Regina Speck

Dr. Regina Speck

Institut für Katholische Theologie
Sprechzeiten:
mittwochs 12.00-13.30h u.n.V
(präsent oder online, ich bitte um vorherige Absprache per Mail)
Zu meiner Person
  • geboren 1963 in Obergrombach, verheiratet, 1 Kind
  • Studium der Katholischen Theologie an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg (1983 – 1989). Abschluss: Diplom
  • Studium der Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg (1984 – 1991). Abschluss: Diplom
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Pädagogik und Katechetik der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg (1989 – 1990)
  • Referentin für pastoraltheologische Fragen im Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg (1990 – 1991)
  • Ausbildung zur Religionslehrerin an Gymnasien (1991 – 1993)
  • Referentin für pastoraltheologische Fragen im Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg (1993 – 2000)
  • Religionslehrerin an einem Freiburger Gymnasium (1993 – 2000)
  • Akademische Oberrätin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Institut für Katholische Theologie (seit 2000)
  • 2013 Promotion zum Dr. phil. am Fachbereich Katholische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt. Titel der Dissertation: „Freundschaftsbande. Religionspädagogische Überlegungen zum Phänomen Freundschaft auf der Basis einer theologischen Anthropologie nach Klaus Hemmerle“

 

Ausgewählte Publikationen

Monographie

  • Freundschaftsbande. Überlegungen zur Freundschaft auf der Basis einer theologischen Anthropologie nach Klaus Hemmerle, Mainz 2013.

Herausgeberschaft

  • Marsal, Eva / Speck, Regina: GUT / BÖSE – ein Januskopf, Frankfurt 2008.
  • Pemsel-Maier, Sabine / Speck, Regina: „Steh auf und stell dich in die Mitte!“. Beiträge zu einer Theologie um der Menschen willen, FS für Helmut Jaschke, Karlsruher pädagogische Studien 9, 2008.

weitere Veröffentlichungen (in Auswahl)

  • "Wo man singt, da lass dich ruhig nieder!" Musikalische Alltäglichkeiten in den Religionen. In: Freudenberger-Lötz, Wiemer, Korneck, Südland, Wagensommer (Hrsg.): Bibel - Didaktik - Unterricht, Kassel 2021, 299-311.
  • Zur religionspädagogischen Bedeutung des Kirchenjahres. In: IRP Lernimpulse für den Religionsunterricht an Grundschulen, Freiburg 2019, 12-15.
  • „Nun sag’, wie hast duʼs mit der Religion?“ Vom Zögern beim Sprechen über Religion. In: André Ritter, Jörg Imran Schröter, Cemal Tosun (Hrsg.): „Religiöse Bildung und interkulturelles Lernen“, Münster 2017, 76-93.
  • „Religion im Alltag“ – Von der Heterogenität eines Phänomens. In: dialog 3/2016, Heft 2, 33-37.
  • „Haben Sie Freunde unter den Toten?“ - Vom Abschied nehmen und in Verbindung bleiben. In: meditation 4/2011, 2-7.
  • „Wer bin ich, wenn mich niemand anschaut?“ – Über das Vermögen zur Aufmerksamkeit. In: Schlemminger, Gerald / u.a. (Hrsg.): „…und wenn wir wirklich LehrerInnen bildeten?“ – Versuch einer anderen Festschrift, Karlsruhe 2011, 5-13.
  • „… da ist ein Planet einfach ins Weltall gerast und das war die Erde!“ Woher kommt die Welt? – Theologische Gespräche mit Kindern. In: Kontakt. Informationen zum Religionsunterricht im Bistum Augsburg, 2/2011, 67-71.
  • Vorstellungen vom Jenseits. Die Vorstellungswelt von Dritt- und Viertklässlern auf der Basis des Datenmaterials vom Kinderhochschultag „Alles Leben hat ein Ende“. In: Müller, Peter / Ralla, Mechthild (Hrsg.): Alles Leben hat ein Ende. Theologische und philosophische Gespräche mit Kindern, Frankfurt 2011, 115-130.
  • Benedikt von Nursia – Zugänge zu einer großen Gestalt. In: rhs 1/2010, 4-15.
  • „Vielmehr habe ich euch Freunde genannt…“ (Joh 15,15). Das Phänomen Freundschaft im Evangelium des Alten und Neuen Testaments. In: Pemsel-Maier, Sabine / Speck, Regina (Hrsg): „Steh auf und stell dich in die Mitte!“. Beiträge zu einer Theologie um der Menschen willen, FS für Helmut Jaschke, Karlsruher pädagogische Studien 9, 2008. 39-62.
  • Warum die zwei Gesichter des Janus nicht ausreichen, um zu erkennen, was gut und böse ist. In: Marsal, Eva / Speck, Regina: GUT / BÖSE – ein Januskopf, Frankfurt 2008, 11-18.
  • Was ist vor dem Hintergrund meines bisherigen Erlebens und Arbeitens mein Verständnis von Korrelationsdidaktik. In: Pedagogika religii / Religionspädagogik (Internationale religionspädagogisch-katechetische Rundschau III, Lublin 2004, 298-303.
  • Gott ins Bild setzen? Glauben als ästhetisches Phänomen. In: Müller, Peter (Hrsg.): Welt Bilder Welten. Beiträge zum Dialog zwischen Kunst und Theologie, karlsruher pädagogische beiträge, Sonderband 1, Karlsruhe 2003, 49-72.
  • (zusammen mit Heidrun Dierk) Auf der Suche nach Authentizität - Erfahrungsaustausch, Selbstverständnis, Stellung im Kollegium. In: Marsal, Eva (Hrsg.): Ethik- und Religionsunterricht im Fächerkanon der öffentlichen Schule, Frankfurt 2002, 107-114.
  • Buch der Bücher - Worte des Lebens: Die Bibel. In: Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg (Hrsg.): Auf der Suche nach Gott. Begegnung mit dem katholischen Glauben. Eine Arbeitshilfe, Freiburg 1998, 39-50.
  • Mensch - Rabbiner - Gottessohn: Jesus Christus. In: Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg (Hrsg.), Auf der Suche nach Gott. Begegnung mit dem katholischen Glauben. Eine Arbeitshilfe, Freiburg 1998, 55-69.
  • Die Enzyklika Ut unum sint von Papst Johannes Paul II. In: Freiburger Materialdienst für die Gemeindepastoral 1/1997, 13-14.
  • Das Diözesanforum der Erzdiözese Freiburg (1991/92): Beispiel einer nicht-kodikarischen Form synodaler Beratung. In: R. Puza, A. P. Kustermann (Hrsg.), Synodalrecht und Synodalstrukturen, Freiburg (Schweiz) 1996, 13-30.
  • Tertio millennio adveniente - das apostolische Schreiben von Papst Johannes Paul II. zur Vorbereitung auf das Jubeljahr 2000. In: Freiburger Materialdienst für die Gemeindepastoral 3/1996, 3-8.
  • (zusammen mit Hermann Ritter): „... und das ganze Volk deiner Erlösten“. Theologische Gedankensplitter zu der Frage: Was heißt, wir sind erlöst? In: Freiburger Materialdienst für die Gemeindepastoral 3/1996, 17-24.
  • Grenzen überschreiten - Abschied und Tod, Studienheft, Referentenheft, Teilnehmerheft. In: Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg u.a. (Hrsg.), Älter werden: Arbeitshilfe für die Bildungs- und Altenarbeit, Freiburg 1993.
  • Bildung als Befähigung zum denkerischen Umgang mit der Welt. Newmans Begriff der „freien“ Bildung. In: rhs 6/1990, 384-391.

Rezensionen

  • Rez. zu Hemmerle, Klaus: Ausgewählte Schriften, 5 Bde., hg. v. Feiter, Reinhard. In: Anzeiger für die Seelsorge 107 (6/1998) 302-303.

 

Letzte Änderung: 04.12.2021
Für den Inhalt verantwortlich: