, 11.6.-12.06. 2014 in Prague, Galerie Scarabeus, Jana Zajice 7, Prague 7, 11.06.2014.

Kettel, Joachim (2012): fünfzigzehn - Vortrag aus Anlass des 50jährigen Jubiläums der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und des eigenen 10jährigen Dienstjubiläums am 05.07.2012. Foyer Pädagogische Hochschule Karlsruhe.

Kettel, Joachim (2011b): Warum künstlerisches Denken lernen? Vortrag im Rahmen der Tagung Künstlerische Kunstpädagogik, Schloss Rauischholzhausen, Oktober 2011.

Kettel, Joachim (2011a): Why Learn Artistic Thought? 33rd InSEA World Congress Budapest, Hungary, 24.-30.06.2011. Budapest, Ungarn, 26.06.2011.

Kettel, Joachim (2010e): Warum künstlerisches Denken lernen? Positionen 2010: Kunstpädagogik im Jahr der Kulturhauptstadt. Dortmund, 18.10.2010. www.fb16.uni-dortmund.de/kunst, Dortmund, 18.10.2010. Positionen 2010 Termine [pdf, 58 kB] http://www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/veranstaltungskalender/event.jsp?eid=99842

Kettel, Joachim (2010d): Intensivierung von künstlerischen Bildungsprozessen in der Schule von heute und morgen. Internationaler Kongress Arts for Education der Mercator-Stiftung, 13.-15.09.2010. Philharmonie Essen, Datum! http://www.essen-fuer-das-ruhrgebiet.ruhr2010.de/programm/europa-bewegen/ruhr2030/arts-for-education.html

Kettel, Joachim (2010c): Sustainability and Art Pedagogy. Suggestions for Sustainable Art Education as Artistic Education/ Künstlerische Bildung. Keynote-Vortrag. Internationaler InSEA-Kongress TRACES: Sustainable Art Education. Rovaniemi, Finland. 21.-24.06.2010. Vortrag am 23.06.2010. http://www.ulapland.fi/InEnglish/Units/Faculty_of_Art_and_Design/About_the_Faculty/Events/InSEA.iw3

http://www.ulapland.fi/InEnglish/Units/Faculty-of-Art-and-Design/Events/InSEA

Kettel, Joachim (2010b): Kunst in Bildungsprozessen. Österreichischer Kongress Bildung und Ästhetik in Wien im Mai (06.-08.05.2010), ausgerichtet von der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems in Zusammenwirkung mit dem Österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur. http://www.educult.at/fileadmin/Symposium_AEsthetik_Folder.pdf

Kettel, Joachim (2010a): Künstlerische Suchbewegungen – Der Anfang als kunstpädagogisches Problem. Kunstpädagogische Impulse. Justus-Liebig-Universität Gießen. Institut für Kunstpädagogik. Gießen, 08.02.2010.

Kettel, Joachim (2009c): Locations for Art Work – Between a Villa and a Caravan. Arts in Society International Congress Venice, 29.07.-01.08.2009.

Kettel, Joachim (2009b): The Self as a Construction Site. Identity and artistic process. Goldsmiths College, University of London, 22.06.2009.

Kettel, Joachim (2009a): Kunst und Transkulturalität - Künstlerische Beiträge zu europäischen Grundfragen. Wege zur europäischen Integration. Ringvorlesung im Rahmen des Europa-Lehramts. Pädagogische Hochschule Karlsruhe, 07.01.2009.

Kettel, Joachim (2008d): Mapping Blind Spaces – Neue Strategien der Kunstdidaktik in Deutschland. InSEA-Weltkongress Osaka, Japan, 09.08.2008.

Kettel, Joachim (2008c):The Meaning of Project based studies in artistic Education. Goldsmiths College, University of London, 14.06.2008.

Kettel, Joachim (2008b): The Concept of Artistic Education at the University of Education Karlsruhe. Goldsmiths College, University of London, 12.06.2008.

Kettel, Joachim (2008a): Mapping und künstlerische Bildung. Vortragsrunde mit Prof. Dr. Klaus-Peter Busse, Universität Dortmund, Prof. Dr. Joachim Kettel, Pädagogische Hochschule Karlsruhe und Dr. Christiane Brohl. Pädagogische Hochschule Heidelberg. Abteilung Kunst, Pädagogische Hochschule Heidelberg, 15.01.2008.

Kettel, Joachim (2007e): The Concept of Artistic Education in Times of Globalisation. The Second International Conference on the Arts in Society, University of Kassel, 22.-24.08.2007.

Kettel, Joachim (2007d): The Self as a Construction Site. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007.

Kettel, Joachim (2007c): Understanding the Research Congress. Some Remarks and Orientations. InSEA Art Education Research and Development Congress horizons/horizonte insea2007germany, Research Congress. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 17.07.2007.

Kettel, Joachim (2007b): Über die Verarbeitung des Guten und des Bösen in der Kunst. Ringvorlesung 2007: Gut/Böse – ein Januskopf? Pädagogische Hochschule Karlsruhe, 20.06.2007.

Kettel, Joachim (2007a): Ortstermin - Ortssondierungen mit allen Sinnen. Ein Projekt der Künstlerischen Bildung’ auf dem Bundeskongress der Kunstpädagogik 2007. (Un)Vorhersehbares in kunstpädagogischen Situationen. Dortmund, 02.-04.03.2007.

Kettel, Joachim (2006h): Art Production in Times of Globalisation. European Council of Artists (ECA): Rights and Wrongs. The UNESCO Convention on the Protection and Promotion of Cultural Expressions – One Year After. A conference held by European Council of Artists (ECA) in cooperation with Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), European Secretariat of Cultural NGOs in Germany and Akademie der Künste Berlin. Berlin, 24.-25.11.2006. Datum

Kettel, Joachim (2006g): Kästner geht! – in den Ruhestand! Akademische Verabschiedung von Prof. Dr. Manfred Paul Kästner aus Anlass der Zurruhesetzung., Senatssaal der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, 15.11.2006.

Kettel, Joachim (2006f): Hochschuldidaktischer Kontext: Warum arbeiten wir mit semiotischen Mitteln? Czech InSEA Conference, Czech Council for InSEA, Faculty of Education, Charles University; National Gallery, Veletržní palác, Praha, 10.-12.11.2006.

Kettel, Joachim (2006e): Abschied: Kästner geht …! Multimediales und multisensual-gustatorisches Abschiedsfest zum Ausscheiden von Prof. Dr. Manfred Paul* Kästner aus dem Hochschuldienst Abteilung Kunst der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Foyer Bau III. Pädagogische Hochschule Karlsruhe, 09.03.2006.

Kettel, Joachim (2006d): Fußball = Kunst? Zur Performativität der Körper im Fußball. Vortragsreihe an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe im Juni 2006. Fußball ist Fußball. Betrachtungen zu Geschichte und Gegenwart eines Massensports. Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Juni 2006.

Kettel, Joachim (2006c): Erwartungen an eine Intermediale Künstlerische Bildung / Resümee – Zukunftsperspektiven einer intermedialen Künstlerischen Bildung. IKB-Symposium. Intermediale Künstlerische Bildung; Kunst- Musik- und Medienpädagogik im Dialog. Kunstuniversität Mozarteum Salzburg, Österreich, 01.-02.06.2006.

Kettel, Joachim (2006b): Zur Modularisierung an den Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs. In: Diskussionsforum zur Ausbildung von Lehrer*innen im europäischen Kontext, mit internationaler Beteiligung. Internationale Fachtagung Ästhetische Bildung Modelle und Perspektiven in Europa. 50 Jahre BÖKWE, Bildnerische (Bund Österreichischer Kunst und Werkerzieher) Erziehung, Technisches Werken, Textiles Gestalten. 03.-06.05.2006 Graz, Österreich.

Kettel, Joachim (2006a): An Art Project in the High Mountains. International InSEA Congress, Viseu Portugal. 01.-0.5.03.2006. Interdisciplinary Dialogues in Arts Education, International InSEA Congress 2006; Viseu, Portugal; Polytechnic Institute of Viseu. (publiziert auf CD-ROM)

Kettel, Joachim (2005c): Borders Between Arts and Reality. European Council of Artists (ECA). The conference and ECA Annual Congress. Vilnius, Lithuania, 07.-09.10.2005.

Kettel, Joachim (2005c): Hochschuldidaktik und das künstlerische Projekt. Abteilung Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 08.07.2005.

Kettel, Joachim (2005b): Geschichten sind ein Kleid der Wirklichkeit. Interdisziplinäre Tagung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Institut für Religionswissenschaften. Karlsruhe, 02.-04.06.2005.

Kettel, Joachim (2005a): MenschKunstBildung. Kunstpädagogik im Projekt der allgemeinen Bildung. Hauptkonferenz. 10.-13.03.2005. Institut für Kunstpädagogik an der Universität Leipzig. Datum!

Kettel, Joachim (2004): MenschKunstBildung. Kunstpädagogik im Projekt der allgemeinen Bildung. Vorkonferenz zur Hauptkonferenz. 03.-04.12.2004. Institut für Kunstpädagogik an der Universität Leipzig. Datum!

Kettel, Joachim (2004f): Mensch, Bilder, Bildung. Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, Kunstmuseum Wolfsburg 22.-23.11.2004.

Kettel, Joachim (2004e): Orte künstlerischer Arbeit. Kunst in neuen Kontexten. Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste Berlin. Regensburg, 12.-14.11.2004.

Kettel, Joachim (2004d): Grundüberlegungen zur Konzeption der künstlerischen Bildung. Perspektiven für Lehre und Studium der Kunstvermittlung. Universität der Künste Berlin, 11.11.2004.

Kettel, Joachim (2004c): Titanstraße. A Contribution of Artistic Education to Self-Orientation and Self-Organisation in Esthetical and Artistical Education. InSEA on Bridge - 7th European Region Congress. Istanbul/Cappadocia, Turkey, 01.-06.07.2004.

Kettel, Joachim (2004b): Das kalte Auge – Zur Geometrisierung der Wahrnehmung. Folgerungen für eine zeitgenössische Kunstpädagogik. Antrittsvorlesung an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, 28.01.2004.

Kettel, Joachim (2004a): Künstlerische Lehre und Modularisierungsdebatte. Vortrag am Institut für Kunstpädagogik der Universität Wuppertal. Wuppertal, 15.01.2004.

Kettel, Joachim (2003d): Zur Konzeption der künstlerischen Bildung. Vortrag zum internationalen Symposium Mapping Blind Spaces – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Zur künstlerischen Bildung nach Pisa. Landesakademie Schloss Rotenfels, 09.10.2003.

Kettel, Joachim (2003c): Mapping Blind Spaces – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung? Einführungsvortrag zum internationalen Symposium Mapping Blind Spaces – Neue Wege zwischen Kunst und Bildung. Zur künstlerischen Bildung nach Pisa. Museum für Neue Kunst I ZKM Karlsruhe, 08.10.2003.

Kettel, Joachim (2003b): Strategies of Displacement. Some Remarks to the Concept of Artistic Education. Stockholm. Internationaler Insea-Kongress InSEA ON SEA. Stockholm, Helsinki, Tallinn. 01.-08.08.2003. Vortrag am 03.08.2003.

Kettel, Joachim (2003a): Fake oder Was sich machen lässt. Möglichkeiten und Grenzen multimedialer Arbeit in der Schule. Vortragsreihe Wege durch die virtuelle Landschaft - Kunstunterricht und Neue Medien. Lehrerfort- und Weiterbildung der Bezirksregierung Köln/Fachmoderation Kunst (Lise-Meitner-Gymnasium Leverkusen/Sept. 2002, Gymnasium Hürth/06.02.2003, Gymnasium St. Leonard Aachen/4.7.2003, Königin-Luise-Schule Köln/11.7.2003).

Kettel, Joachim (2001e): Kartografien des Selbst. Vortragsparcours im Rahmen des Symposiums Künstlerische Bildung und die Schule der Zukunft. Pädagogische Hochschule Heidelberg, Landesakademie Schloss Rotenfels, Oktober 2001.

Kettel, Joachim (2001): Fake oder Was sich machen lässt. Möglichkeiten und Grenzen multimedialer Arbeit in der Schule. Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Juni 2001.

Kettel, Joachim (2001d): Der falsche Bildbegriff oder Wie kommen wir von den fremden zu den eigenen Bildern? Hinweise zu einer subjektorientierten Kunstdidaktik. Universität Mozarteum Salzburg, Fachbereich Bildnerische Erziehung. Mozarteum Salzburg, Mai 2001.

Kettel, Joachim (2001c): Splendid Isolation oder Mülltonnen im Nebel. Anmerkungen zur Selbstorganisation des Künstlers in der Nachmoderne. International Artist Tools. Internationale Tagung über Künstlervertretungen im 21. Jahrhundert. Einführungsvortrag an der Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel, April 2001.

Kettel, Joachim (2001b): Die persönlichen Gegenstände. Anmerkungen zu einer nachmodernen Kunstpädagogik. Vortragsparcours an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Januar 2001.

Kettel, Joachim (2001a): Unterm Tisch. Performative Prozesse in Schule und Unterricht. Vortrag an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig. Januar 2001.

Kettel, Joachim (2000a): Künstlerische Bildung der Gegenwart: Die Zeichnung als Selbstkonstruktion. Vortrag an der Universität/ Gesamthochschule Siegen, Fachbereich Kunstpädagogik. Siegen, 14.11.2000.

Kettel, Joachim (2000a): Auf den Spuren von Selbstverhältnissen. Künstlerische Erfahrung heute. Perspektiven einer Didaktik der Bildenden Künste. Symposium an der Kunstakademie Düsseldorf, 13.04.2000.

Kettel, Joachim (1998b): Über ein neues Theorie-Praxis-Verhältnis: Gibt es einen Beitrag der Kunstpädagogik zur ästhetisch-künstlerischen Selbstbildung des nachmodernen Subjekts? Akademie der Bildenden Künste München, 10.02.1998.

Kettel, Joachim (1998a): Ins Bild kommen - Zur Welt kommen. Möglichkeiten und Notwendigkeiten bildnerischer Erziehung heute. Hochschule für Gestaltung Linz, Donau, (Österreich) 15.01.1998.

Kettel, Joachim (1997): Internationales Kunstpädagogik-Symposium München 1997. Akademie der Bildenden Künste München, 12.-15.11.1997. Gesamtmoderation der Veranstaltung und Tagungsbericht.

Kettel, Joachim (1996b): How to improve the Status of the Artists in Germany? Rights and education. The Art Racket. Status and conditions of artists in the ‘90s. National Artists Association of Great-Britain (NAA), Sunderland (GB), 29.-30.6.1996.

Kettel, Joachim (1996a): Die Scheibe zerschlagen. Zur Gewaltförmigkeit des heutigen Kunstunterrichts. Fragmente zu einer anderen Kunstpädagogik. Ästhetik-Gewalt-Natur-Ökologie. Lehrerfortbildung des NLI in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunstpädagogik der HBK Braunschweig. Braunschweig, 03.06.1996.

Kettel, Joachim (1995): Das Selbst und die Spur der Zeichen: Die eigene Gewalt und ihre Bilder in der Schule. Ästhetik und Gewalt. Lehrerfortbildung des NLI. Bundesakademie Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunstpädagogik der HBK Braunschweig. Wolfenbüttel, 20.02.1995.

Kettel, Joachim (1994d): Selbstbezug und Fremdbezug in kunstpädagogischen Prozessen. Ideen zu einer veränderten Grundlehre in der künstlerischen und kunstpädagogischen Hochschulausbildung. Universität Osnabrück. Osnabrück, 19.12.1994.

Kettel, Joachim (1994c): Zum Verhältnis von Selbstreferenz, Subjektbildung und Kunst in kunstpädagogischen Prozessen. Beobachtungen und Erfahrungen aus der Grundlehre-Arbeit an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Fachtagung: Innovationen in der Kunstpädagogik. Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Kunstpädagogik der HBK Braunschweig. Wolfenbüttel, 18.12.1994.

Kettel, Joachim (1994b): Der ästhetische Selbstbildungsprozess. Reflexionen über Kunst, Kunstpädagogik und Erziehungswissenschaft. Universität Greifswald, Greifswald, 26. 10.1994.

Kettel, Joachim (1994a): Imaginäres Hotel - Nomaden zwischen den Zeiten. Einführungsvortrag Internationales Künstlerprojekt der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) in den ehemaligen Buntgarnwerken in Leipzig-Plagwitz, 16.06.1994.

Kettel, Joachim (1993b): Zimmer frei! Ort, Zeit, Leib und Bild in den Raumzeichnungen Peter Pommerers. Ausstellungsprojekt Zimmer frei! Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 07.12. 1993.

Kettel, Joachim (1993a): Selbstreferenz und Unterricht. Tagung der Fachleiter*innen des Faches Philosophie, Sekundarstufe II; RP Köln, RP Düsseldorf. Duisburg-Wedau, 17.09.1992.

 

 

Letzte Änderung: 29.01.2021
Für den Inhalt verantwortlich: